Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Klimaschutz braucht zügige Energiewende

24.09.2021
Wien (OTS) - Der EEÖ unterstützt den Weltklimastreik der Fridays for Future Bewegung am 24. September und schließt sich dem Appell für entschlossenes Handeln an. „Unwetterkatastrophen im Sommer und der aktuelle Bericht des Weltklimarates (IPCC) haben den dringenden Handlungsbedarf beim Klimaschutz wieder einmal bekräftigt. Die Bewältigung der Klimakrise ist DIE große Herausforderung unserer Zeit. Die Bevölkerung – nicht nur die junge Generation – erwartet sich von den politischen Entscheidungsträgern, dass sie dieser Herausforderung verantwortungsvoll und entschieden begegnen“, so Martina Prechtl-Grundnig, Geschäftsführerin des Dachverbandes Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ).
Die Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energie und damit das Aus für CO2 Emissionen durch die Verbrennung fossiler Energieträger ist die zentrale Aufgabe. „Das schützt nicht nur unser Klima, sondern sichert langfristig unsere Energieversorgung ab, macht uns unabhängig von teuren fossilen Energieimporten und stabilisiert damit die Preise!“, ergänzt Prechtl-Grundnig mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen am Energiemarkt.
Der Appell richtet sich an politische Entscheidungsträger*innen auf allen Ebenen. Die Länder sind nun etwa bei der Umsetzung des vor dem Sommer beschlossenen Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzes am Zug. „Vor Ort in den Bundesländern werden die Projekte auf den Boden gebracht. Dort müssen Standorte verfügbar gemacht und effiziente Genehmigungsverfahren ermöglicht werden. Bei den zurecht sehr bemängelten zu langen Verfahrensdauern geht es nicht vorrangig um rechtliche Defizite, sondern um Ineffizienz und Mühsal in der Genehmigungspraxis. Da können die Länder schon einiges verbessern. Auch die Gestaltung des Ausstiegs aus der fossilen Wärmeversorgung liegt wesentlich im Kompetenzbereich der Bundesländer“, so Prechtl-Grundnig.
Der EEÖ warnt auch davor, Scheinlösungen nachzulaufen, die in Wahrheit Irrwege sind und die Energiewende bremsen. „Wir haben ein ganzes Portfolio an verfügbaren Technologien, die es nun umzusetzen gilt. Wir haben beim Klimaschutz keine Zeit zu verlieren und daher auch nicht die Zeit auf etwas zu warten, von dem wir jetzt noch nichts wissen! Entwicklungen und Innovationen wird es im Energiebereich noch viele geben – das bedeutet aber nicht, dass wir auf etwas warten müssen! Wir müssen jetzt entschlossen handeln! Ebenso ist es irritierend, wenn von manchen Seiten unter dem Schlagwort ‚Technologieoffenheit‘ synthetische Flüssigtreibstoffe etwa für den PKW-Bereich propagiert werden. Hier bringe ich nur 13 Prozent des Energieeinsatzes auf die Straße, während es bei der Elektromobilität etwa 73 Prozent sind. Diese ‚Technologieoffenheit‘ ist energiepolitischer Unsinn und dient ausschließlich dem möglichst langem Verharren in Systemen der fossilen Brennstoffe!“, stellt Prechtl-Grundnig klar und ergänzt, dass auch beim Wasserstoffauto nur eine ähnlich niedrige Effizienz von 22% erreicht wird. Damit betont der EEÖ wieder, dass auch der Einsatz von Wasserstoff und grünem Gas sehr gezielt dort erfolgen muss, wo Erdgas nur schwer zu ersetzen ist. „Energiepolitik muss unter Anwendung von Effizienzkriterien verantwortungsvoll gestalten!“, so Prechtl-Grundnig abschließend.
 

Aktien auf dem Radar:Strabag.


Random Partner

CA Immo
CA Immo ist der Spezialist für Büroimmobilien in zentraleuropäischen Hauptstädten. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette im gewerblichen Immobilienbereich ab: Vermietung und Management sowie Projektentwicklung mit hoher in-house-Baukompetenz. Das 1987 gegründete Unternehmen notiert im ATX der Wiener Börse.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Prinzhorn Holding GmbH Headquarter
Mercedes-Benz Österreich GmbH Headquarter

PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A28C15
AT0000A2Q6F0
AT0000A2NY57

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Fette Immofinanz-Dividende gutgeschrieben (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: SBO 1.9%, Rutsch der Stunde: Bawag -0.72%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: AT&S(1)
    DAX: HelloFresh intraday nach 812 (!) Tagen unter den MA200 gegangen
    BSN MA-Event HelloFresh
    Star der Stunde: OMV 0.69%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: AT&S(3), Polytec Group(2), voestalpine(1), SBO(1), Mayr-Melnhof(1)
    Voquz Labs und startup300 mit Infos für die Aktionäre
    ZFA unterscheidet im neuen Nachhaltigkeits-Kodex zwischen ESG-Produkten und ESG-Impact-Produkten