Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Merinowolle-Einkaufscheck: Nur Teil der österreichischen Marken mit Tierschutz-Standard

03.10.2022, 4007 Zeichen
Wien (OTS) - VIER PFOTEN und der Konsumentenschutz der AK OÖ haben sich zum zweiten Mal gemeinsam Merinowolle-Produkte von österreichischen Produzenten und Händlern angesehen. Das Ergebnis ist für KonsumentInnen erneut ernüchternd: Nur ein Teil der großen Unternehmen, die Merinowolle im Sortiment haben, sorgt auch dafür, dass das grausame „Mulesing“ ausgeschlossen wird. Darunter versteht man eine für die nur wenige Wochen alten Merinolämmer sehr schmerzhafte Praxis in Australien, bei der ihnen ohne Betäubung große Hautstreifen in der Nähe des Schwanzes entfernt werden, meist mit einer Schere. Denn in den vielen Hautfalten der Schafe nisten Fliegenmaden als Parasiten. Unter den Unternehmen, die auf die Anfrage erst gar nicht geantwortet haben und Mulesing somit nicht explizit ausschließen, sind große Namen wie Giesswein und Intersport.
„Unternehmen wie Grüne Erde, Hervis und Löffler gehen mit gutem Beispiel voran; sie haben Zertifizierungen, die garantieren, dass ihre Merinowolle Mulesing-frei ist. Reine Beteuerungen, dass Mulesing nicht praktiziert wurde, sind hingegen nicht ausreichend. Wenn ein Unternehmen nicht antwortet, müssen wir ebenfalls davon ausgehen, dass die Herkunft der Wolle unbekannt ist bzw. sie keinen der einschlägigen Qualitäts-Standards RWS, ZQ oder NATIVA haben“, erklärt VIER PFOTEN Kampagnenleiterin Veronika Weissenböck.
Einige Marken wie z.B. Northland, Wolford oder Huber behaupten zwar, dass sie Mulesing-freie Merinowolle anbieten, können dies aber nicht mit einer Zertifizierung belegen. „Damit können wir aber leider auch für die KonsumentInnen kein grünes Licht geben, dass die Produkte in dieser Hinsicht ethisch einwandfrei sind“, sagt Weissenböck. Wieder andere Firmen wie z.B. Hofer und Gigasport haben nur einen Teil ihres Sortiments mit den verlässlichen Woll-Zertifizierungen bzw. führen Marken mit und ohne Zertifizierungen.
Neben Giesswein und Intersport hat SportsDirect nicht auf die Anfrage reagiert.
VIER PFOTEN und der Konsumentenschutz der AK OÖ haben für ihren Einkaufs-Check österreichische Modeunternehmen sowie die bekanntesten österreichischen Sportartikelhändler angefragt, die für ihre Produktion Merinowolle verwenden.
VIER PFOTEN Kampagnenleiterin Weissenböck sieht aber durchaus eine positive Entwicklung: „Zahlreiche Unternehmen haben uns im Zuge unserer Recherche gesagt, dass sie dabei sind, eine eigene Tierwohl Policy zu erstellen oder eine solche zumindest als Ziel haben. Wir sehen nicht nur, dass das Thema Tierschutz unter den KonsumentInnen wichtiger wird, sondern auch, dass die Anbieter darauf reagieren. Wir hören auch immer wieder, dass sie selbst Wert darauf legen, ihre KundInnen zu dem wichtigen Thema Mulesing aufzuklären – das finden wir natürlich sehr lobenswert“, so Weissenböck.
Kritik übt sie an jenen Marken, die das Thema Tierschutz nach wie vor nicht ernst nehmen: „Es ist einfach nicht mehr zeitgemäß, für Mode Tiere zu quälen. Wir wissen aus zahlreichen Umfragen, dass Tierschutz den Menschen ein wichtiges Anliegen ist. Den Profit vor die Ethik zu stellen, wird langfristig als Verkaufskonzept nicht funktionieren.“
Australien produziert 75 Prozent der weltweit hergestellten Merinowolle
Das extrem qualvolle Mulesing wird nur in Australien betrieben, wo 75 Prozent der weltweit hergestellten Merinowolle für die Bekleidungsindustrie produziert wird. Die Verstümmelung verhindert den Madenbefall nicht einmal vollständig, da die Maden auch in anderen Hautfalten am Körper nisten, was den Tieren große Schmerzen bereitet.
Mulesing ist nicht alternativlos. Die nachhaltige Lösung ist, Schafe zu züchten, die keine Falten haben und damit weniger anfällig für Fliegenmadenbefall sind. Damit kann der Befall mit Parasiten verhindert werden.
Mehr zum Thema Mulesing finden Sie hier: https://wearitkind.vier-pfoten.at/die-probleme/schafwolle (https://wearitkind.vier-pfoten.at/die-probleme/schafwolle)
Eine Petition für einen Stopp von Mulesing können Sie hier unterschreiben: [www.vier-pfoten.at/merino] (http://www.vier-pfoten.at/merino)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/61: Mein Anfängerfehler bei S Immo, bei Valneva in New York reinhören


 

Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, FACC, Strabag, Addiko Bank, Flughafen Wien, Immofinanz, Athos Immobilien, S Immo, Wienerberger, SBO, UBM, Kapsch TrafficCom, AMS, Oberbank AG Stamm, Erste Group, Polytec Group, RBI, Rosenbauer, Uniqa, voestalpine.


Random Partner

AVENTA AG
Die AVENTA AG ist ein Immobilienunternehmen mit Sitz in Graz, das von den Hauptaktionären Christoph Lerner und Bernhard Schuller geführt wird. Geschäftsschwerpunkt ist die Entwicklung von Wohnimmobilien von der Projektentwicklung über die technische Projektierung bis hin zu den fertigen Objekten.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte

Börse Social Club Board
>> mehr
    FGCapital zu Frequentis
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Verbund(1), Agrana(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Kontron(2)
    Star der Stunde: Warimpex 4.49%, Rutsch der Stunde: S Immo -0.71%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Immofinanz(1), Andritz(1), EVN(1)
    Star der Stunde: Agrana 0.84%, Rutsch der Stunde: UBM -1.53%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S Immo(5), VIG(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: S Immo 1.2%, Rutsch der Stunde: CA Immo -0.48%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: AMS(1), FACC(1)