Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Lenzing - Langfristig positive Investmentstory für Erste-Analysten intakt


08.08.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Lenzing präsentierte in dieser Woche Zahlen für das erste Halbjahr 2020, die wie erwartet von den negativen Auswirkungen der Coronakrise auf die Textilbranche geprägt waren. Die höhere Nachfrage nach Fasern für Medizin- und Hygienebedarf konnte diese negativen Effekte nur teilweise kompensieren. Die geringe Nachfrage sowie starker Preisdruck im Bereich Tex- tilfasern führten zu einem deutlichen Rückgang der Umsätze von 25,6% auf EUR 810,2 Mio. Trotz effizienter Sparmaßnahmen (inklusive des temporär eingeführten Kurzarbeitsmodells in Österreich) ging das EBITDA im Jahresvergleich um 46,6% auf EUR 96,7 Mio. zurück. Das operative Ergebnis drehte im zweiten Quartal so wie das Nettoergebnis ins Negative. Somit verringerte sich das EBIT im ersten Halbjahr um 83,4% auf EUR 17,6 Mio., während das Nettoergebnis mit gerade einmal EUR 1,5 Mio. um 98% unter dem Vergleichswert des Vorjahres zu liegen kam.

Ausblick: Die nach wie vor verringerte Visibilität lässt keinen präzisen Ausblick für das restliche Jahr zu. Dennoch erwartet das Management laut der frisch veröffentlichten Guidance, dass sowohl Umsatz als auch operatives Ergebnis der verbleibenden Quartale 2020 über dem Niveau des 2. Quartals liegen sollten. Positiv zu erwähnen ist der Fortschritt der strategischen Projekte in den Aufbau zusätzlicher Kapazitäten für Spezialfasern in Thailand sowie der Bau des Faserzellstoffwerks in Brasilien. Wir glauben, dass die langfristig positive Investmentstory – basierend auf den Fokus auf Spezialfasern unterstützt von einer effektiven Nachhaltigkeitsstrategie – intakt ist. Dennoch rechnen wir nur mit einer langsamen Erholung des Marktumfelds und damit verbunden auch der Ergebnisse des Unternehmens sowie des Aktienkurses. Wir bestätigen unsere Halten Empfehlung.

 


Lenzing Zentrale (Bild: Lenzing)


Aktien auf dem Radar:VIG, Semperit, Mayr-Melnhof, Warimpex, Frequentis, Palfinger, Addiko Bank, Andritz, Verbund, FACC, Bawag, Cleen Energy, Flughafen Wien, Gurktaler AG Stamm, Lenzing, Pierer Mobility AG, SBO, UBM, Wienerberger, Continental, Allianz, BASF, Beiersdorf, BMW, Daimler, Deutsche Boerse, Deutsche Bank, HeidelbergCement, Infineon, MTU Aero Engines, Münchener Rück.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

BKS
Die börsenotierte BKS Bank mit Sitz in Klagenfurt, Österreich, beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und betreibt ihr Bank- und Leasinggeschäft in den Ländern Österreich, Slowenien, Kroatien und der Slowakei. Die BKS Bank verfügt zudem über Repräsentanzen in Ungarn und Italien. Mit der Oberbank AG und der Bank für Tirol und Vorarlberg AG bildet die BKS Bank AG die 3 Banken Gruppe.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner