Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







02.03.2024, 9033 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Infineon 2,67% vor Intel 1,93%, IBM 1,34%, Dialog Semiconductor 0%, SLM Solutions 0%, Samsung Electronics -0,18%, Cisco -0,94%, Stratasys -1,72%, 3D Systems -13,85%, Aixtron -18,05% und ams-Osram -40,35%.

In der Monatssicht ist vorne: Samsung Electronics 7,72% vor Dialog Semiconductor 3,63% , Intel 2,1% , IBM 0,18% , SLM Solutions 0,11% , Infineon -0,69% , Cisco -7,35% , Stratasys -10,78% , 3D Systems -14,37% , Aixtron -22,44% und ams-Osram -41,88% . Weitere Highlights: ams-Osram ist nun 3 Tage im Minus (42,37% Verlust von 2,36 auf 1,36).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Dialog Semiconductor 50,73% (Vorjahr: -0,93 Prozent) im Plus. Dahinter IBM 15,07% (Vorjahr: 16,08 Prozent) und SLM Solutions 12,69% (Vorjahr: -0,71 Prozent). ams-Osram -41,88% (Vorjahr: -65,64 Prozent) im Minus. Dahinter 3D Systems -33,39% (Vorjahr: -14,19 Prozent) und Aixtron -29,54% (Vorjahr: 43,34 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: IBM 25,1%, Intel 15,58% und Dialog Semiconductor 10,52%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: ams-Osram -69,93%, 3D Systems -33,44% und Aixtron -16,57%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:33 Uhr die 3D Systems-Aktie am besten: 2,67% Plus. Dahinter ams-Osram mit +1,91% , IBM mit +0,57% , Aixtron mit +0,44% , Cisco mit +0,43% , Samsung Electronics mit +0,37% , Stratasys mit +0,35% und SLM Solutions mit +0,26% Infineon mit -0,16% und Intel mit -0,38% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group IT, Elektronik, 3D ist -5,83% und reiht sich damit auf Platz 20 ein:

1. Bau & Baustoffe: 9,43% Show latest Report (02.03.2024)
2. Versicherer: 8,05% Show latest Report (24.02.2024)
3. Deutsche Nebenwerte: 6,23% Show latest Report (02.03.2024)
4. MSCI World Biggest 10: 4,89% Show latest Report (24.02.2024)
5. Computer, Software & Internet : 4,37% Show latest Report (02.03.2024)
6. Auto, Motor und Zulieferer: 2,84% Show latest Report (02.03.2024)
7. Aluminium: 2,62%
8. Global Innovation 1000: 2,33% Show latest Report (02.03.2024)
9. Immobilien: 1,45% Show latest Report (02.03.2024)
10. Ölindustrie: 0,44% Show latest Report (24.02.2024)
11. Telekom: -0,21% Show latest Report (24.02.2024)
12. Zykliker Österreich: -1,24% Show latest Report (24.02.2024)
13. Konsumgüter: -2,63% Show latest Report (24.02.2024)
14. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -3,17% Show latest Report (24.02.2024)
15. Sport: -3,67% Show latest Report (24.02.2024)
16. Gaming: -4,14% Show latest Report (02.03.2024)
17. Licht und Beleuchtung: -4,45% Show latest Report (24.02.2024)
18. Post: -4,75% Show latest Report (24.02.2024)
19. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -5,31% Show latest Report (24.02.2024)
20. IT, Elektronik, 3D: -5,83% Show latest Report (24.02.2024)
21. Runplugged Running Stocks: -6,64%
22. Banken: -7,29% Show latest Report (02.03.2024)
23. Luftfahrt & Reise: -8,2% Show latest Report (24.02.2024)
24. Rohstoffaktien: -9,12% Show latest Report (24.02.2024)
25. Stahl: -12,68% Show latest Report (24.02.2024)
26. Energie: -17,63% Show latest Report (02.03.2024)

Social Trading Kommentare

DerBetrachter
zu SYV (26.02.)

Einstanspreisreduzierung  

0x2a
zu IBM (26.02.)

IBM bastelt mit seinen neuromorphen Chips an einer sehr vielversprechenden Technologie für generative KI, die GPUs - was die Skalierbarkeit angeht - schnell mal um ein oder zwei Zehnerpotenzen überholen kann. Deswegen kommt diese alte Ideenschmiede sicherheitshalber mal ins Depot.

Katja1
zu AIXA (29.02.)

Ok, der Ausblick auf Q1 2024 begeistert nicht gerade, aber die heftige Kursreaktion scheint mir dann doch übertrieben. Setze mit kleinem Geld erstmal nur auf eine kurzfristige Erholung (nach dem Analysten-Call heute 15 Uhr).

Donk
zu AIXA (29.02.)

https://www.wikifolio.com/de/de/news/eqs-news-aixtron-ungebremst-auf-wachstumskurs-deutsch-axc0069-20240229  

cashpur
zu CIS (01.03.)

Auch bei Cisco seit 2022 nur seitwärts. Erstmal raus hier mit über 70% Gewinn!

cashpur
zu IFX (01.03.)

Komplettverkauf der Infinieon-Anteile. Charttechnisch wenig interessant, zudem kommt beim Mitbewerber AMD noch die KI-Fantasie dazu!

StefanBodeFonds
zu IFX (28.02.)

Positionsausbau

KSchachinger
zu IFX (28.02.)

Infineon - Kurstreiber niedrige Bewertung plus Megatrends Nvidias Rekordbilanz schob am Donnerstag die Aktie von Europas Chipriesen Infineon im DAX an die Spitze. Viele Bewertungs­kennzahlen liegen unter oder am Zehnjahres-Durchschnittswert. Der Titel zählt damit zu den günstigsten im Chipsektor. Die Münchner nutzen ihre Kompetenz in Branchen, die auf dem alten Kontinent stark sind, Autos, erneuerbare Energie und die verschiedenen Industrien, um global dominierende Positionen aufzu­bauen. Bei Halbleitern für Autos ist Infi­neon weltweit die Nummer 1, liefert Chips und Systeme für elektrische Antriebe so­ wie für Fahrassistenzsysteme und profi­ tiert damit von dem Megatrend „Alterna­tive Antriebe, Fahrassistenzsysteme und Digitalisierung im Auto.“ Der Automobilsektor liefert rund 51 Prozent des Umsatzes. Bei Leistungshalb­leitern, Chips, die Strom­ und Spannun­gen steuern und in vielen Bereichen ein­gesetzt werden, sie liefern rund 55 Prozent des Konzernumsatzes haben die Münchner ihre Führung ausgebaut und liegen mit 20 Prozent Anteil klar vor US-Konkurrent Onsemi mit neun Prozent. Dank seiner hohen Volumina bei Leistungshalbleitern kann Infineon, im Gegensatz zu kleineren Konkurrenten seine Fertigung auf Wafern mit großen Durchmessern (300 Millimeter) auslasten und produziert somit günstiger. Leistungshalbleiter liefern in nahezu jeder Konzernsparte hohe Erlösbeiträge, bei Elektroautos, bei Solar- und Windkraftanlagen, aber auch in Netzwerkrechnern der Cloud-Dienstleister. Bei der nächsten Generation dieser Chips, die mit Siliziumcarbid (SiC) und Galliumnitrid (GaN) statt Silizium energieeffizienter sind und kleiner gebaut werden, ist Infineon ebenfalls bereits stark aufgestellt.

Tiedemann
zu IFX (26.02.)

Dividendenausschüttung: 18,445 € --- Bilanz: 7,636 €

MSMVI
zu INL (26.02.)

Kauf Intel: Die Aktie musste nach den Quartalszahlen weiter federn lassen.  Dennoch scheint der Umbruch weitestgehend eingepreist zu sein. Nun könnten sich ein paar Chancen ergeben. Intel möchte sich zum Foundry (Auftragsfertiger) weiterentwickeln. Die angekündigte Partnerschaft mit Microsoft könnte ein erstes gutes Signal sein. Perspektivisch könnten auch andere große Player durch Intel fertigen lassen. 

Scheid
zu INL (25.02.)

Intel macht den nächsten Schritt für seine zwei Fabriken in Magdeburg. Der Chiphersteller hat die entsprechenden Bauanträge eingereicht. Anwohner und Umweltverbände haben nun die Möglichkeit, Einwände einzulegen. Bereits im November 2023 hatte Intel einen Antragsentwurf vorgelegt, der von einem Team aus Ingenieuren des Landesverwaltungsamts geprüft wurde. Die daraus hervorgegangenen Nachforderungen hat das Unternehmen erfüllt, um nun endgültig den Bauantrag stellen zu können. Ich sehe die Aktie als Basisinvestment.




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #630: Zu Mittag kündigt sich zweitschwächster Handelstag 2024 an, Hoffnung bei Polytec und Marinomed


 

Bildnachweis

1. BSN Group IT, Elektronik, 3D Performancevergleich YTD, Stand: 02.03.2024

2. IT, Elektronik, Foto, Linse, scharfstellen, Fokus, fokussieren, fotografieren, knipsen, Autofokus, DSLR, Tiefenschärfe, http://www.shutterstock.com/de/pic-177148547/stock-photo-the-diaphragm-of-a-camera-lens-aperture-selective-focus-with-shallow-depth-of-field-color-toned.html   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Polytec Group, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Flughafen Wien, EVN, Telekom Austria, Immofinanz, VIG, Bawag, Erste Group, Marinomed Biotech, Uniqa, Cleen Energy, Kostad, Lenzing, Porr, voestalpine, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Amag, Pierer Mobility, Palfinger, Agrana, CA Immo, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Wienerberger.


Random Partner

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner