Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Investoren finden österreichischen Immobilienmarkt weiterhin "attraktiv"

20.01.2021

Der österreichische Immobilienmarkt bleibt auch 2021 attraktiv für Investoren, wie eine aktuelle Studie des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY unter rund 50 aktiven Investoren und Marktteilnehmern in Österreich zeigt. Demnach schätzen alle Befragten (100 %) den heimischen Immobilienmarkt als attraktiv bzw. sehr attraktiv ein – das entspricht einer Steigerung um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr (96 %). Allerdings verringerte sich der Anteil derer, die den österreichischen Immobilienmarkt als sehr attraktiv beurteilen um elf Prozent (2020: 46 %; 2021: 35 %). Auch was die Entwicklung des Transaktionsvolumens anbelangt, blicken die Investoren positiv auf das gerade begonnene Kalenderjahr: Mehr als ein Viertel (28 %) prognostiziert ein sinkendes Volumen. Die überwiegende Mehrheit (84 %) der Befragten ist der Meinung, dass der österreichische Immobilienmarkt im EU-Vergleich als Gewinner aus der Krise hervorgehen wird.

„Gerade in volatilen Zeiten konzentrieren sich Investoren auf besonders sichere Standorte, zu denen Österreich ohne Frage gehört. Das bedeutet aber nicht, dass nicht auch hierzulande große Herausforderungen warten, die wir keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen können“, erklärt Stephan Größ, Partner bei EY Law – Pelzmann Gall Größ Rechtsanwälte GmbH und Leiter des Real Estate Sektors bei EY Österreich. „Die anhaltende Corona-Pandemie hat auch auf österreichische Immobilien massive Auswirkungen und mit der Digitalisierung und dem Green Deal müssen wir uns dringend langfristigen Megatrends stellen.“

Alexander Wlasto, Partner bei EY Österreich, ergänzt: „Die Ansage der Investoren am österreichischen Markt ist ganz klar: Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind die wesentlichen Kriterien, an denen Projekte in Zukunft gemessen werden. Bei neuen Projekten müssen diese Megatrends von Anfang an in der Planung berücksichtigt werden. Von bestehenden Projekten wird die bestmögliche Nachrüstung erwartet“.


 

Bildnachweis

1. Alexander Wlasto, Partner und Leiter des Sektors Real Estate bei EY Österreich Copyright: EY , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Frequentis, Zumtobel, Warimpex, Addiko Bank, Kapsch TrafficCom, Wolford, Flughafen Wien, Cleen Energy, Wienerberger, Verbund, CA Immo, Erste Group, FACC, OMV, Palfinger, Polytec Group, RBI, startup300, VST Building Technologies, Porr, Oberbank AG Stamm, Linz Textil Holding, Österreichische Post, voestalpine.


Random Partner

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 60 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Alexander Wlasto, Partner und Leiter des Sektors Real Estate bei EY Österreich Copyright: EY, (© Aussender)