Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: ATX charttechnisch: Nächste bedeutende Unterstützung bei 2.080 Indexpunkten


02.08.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Der ATX gerät in dieser Woche stark unter Druck, sämtliche Unterstützungen wie die 50-Tage-Linie oder das 38,2% Fibonacci Retracement werden durchbrochen. Der österreichische Leitindex erreicht damit seinen tiefsten Stand seit Mitte/Ende Mai.

Nach dem die letzten Hochs nicht mehr überschritten wurden und neue Tiefstände dazukommen, sehen wir den ATX nun in einer mittelfristigen Abwärtsbewegung. die sowohl vom Parabolic System auch vom DMI bestätigt wird.

Die kurzfristigen technischen Indikatoren geben wenig Anlass zur Freude. Einzig der RSI deutet eventuell eine Gegenbewegung an, um aus dem überverkauften Bereich zu kommen.

Die nächste bedeutende Unterstützung sehen wir bei 2.080 Indexpunkten, nach oben hin könnten die 2.188 Punkte einen Widerstand bilden. In der kommenden Woche erwarten wir den ATX irgendwo dazwischen.


Angebot, Nachfrage, Diagramm - https://de.depositphotos.com/1887612/stock-photo-supply-and-demand-chart.html © https://depositphotos.com


Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Kapsch TrafficCom, Rosenbauer, FACC, Zumtobel, Wienerberger, voestalpine, UBM, RBI, Uniqa, ATX, ATX Prime, Verbund, VIG, Lenzing, Österreichische Post, OMV, Addiko Bank, Rosgix, DO&CO, Polytec, Stadlauer Malzfabrik AG.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

HSBC
HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 3.000 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 30 Jahre Erfahrung zurückschauen.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner