Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Ausblick: In der nächsten Woche dürfte die Erholung der Leitindizes andauern


Nikkei
Akt. Indikation:  22005.00 / 22005.00
Uhrzeit:  03:50:59
Veränderung zu letztem SK:  0.08%
Letzter SK:  21988.29 ( 1.05%)

S&P 500
Akt. Indikation:  2998.50 / 2998.50
Uhrzeit:  03:52:04
Veränderung zu letztem SK:  0.02%
Letzter SK:  2997.96 ( -0.31%)

25.08.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Die globalen Leitindizes erholten sich in der letzten Woche. Der Weltaktienindex der entwickelten Märkte stieg in EUR um +2,5%, der globale Schwellenländerindex legte in EUR um +1,4% zu. Die relative Schwäche der Emerging Markets dauerte somit an.

Auch der japanische Leitindex Nikkei wies mit +1,1% eine Under- performance auf. Seit Jahresbeginn beträgt der Zuwachs nur +3%. Das ist vor allem auf die schwache Gewinnentwicklung der japanischen Unternehmen zurückzuführen. Der Konsensus geht für 2019 von einem Gewinnrückgang um -3,3% aus. Erst im nächsten Jahr sollten die Gewinne japanischer Unternehmen wieder ansteigen. Für 2020 wird ein Gewinn- anstieg um +6,3% erwartet. Der prognostizierte Gewinnzuwachs fällt jedoch voraussichtlich geringer aus als für den globalen Aktienmarkt. Für diesen wird nämlich für 2020 ein Anstieg der Gewinne um +8,3% erwartet.

Die globalen Wirtschaftsdaten werden derzeit mehrheitlich schwächer berichtet als erwartet. Die Economic-Surprise Indizes bilden diesen Sachverhalt ab. Die nachstehende Grafik zeigt, dass für die wichtigsten Wirtschaftsräume die ökonomischen Daten schwächer berichtet werden als erwartet. Nur für die Region Asien-Pazifik ist dieser Indikator neutral. Bei China und in den USA sind die Anzeichen einer Verbesserung insofern erkennbar, als der Anteil der negativen Überraschungen der Wirtschafts- daten abnimmt. Für die Eurozone trifft das derzeit nicht zu.

Ausblick Aktienmärkte: Die Volatilität der Märkte ist zuletzt wieder gesunken. In der nächsten Woche dürfte die Erholung der Leitindizes andauern. Wir erwarten aufgrund der besseren Wachstumsaussichten für die USA, dass die Outperformance der S&P 500 Index andauert. Die Indizes der Schwellenländer und der japanische Aktienmarkt sollten ebenfalls Zugewinne erzielen. Diese dürften jedoch geringer ausfallen als beim S&P 500.


Companies im Artikel
Nikkei
S&P 500
Trading Kurse TeleTrader


Aktien auf dem Radar: Wirecard , Österreichische Post , AT&S , Andritz , EVN , Marinomed Biotech , Rosenbauer , Semperit , ATX Prime , ATX , Wienerberger , Lenzing , Frequentis , Telekom Austria , Gurktaler AG Stamm , Gurktaler AG VZ , Sanochemia , SBO .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

BKS
Die börsenotierte BKS Bank mit Sitz in Klagenfurt, Österreich, beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und betreibt ihr Bank- und Leasinggeschäft in den Ländern Österreich, Slowenien, Kroatien und der Slowakei. Die BKS Bank verfügt zudem über Repräsentanzen in Ungarn und Italien. Mit der Oberbank AG und der Bank für Tirol und Vorarlberg AG bildet die BKS Bank AG die 3 Banken Gruppe.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner