Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: SBO: Aktuelle Kursniveaus als Einstiegsmöglichkeit


SBO
Akt. Indikation:  37.55 / 37.85
Uhrzeit:  23:00:36
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  37.70 ( -6.10%)

18.01.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : SBO veröffentlichte vorläufige Zahlen für 2019. Während der Umsatz um etwa 6% auf EUR 445 Mio. gesteigert werden konnte, lag der Auftragseingang mit EUR 467 Mio. etwas unter Vorjahresniveau (EUR 481,9 Mio.). Das EBIT kletterte von EUR 46,9 Mio. auf EUR 60 Mio. und das Ergebnis vor Steuern stieg von EUR 32,1 Mio. auf EUR 47 Mio. Die Steigerung bei EBIT und Vorsteuerergebnis wurde jedoch nur dank der Revidierung der 2018 Zahlen nach einer Firmenwertberichtigung von EUR 23,8 Mio. erzielt. (Wie die Firma schon im Dezember 2019 mitteilte, musste auf Grund eines Prüfungsergebnisses eine nicht cash-wirksame, rückwirkende Berichtigung des Firmenwertes einer Tochtergesellschaft (in der derzeit erwarteten Höhe von EUR 23,8 Mio.) zum 31. Dezember 2018 vorgenommen werden.) Für 2020 gab das Management noch keinen konkreten Ausblick. CEO Grohmann wies auf die 2019 eingetretene Nachfrageabschwächung in Nordamerika, bedingt durch die hohe Investitionsdisziplin der nordamerikanischen öl-und Gasgesellschaften, hin. Das 4. Quartal war zusätzlich durch Kursverluste belastet. Das internationale Marktumfeld blieb jedoch positiv und im Rahmen der Erwartungen. SBO wird am 18. März 2020 seinen Geschäftsbericht 2019 veröffentlichen.

Ausblick. Die vorläufigen Zahlen von SBO waren solide und haben unsere Schätzungen voll getroffen. Wir bestätigen unsere Akkumulieren Empfehlung mit Kursziel von EUR 60,5. Nach wie vor sehen wir die aktuellen Kursniveaus rund um die EUR 50, also auf gleicher Ebene wie während des letzten Ölmarktabschwungs als SBO operative Verluste einfuhr, als attraktive Einstiegmöglichkeit für weniger risikoaverse langfristig orientierte Investoren, die auch Volatilitäten in Kauf nehmen.

 


Company im Artikel
SBO
MWD-LWD-Tool SBO (Bild: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG, https://www.sbo.at/cms/cms.php?pageName=130 ) © Aussender


Aktien auf dem Radar: Frequentis , Warimpex , Amag , Lenzing , Porr , Addiko Bank , Uniqa , Erste Group , Andritz , AT&S , CA Immo , Immofinanz , Kapsch TrafficCom , Österreichische Post , Polytec , RBI , Rosenbauer , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Agrana , AMS , Bawag , DO&CO , Fabasoft , FACC , Flughafen Wien , Heid AG , Hutter & Schrantz , OMV , Palfinger.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner