Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Kalt warm für die betrieblichen Vorsorgekassen 2020

08.03.2021
Wien (OTS) - Die Freude über die zum Teil sehr guten Ergebnisse des Jahres 2019 bei den acht betrieblichen Vorsorgekassen, die in Österreich die Abfertigung Neu abwickeln, währte nicht lange. Das besagt die aktuelle Marktstudie des Risiko- und Versicherungsmanagers GrECo International AG, die Jahr für Jahr einen detaillierten Überblick über die Leistungen der Anbieter gibt.
„Bedingt durch den ersten Lockdown am Beginn der Coronakrise, kam es bereits im Frühjahr 2020 auf den Kapitalmärkten zu Kursverlusten. Per Ende März wiesen alle Vorsorgekassen eine Negativperformance auf. Ein Minus von 4 bis 6 % war durchaus üblich. Erst gegen Jahresende konnten die meisten Vorsorgekassen bei der Performance wieder zulegen und das schwierige Jahr 2020 leicht bis deutlich positiv abschließen.“ so Wolfgang Kotlan, Competence Center Manager Health & Benefits bei der GrECo International AG.
Laut GrECo-Studie sind aktuell rund 80 % aller Erwerbstätigen in Österreich vom System Abfertigung Neu erfasst. Unsere Studie ergab, dass das in den Vorsorgekassen verwaltete Vermögen von rund 13,1 Milliarden EUR 2019 auf rund 14,5 Milliarden EUR 2020 angestiegen ist. Das Kapital sollte für Mitarbeiter jedenfalls ertragreich verwaltet werden.
Zwtl.: Wechsel mit Unterstützung von GrECo
Die Studie vergleicht neben der Performance auch Service, Garantien, Kapitalausstattung, Treuebonus, Gewinnbeteiligung und Volatilität. Diese Kriterien können ausschlaggebend für die Auswahl oder den Wechsel einer Vorsorgekasse sein. Für alle Unternehmen, die eine Evaluierung oder Überprüfung ihrer Vorsorgekasse bzw. einen Wechsel ins Auge fassen, bietet GrECo seine langjährige Expertise und Unterstützung an. Um einen Wechsel mit 1. Jänner 2022 durchführen zu können, muss bis spätestens 30. Juni diesen Jahres ein Antrag gestellt sein.
Die Markstudie „Konzessionierte betriebliche Vorsorgekassen“ wird von GrECo seit 14 Jahren erstellt und kann unter der E-Mail-Adresse health.benefits@greco.services kostenfrei als pdf-Datei angefordert werden.
Über GrECo GrECo ist der führende österreichische Risiko- und Versicherungsmanager für Industrie, Handel, Gewerbe und den öffentlichen Sektor, und in jedem Bundesland mit einer eigenen Niederlassung vertreten. Die dezentrale Standortpolitik und die damit verbundene persönliche Nähe zu den Klienten sind zentrale Elemente der umfassenden Dienstleistung und meist ein großes Plus gegenüber Mitbewerbern. Das unabhängige, familiengeführte Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Wien und beschäftigt ca. 1.000 Mitarbeiter, davon rund 350 Mitarbeiter in Österreich.
 

Aktien auf dem Radar:Verbund, Telekom Austria, Rosenbauer, FACC, UBM, SBO, Palfinger, Immofinanz, Andritz, Frequentis, DO&CO, VIG, Pierer Mobility AG, Porr, Amag, OMV, Athos Immobilien, Cleen Energy, Wolford, Semperit, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Addiko Bank, Bawag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, RBI, S Immo, Wienerberger, Delivery Hero.


Random Partner

Kapsch TrafficCom
Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligenten Verkehrssystemen in den Bereichen Mauteinhebung, Verkehrsmanagement, Smart Urban Mobility, Verkehrssicherheit sowie vernetzte Fahrzeuge und deckt mit durchgängigen Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden aus einer Hand ab. Die Mobilitätslösungen von Kapsch TrafficCom helfen dabei, den Straßenverkehr in Städten und auf Autobahnen sicherer und effizienter zu machen.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER