Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Ausblick: Volatiler Seitwärtstrend erwartet


25.10.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Der globale Aktienmarkt korrigierte letzte Woche in EUR um -1,1%. Mit der Ausnahmen von Finanzaktien (+1,1%) die von den guten Wirtschaftsdaten in China profitierten fielen alle globalen Sektoren. So konnte auch der Emerging Asien Index als einziger wichtige Regionenindex Zugewinne verzeichnen (+1,5%), während die USA (-2%) und Europa (-0,4%) Rückgänge verbuchen mussten.

Laut der chinesischen Statistikbehörde ist Chinas Wirtschaft im dritten Quartal um 4,9% im Jahresvergleich gewachsen. Das lag zwar etwas unter den Erwartungen (+5,2%). Allerdings hatte die Wirtschaft der Chinas zuvor bereits für das 2Q ein Plus von 3,2% verzeichnet und war damit die erste große Volkswirtschaft, die seit Ausbruch der COVID-19 Pandemie wieder ein Wachstum ausweisen konnte. Der chinesische Aktienmarkt rea- gierte positiv auf die Nachrichten und konnte so seine leichte Outperformance im Oktober fortsetzen.

In Frankreich fiel der Einkaufsmanager Index im Oktober stärker als vom Markt erwartet auf 47,3 Punkte, verglichen mit 48,5 im September. Wie im Vormonat war es die Stimmung im Dienstleistungssektor die auf dem Index lastete, da der EMI des verarbeitenden Gewerbes über der Schwelle von 50 blieb und im Oktober 51 erreichte (in Übereinstimmung mit den Markterwar- tungen).

In Deutschland hingegen stieg der zusammengesetzte EMI im Oktober auf 54,5, was auf eine Verbesserung der Stimmung im verarbeitenden Gewerbe zurückzuführen ist, wie der Anstieg des EMI auf 58 belegt. Auf der anderen Seite verzeichneten die Dienstleistungsanbieter einen bescheidenen Rückgang der Aktivitäten inmitten neuer Restriktionen.

Ausblick: Die US-Berichtssaison erreicht in der kommenden Woche mit den wichtigen Veröffentlichungen von u.a. Microsoft, Mastercard, Visa, Alphabet und Facebook den Höhepunkt. Bisher haben 20% der Firmen im S&P 500 Zahlen gelegt, davon berichteten 84% besser als erwartete Gewinne / Aktie. Wir erwarten einen volatilen Seitwärtstrend in der Vorwahlwoche.


Trading, Software, Chart, Kerzen - https://de.depositphotos.com/37927579/stock-photo-forex-charts.html


Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, FACC, Warimpex, Agrana, Telekom Austria, Immofinanz, Österreichische Post, CA Immo, Erste Group, Porr, Frequentis, AT&S, BKS Bank Stamm, Cleen Energy, Palfinger, startup300, SBO, Wolford, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner