Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







20.11.2021

In der Wochensicht ist vorne: Infineon 3,25% vor Aixtron 2,23%, AMS 1,07%, Samsung Electronics 0,49%, Dialog Semiconductor 0%, Intel -1,68%, 3D Systems -2,74%, IBM -3%, Cisco -5,51%, SLM Solutions -9,6% und Stratasys -11,11%.

In der Monatssicht ist vorne: Infineon 15,77% vor Stratasys 11,82% , AMS 4,62% , Dialog Semiconductor 3,63% , Samsung Electronics 3,04% , Aixtron 2,87% , SLM Solutions -1,79% , Cisco -2,83% , 3D Systems -8,68% , Intel -8,79% und IBM -18,03% . Weitere Highlights: Infineon ist nun 3 Tage im Plus (1,91% Zuwachs von 42,65 auf 43,46), ebenso IBM 5 Tage im Minus (3% Verlust von 120,27 auf 116,66), Stratasys 3 Tage im Minus (8,21% Verlust von 28,76 auf 26,4), Cisco 3 Tage im Minus (6,36% Verlust von 57,27 auf 53,63), 3D Systems 3 Tage im Minus (5,84% Verlust von 26,04 auf 24,52).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs 3D Systems 133,97% (Vorjahr: 23,44 Prozent) im Plus. Dahinter Stratasys 61,32% (Vorjahr: -9,98 Prozent) und Aixtron 50,86% (Vorjahr: 67,27 Prozent). Samsung Electronics -10,56% (Vorjahr: 55,35 Prozent) im Minus. Dahinter IBM -7,32% (Vorjahr: -6,38 Prozent) und AMS -5,61% (Vorjahr: -50,32 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Infineon 23,88%, Stratasys 20,36% und Dialog Semiconductor 10,52%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: 3D Systems -16,42%, IBM -14,51% und Intel -12,38%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:04 Uhr die Cisco-Aktie am besten: 2,05% Plus. Dahinter Intel mit +1,21% , Samsung Electronics mit +1,07% , Aixtron mit +0,72% , IBM mit +0,56% , SLM Solutions mit +0,51% , 3D Systems mit +0,23% , Dialog Semiconductor mit +0,12% , Infineon mit -0,41% , Stratasys mit -0,47% und AMS mit -2,13% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group IT, Elektronik, 3D ist 30,18% und reiht sich damit auf Platz 9 ein:

1. Ölindustrie: 51,46% Show latest Report (13.11.2021)
2. Licht und Beleuchtung: 51,13% Show latest Report (13.11.2021)
3. Gaming: 44,02% Show latest Report (20.11.2021)
4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 37,4% Show latest Report (13.11.2021)
5. Energie: 36,26% Show latest Report (20.11.2021)
6. Auto, Motor und Zulieferer: 34,35% Show latest Report (20.11.2021)
7. Banken: 32,27% Show latest Report (20.11.2021)
8. Crane: 30,84% Show latest Report (20.11.2021)
9. IT, Elektronik, 3D: 30,18% Show latest Report (13.11.2021)
10. MSCI World Biggest 10: 29,22% Show latest Report (13.11.2021)
11. Rohstoffaktien: 28,93% Show latest Report (13.11.2021)
12. Zykliker Österreich: 23,77% Show latest Report (13.11.2021)
13. Global Innovation 1000: 21,28% Show latest Report (20.11.2021)
14. Stahl: 19,12% Show latest Report (13.11.2021)
15. Aluminium: 18,56%
16. Bau & Baustoffe: 18,14% Show latest Report (20.11.2021)
17. Versicherer: 17,57% Show latest Report (13.11.2021)
18. Runplugged Running Stocks: 16,7%
19. Post: 16,31% Show latest Report (13.11.2021)
20. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 12,07% Show latest Report (13.11.2021)
21. Deutsche Nebenwerte: 10,54% Show latest Report (20.11.2021)
22. Big Greeks: 9,05% Show latest Report (20.11.2021)
23. Telekom: 7,18% Show latest Report (13.11.2021)
24. Immobilien: 5,97% Show latest Report (20.11.2021)
25. OÖ10 Members: 4,24% Show latest Report (13.11.2021)
26. Media: 3,43% Show latest Report (13.11.2021)
27. Computer, Software & Internet : 3,34% Show latest Report (20.11.2021)
28. Sport: 0,08% Show latest Report (13.11.2021)
29. Konsumgüter: -2,14% Show latest Report (13.11.2021)
30. Luftfahrt & Reise: -5,48% Show latest Report (13.11.2021)
31. Solar: -5,51% Show latest Report (13.11.2021)
32. Börseneulinge 2019: -5,84% Show latest Report (20.11.2021)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

StuckMojo
zu CIS (18.11.)

Cisco meldet Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich für das abgelaufene Quartal und auch für das aktuelle Geschäftsjahr. Das reicht den Anlegern leider nicht. Deshalb der Abverkauf. MShares Value reicht das, da Cisco ein unverzichtbarer Netzwerkausrüster ist und auch weiterhin solide dastehen dürfte.

dirk69
zu CIS (18.11.)

Die präsentierten Q-Zahlen haben enttäuscht und mein gesetzter Sicherheits-Stopp für einen Teilverkauf wurde ausgelöst. Cisco Systems Inc. prognostizierte für das laufende Quartal einen Gewinn, der unter den Erwartungen lag, da Probleme in der Lieferkette, einschließlich hoher Chip-Preise, die Kosten in seinem Netzwerk-Hardware-Geschäft in die Höhe trieben, was die Aktien des Unternehmens um 6,3 % fallen ließ. Unternehmen auf der ganzen Welt sehen sich mit einer beispiellosen Halbleiterknappheit konfrontiert, die die Kosten in die Höhe treibt und Unternehmen wie Cisco, die Chips in ihren Routern verwenden, schadet. Das Unternehmen sah sich in diesem Quartal mit einem "sehr dynamischen Lieferumfeld" konfrontiert, so Chief Executive Officer Chuck Robbins in einer Erklärung. Cisco erwartet für das zweite Quartal ein Umsatzwachstum von 4,5 % bis 6,5 % im Vergleich zum Vorjahr, während die Wall Street einen Anstieg von 7,4 % erwartet. Das Unternehmen gab an, dass seine Aufträge um 33 % gestiegen sind, was auf eine starke Nachfrage hindeutet, die sich jedoch aufgrund von Lieferproblemen im Berichtsquartal nicht in Einnahmen niederschlagen konnte. Cisco, das hauptsächlich für seine Netzwerk-Hardware bekannt ist, erwartet, dass es innerhalb von vier Jahren fast die Hälfte seiner Einnahmen aus Software und anderen wiederkehrenden Umsätzen erzielen wird. Branchenexperten zufolge wird Cisco in einer zunehmend digitalen Welt von einem Boom beim Cloud Computing und der Einführung von 5G profitieren. Aber Lieferprobleme wie Chipknappheit und Lieferengpässe, die den Sektor in naher Zukunft weiter beeinträchtigen dürften, haben das Unternehmen und seine Konkurrenten daran gehindert, von der starken Nachfrage zu profitieren. Das in San Jose, Kalifornien, ansässige Unternehmen rechnet für das zweite Quartal mit einem Gewinn je Aktie zwischen 80 und 82 Cents, wobei der Mittelwert knapp unter den Schätzungen von Refinitiv IBES von 82 Cents liegt. Der Umsatz für das Quartal, das am 30. Oktober endete, betrug 12,90 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 12,98 Milliarden Dollar gerechnet, so die IBES-Daten von Refinitiv. © MarketScreener mit Reuters 2021

dirk69
zu CIS (15.11.)

Am 17.11.2021 werden die Quartalszahlen zu Q4 veröffentlicht. Ob diese erfreulich oder enttäuschend ausfallen wird sich zeigen. Für den Fall enttäuschender Zahlen habe ich für die Hälfte des Bestandes eine Stopporder bei 47,50 € eingerichtet.

MarioNo14
zu INL (17.11.)

https://www.nzz.ch/mobilitaet/autonomes-fahren-mobileye-vizepraesident-jungwirth-im-interview-ld.1654385

Boersenfux
zu AM3D (18.11.)

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2021-11/54527897-pta-pvr-slm-solutions-group-ag-veroeffentlichung-nach-40-abs-1-wphg-015.htm

Boersenfux
zu AM3D (16.11.)

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2021-11/54494423-dgap-nvr-slm-solutions-group-ag-veroeffentlichung-der-gesamtzahl-der-stimmrechte-nach-41-wphg-mit-dem-ziel-der-europaweiten-verbreitung-022.htm



BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch #63: Jetzt wohl auch S Immo CPI-Target, Freude über Stefan Pierers Entscheidung


 

Bildnachweis

1. BSN Group IT, Elektronik, 3D Performancevergleich YTD, Stand: 20.11.2021

2. Fernseher, einkaufen, Konsum, Technik, IT, Elektronik, Tooykrub / Shutterstock.com, Tooykrub / Shutterstock.com



Aktien auf dem Radar:Amag, Strabag, S Immo, Warimpex, Marinomed Biotech, Kapsch TrafficCom, Semperit, OMV, ATX, Polytec Group, ATX Prime, RBI, ATX TR, AMS, Bawag, Immofinanz, Andritz, AT&S, DO&CO, Erste Group, EVN, Uniqa, Telekom Austria, Kostad, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Frequentis, VIG.


Random Partner

Kostad Steuerungsbau
Kostad ist ein österreichisches Familienunternehmen, das sich auf maßgeschneiderte Elektromobilitätslösungen spezialisiert hat. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität in den Bereichen Schaltschrankbau, Automatisierungstechnik, Kabelkonfektionierung, Elektroprojektierung und Software an. Kostad hat in mehreren Ländern der Welt Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichtet.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner



Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Baxter International Österreich Headquarter
Kwizda Holding GmbH Headquarter
Herba Chemosan Apotheker-AG Headquarter

PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TLJ4
AT0000A2TMK0
AT0000A2RA44

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Fabasoft(2), EVN(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Frequentis(1), OMV(1), S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: DO&CO(1), Erste Group(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Lenzing(1), Porr(1)
    Edgarion zu Erste Group
    Star der Stunde: Frequentis 2.53%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.86%
    Star der Stunde: S Immo 0.46%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -1.41%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Erste Group(1), AT&S(1), Lenzing(1)
    Star der Stunde: Lenzing 1.77%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -2.31%