Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Kommende Woche im Fokus: CA Immo, Semperit, Uniqa und Kapsch


Amazon
Akt. Indikation:  1420.78 / 1432.20
Uhrzeit:  18:04:17
Veränderung zu letztem SK:  -1.95%
Letzter SK:  1454.85 ( -4.12%)

ATX
Akt. Indikation:  2921.80 / 2922.00
Uhrzeit:  13:24:30
Veränderung zu letztem SK:  -0.47%
Letzter SK:  2935.64 ( 0.63%)

CA Immo
Akt. Indikation:  28.45 / 28.56
Uhrzeit:  21:59:23
Veränderung zu letztem SK:  -0.40%
Letzter SK:  28.62 ( 0.21%)

Fintech Group Letzter SK:  28.62 ( 0.00%) Kapsch TrafficCom
Akt. Indikation:  29.92 / 30.20
Uhrzeit:  21:50:10
Veränderung zu letztem SK:  -0.13%
Letzter SK:  30.10 ( 0.00%)

Mayr-Melnhof
Akt. Indikation:  113.15 / 113.86
Uhrzeit:  21:59:23
Veränderung zu letztem SK:  -0.44%
Letzter SK:  114.00 ( 0.00%)

OMV
Akt. Indikation:  42.74 / 43.26
Uhrzeit:  21:59:25
Veränderung zu letztem SK:  -0.23%
Letzter SK:  43.10 ( 3.81%)

SBO
Akt. Indikation:  63.14 / 63.35
Uhrzeit:  21:59:07
Veränderung zu letztem SK:  -0.64%
Letzter SK:  63.65 ( 1.03%)

Semperit
Akt. Indikation:  11.79 / 11.87
Uhrzeit:  21:59:11
Veränderung zu letztem SK:  -0.58%
Letzter SK:  11.90 ( -0.83%)

Uniqa
Akt. Indikation:  8.11 / 8.15
Uhrzeit:  21:59:13
Veränderung zu letztem SK:  -0.34%
Letzter SK:  8.16 ( 0.87%)

17.11.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Nachdem der ATX in der letzten Woche mit einem Plus in den November startete, musste der heimische Leitindex diese Zugewinne im Laufe einer sehr volatilen Handelswoche wieder abgeben und verlor auf Wochensicht 2,7%. Verhaltener Brexit-Optimismus hatte den europäischen Börsen Mitte der Woche zunächst eine freundliche Tendenz beschert. Dem Fortschritt in London folgte aber gleich der Rückschlag: Nachdem das Kabinett grünes Licht für den EU-Ausstiegsvertrag erteilt hatte, traten zahlreiche Minister aus Protest zurück. Für weitere Belastung sorgte der größte Ölpreiseinbruch seit drei Jahren (Brent -7%), SBO (-9,5%) und OMV (-7,5%) mussten beträchtliche Kursverluste einstecken. In Wien schlossen nur zwei Aktien im positiven Bereich.

In dieser Woche stand außerdem wieder ein neuer Schwung an Unternehmensergebnissen auf der Agenda. Von den berichtenden Unternehmen konnte aber nur die Raiffeisen Bank Int. (+3,5%) überzeugen, diese setzte sich die nach Vorlage von starken Zahlen für das 3. Quartal an die Spitze der Kurstafel. Auf dem aktuellen Gewinnniveau betrachten wir die Aktie als deutlich unterbewertet.

Die DO&CO-Papiere (-3,7%) gaben unterdessen, nach Zahlenvorlage für das 1. Halbjahr 2018/19, klar nach. Das Ergebnis hat unseren Erwartungen weitgehend entsprochen (der Nettogewinn lag sogar darüber) und wir sind weiterhin vom langfristigen Potential des Unternehmens überzeugt. Mögliche neue Verträge im Airline-Catering-Bereich sowie im internationalen Event- Catering sollten auch in Zukunft Impulse für den Aktienkurs liefern.

Noch schwächer gingen die Titel der Österreichischen Post (-3,9%), nach Veröffentlichung der Q3-Zahlen, aus der Woche. Das Ergebnis lag im Rahmen der Erwartungen, der Ausblick wurde ebenfalls bestätigt, jedoch stellt die Post für 2019 ein Wachstum der Paketsparte im niedrigen bis mittleren einstelligen Bereich in Aussicht und das scheint Investoren enttäuscht zu haben. Grund dafür: Amazon . Der Online-Versandhändler hat Anfang Oktober begonnen, in Wien Pakete selbst zuzustellen. Aus unserer Sicht wird der Markteintritt von Amazon in Wien langfristig nur geringe Auswirkungen haben (wir sehen mehr Druck auf den Hauptkonkurrenten DHL). Die Partnerschaft mit der FinTech Group birgt hingegen ein gewisses Risiko, das die Österreichische Post sorgfältig prüfen muss.

Die Aktien der Mayr-Melnhof (+1,0%) konnten nach Zahlenvorlage für das 3. Quartal leicht zulegen, obwohl diese eine Spur unter den Erwartungen lagen, auch der Ausblick klang etwas verhaltener. Wir sind dennoch der Ansicht, dass die langfristige (kontinuierliche) Wachstumsstory von Mayr- Melnhof, gestützt durch die stabile Dividendenpolitik, intakt bleibt.

Ausblick. Auch in der kommenden Woche erwarten wir wieder einen neuen Schwung an Unternehmensergebnissen: CA Immo, Semperit und Uniqa werden ihre Berichte für das 3. Quartal vorlegen, Kapsch TrafficCom wird über das 1. Halbjahr 2018/19 berichten.

Companies im Artikel

Amazon Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
Show latest Report (10.11.2018)
 



ATX Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (10.11.2018)
 



CA Immo Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
Show latest Report (10.11.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der CA Immo-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Fintech Group Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
Show latest Report (10.11.2018)
 



Kapsch TrafficCom Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Kapsch TrafficCom-Aktien sorgen die Baader Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Raiffeisen Centrobank AG, Oddo Seydler Bank AG, Erste Group Bank AG und Kepler Cheuvreux, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Mayr-Melnhof Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Zykliker Österreich
Show latest Report (10.11.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Mayr-Melnhof-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, ICF BANK AG und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



OMV Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Ölindustrie
Show latest Report (10.11.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der OMV-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



SBO Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Ölindustrie
Show latest Report (10.11.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der SBO-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Hudson River Trading Europe, Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hauck & Aufhäuser, Société Générale S.A., Tower Research Capital, Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Semperit Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Semperit-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Hudson River Trading Europe, Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Uniqa Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Versicherer
Show latest Report (10.11.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Uniqa-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Lupe, Fokus, Blick, Vergrößern, Groß, Mikroskop (Bild: Pixabay/coyot https://pixabay.com/de/lupe-glas-vergrößern-suche-flüge-1714172/ )


Aktien auf dem Radar: Verbund , Österreichische Post , SBO , Valneva , Bawag Group , Telekom Austria , CA Immo , Semperit , Strabag , UBM , FACC , Amag , voestalpine , Andritz , Agrana , Polytec , Porr , AMS , OMV , Oberbank AG Stamm , Rosenbauer .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

SRC Research
SRC Research bietet fundiertes Aktienresearch für professionelle Anleger. Das Aktienresearch ist unabhängig von den vielfältigen Interessen einer Geschäftsbank, denn SRC ist nicht mit einer Bank verbunden. Der Fokus liegt auf Finanzwerten und Immobilienaktien, meist aus der Region Deutschland und Österreich.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner