Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





KEBA launcht neue Wallbox Generation KeContact P40 / P40 Pro

29.02.2024, 7346 Zeichen
Linz (OTS) - KEBA, einer der führenden europäischen Hersteller von Wallboxen, baut sein Portfolio aus und präsentiert die neue Wallbox KeContact P40 und P40 Pro. Sie versteht sich als perfekte Ergänzung zu dem seit Jahren am Markt bestens etablierten KEBA eMobility Portfolio rund um die über 500.000 mal verkaufte KeContact P30. Die Wallbox zielt speziell auf die Bedürfnisse des Ladens zu Hause, von Flotten und im halböffentlichen Bereich ab.
„In der neuesten Wallbox von KEBA stecken nicht nur über 15 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Produktion innovativer, zukunftsweisender Ladetechnologien, sondern auch die intensive Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen verschiedener Nutzergruppen wie Elektriker, E-Autofahrer und Ladepunktbetreiber“, so Stefan Richter, CEO der KEBA Energy Automation. Mit der KeContact P40 für Ein- und Mehrfamilienhaushalte und der P40 Pro für den kommerziellen Einsatz, bringt KEBA eine Wallboxgeneration auf den Markt, die zum einen mit Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit überzeugt, zum anderen mit ihrer einfachen Installation und Benutzerfreundlichkeit.
Zwtl.: Funktionalität trifft Design
Besonderes Augenmerk wurde im Zuge der Entwicklung auf ein ansprechendes, modernes Design gelegt. Die neue Wallboxgeneration KeContact P40 / P40 Pro präsentiert sich in einem kompakten, reduzierten und zeitlos eleganten Look in den Farben Weiß und Schwarz. Auffällige, für KEBA typische Flanken prägen ihre Form und die dynamische Linienführung spiegelt bekannte Ästhetik aus den Automobildesigns wider. Der easy to use Anspruch von KEBA ist nicht nur in dem einfach, intuitiv zu bedienenden Interface klar zu erkennen, sondern auch in der im Design mitgedachten Kabelhalterung.
Zwtl.: Easy to install – modularer Aufbau und integrierter Fehlerschutzschalter FI Typ A
Das modulare Konzept, die 3-Punkt-Montage und bereits integrierte Kabeldichtungen ermöglichen eine einfache Installation der Wallbox in kürzester Zeit. Die neue Wallbox ist insgesamt kompakter und kleiner als die bisherigen Modelle, bietet aber trotzdem dem Elektriker einen ausreichend großen Anschlussraum, um ein bequemes Arbeiten zu ermöglichen. Ein wesentlicher Vorteil der neuen Wallbox KeContact P40 / P40 Pro ist der nach internationalen Normen entwickelte integrierte FI Typ A. Das spart in der Installation Kosten, denn es wird kein separater FI-Schutzschalter in der Hausinstallation mehr benötigt. Auch Elektriker profitieren von diesem Konzept, da die Installation einfacher ist und sich der Anschlussaufwand deutlich reduziert.
Zwtl.: Easy to configure – der Installermode macht es einfach
Die KeContact P40 / P40 Pro ist intuitiv konfigurier- und steuerbar. Dank dem in der KEBA eMobility App integrierten Installermode erfolgt die Erstinbetriebnahme schnell und einfach via Bluetooth – auch ohne Internetverbindung! Vom browserbasierten eMobility Portal aus können Ladepunkte zusätzlich komfortabel verwaltet und gesteuert werden.
Zwtl.: Easy to connect – die vernetzte Wallbox
Durch zahlreiche Schnittstellen lassen sich KeContact P40 / P40 Pro ideal in unterschiedliche Backends, Energiemanagementsysteme und Smart Homes einbinden. Das integrierte Open Charge Point Protocol (OCPP) stellt die Basis für eine professionelle Kommunikation mit Backend-Systemen zahlreicher Hersteller und Anbieter dar. Somit ist die Wallbox ideal für Charge Point Operators (Ladepunktbetreiber) geeignet.
Zwtl.: Automatisch optimiertes PV-Überschussladen
Die Integration einer Wallbox in eine PV-Anlage, um eigenproduzierten Strom bestmöglich für das Laden zu nutzen, ist im Sinne nachhaltiger Mobilität eine wesentliche Funktion. Durch die in der KeContact P40 / P40 Pro integrierte Phasenumschaltung passt die Wallbox ihre Ladeleistung automatisch an den verfügbaren Sonnenstrom der PV-Anlage an und sorgt so für optimiertes PV-Überschussladen. Damit ist das Laden auch bei geringer PV-Leistung möglich.
Zwtl.: Zukunftssichere Investition
Der modulare Aufbau der neuen Wallbox erleichtert nicht nur die Installation. Dank ihm können auch zukünftige Upgrades oder eventuell über die Lebenszeit notwendige Reparaturen wie zB ein Tausch des Ladekabels unkompliziert und einfach vor Ort durchgeführt werden. „Das Hardware- und Software-Design entspricht dem neuesten Stand der Technik und ist zukunftssicher ausgeführt“, erklärt Gerhard Weidinger, CTO KEBA Energieautomation. „Somit können aktuelle und kommende Anforderungen aus Normen wie zum Beispiel dem ISO15118 Standard und nationalen sowie internationalen Netzanforderungen erfüllt werden.“
Zwtl.: Digitales Ökosystem schafft Überblick
Mit den bewährten digitalen Lösungen von KEBA sind Ladestationen von überall aus erreichbar. Die KEBA eMobility App und das KEBA eMobility Portal bieten umfangreiche Möglichkeiten für Konfiguration, Monitoring und Steuerung. Die App ist die bequeme Schnittstelle zwischen Wallbox und Nutzer, um Ladesitzungen ganz einfach starten, anpassen, stoppen und analysieren zu können. Über das browserbasierte Portal für PC und Tablet können z.B. mehrere Wallboxen auch an verschiedenen Standorten gemanagt, Ladezeitfenster vorgeplant, Rollen und Rechte verwaltet werden.
Zwtl.: Lastmanagement
Lastmanagement ist ein wichtiges Fokusthema im KEBA eMobility Portfolio. Im Zusammenspiel mit dem KEBA Lademanagement-Controller KeContact M20 wird die verfügbare Energie intelligent verteilt und der Ressourceneinsatz optimiert, was Kosten nachhaltig reduziert. Auf diese Weise können auch große Ladeverbunde auf z.B. Firmenparkplätzen oder in Tiefgaragen einfach und sicher gemanagt werden. Bis zu 200 KEBA Wallboxen können in einem Ladeverbund betrieben werden.
Zwtl.: Neue Standsäule – durchdacht und barrierefrei
Für den Fall, dass die Wallbox freistehen soll oder keine Wand zur Montage vorhanden ist, hat KEBA eine zum Gesamtkonzept passende, robuste Standsäule entworfen, die sowohl für die Generation KeContact P30, als auch für die neue KeContact P40 / P40 Pro geeignet ist. Außerdem eignet sie sich für eine Single- wie auch Double-Wallbox-Montage. Durch die – vom KEBA Logo abgeleitete – Grundform ist der Steckerhalter automatisch immer dem Nutzer zugewandt. Barrierefreiheit ist KEBA ein wichtiges Anliegen. Deshalb erfüllt die Montagehöhe der Wallbox auf der KEBA Standsäule die Norm EN 301 549 für Barrierefreiheit.
Zwtl.: Nachhaltiges Qualitätsprodukt aus Europa
KEBA Wallboxen werden in Österreich entwickelt und gefertigt und stehen somit für Qualität aus Europa. Alle Abläufe in Entwicklung und Fertigung sind darauf optimiert, den Product Carbon Footprint (CO2 Fußabdruck) des KEBA eMobility Portfolios so niedrig wie möglich zu halten. Die KeContact P40 / P40 Pro reiht sich damit konsequent in das CO2 optimierte Produktportfolio der KEBA Energy Automation ein. Dies unterstreicht das beständige Engagement von KEBA, die bereits 2021 ihre erste C02 optimierte Wallbox auf den Markt brachte, für nachhaltige Lösungen.
Christoph Knogler, CEO der KEBA Group AG anlässlich des Marktlaunch der neuen KeContact P40 / P40 Pro: "Unsere neueste Wallboxgeneration vereint technologische Innovation und Ästhetik. Mit ihrer intuitiven Handhabung setzen wir im Sinne unseres Anspruchs 'easy to use' neue Maßstäbe in Sachen Benutzerfreundlichkeit. Sie unterstreicht außerdem unser Engagement für innovative Ladetechnologien und für die nachhaltige Dekarbonisierung des Mobilitätssektors.“
Fotos siehe [Link] (https://go.ots.at/fhs7HJGP)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #629: Wienerberger 155, B&C überlegt Changes bei Amag, Lenzing und Semperit, Fonds selbstbewusst vs. ETFs


 

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Frequentis, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, VIG, Bawag, Agrana, Erste Group, ams-Osram, Lenzing, Semperit, S Immo, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Porr, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, Palfinger, Marinomed Biotech, Amag, CA Immo, Flughafen Wien, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Uniqa.


Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER