Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Jungwirth | Grüne Wirtschaft: „Vegetarisch-vegane Kochlehre muss kommen“

22.02.2024, 1325 Zeichen
Wien (OTS) - Anlässlich der Präsentation des Wedl Food Reports 2024 fordert die Grüne Wirtschaft BM Martin Kocher auf, die vegetarisch-vegane Kochlehre zu verordnen. „Die Ernährungstrends und die Wünsche nach mehr Abwechslung auf den Speisekarten treten einmal mehr deutlich hervor. Der Bundesminister muss mit seiner Entscheidung dafür sorgen, dass sich die Gastronomie-Betriebe für diese Entwicklungen gut aufstellen können“, betont Sabine Jungwirth, Bundessprecherin der Grünen Wirtschaft.
Die repräsentative Umfrage des Wedl Food Reports zeigt: Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, sind mit dem Speisenangebot in den Restaurants unzufrieden. Daneben gibt es auch eine stark wachsenden Zahl von Flexitarier:innen, die sich mehr Abwechslung und fleischlose Angebote auf den Speisekarten wünschen.
„Der Trend ist klar – und passt zu den Ergebnissen der Studie, die der Fachverband Gastronomie im Herbst 2023 durchgeführt hat“, so Jungwirth. „Eine vegetarisch-vegane Kochlehre stellt die Branche besser für die Zukunft auf: Sie schafft Chancen für Betriebe auf der Suche nach Fachkräften und für die wachsende Zahl von Jugendlichen, die bei der Kochlehre nicht mit Fleisch hantieren wollen. Der Bundesminister sollte nicht länger zögern und zaudern, sondern diese Chancen für die österreichische Gastronomie eröffnen.“

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #636: Marcel Hirscher läutet wieder die Opening Bell und ich denke dabei an Palfinger und Raiffeisen


 

Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Warimpex, EuroTeleSites AG, ATX Prime, ams-Osram, AT&S, Palfinger, RBI, Strabag, Pierer Mobility, UBM, CA Immo, Frequentis, Lenzing, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Wolford, Agrana, Amag, Erste Group, EVN, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER