Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Analysten zu Palfinger: 2 Mrd.-Umsatzmarke könnte durchaus schon ein Jahr früher fallen


17.04.2021

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: In unserer neuen Unternehmensanalyse zu Palfinger bestätigen wir unsere Akkumulieren-Empfehlung jedoch mit höherem Kursziel von EUR 40/Aktie (zuletzt: EUR 34,1). Wir haben unsere Schätzungen überarbeitet, nachdem Palfinger diese Woche eine positive Gewinnwarnung für das 1. Quartal und das Gesamtjahr veröffentlichte. Der Umsatz im 1. Quartal (Publikation am 30.4.) soll unverändert über dem Vorjahreswert von EUR 393,2 Mio. liegen. Die EBIT-Marge hingegen wird nun bei rund 10% erwartet (zuletzt: unter Vorjahreswert von 8% aufgrund der Cyber-Attacke im Jänner) dank eines besseren Produktmixes sowie geringerer Strukturkosten. Unsere neuen Ganzjahresschätzungen haben wir sogar etwas über der neuen Guidance des Unternehmens angesiedelt und erwarten einen Umsatz von EUR 1,76 Mrd. (Guidance: EUR 1,75 Mrd.) sowie ein EBIT von knapp EUR 160 Mio. (Guidance: EUR 149 Mio.).

Ausblick. Wir denken, dass Palfinger im Laufe des Jahres seinen Ausblick weiter anheben könnte, wenn sich die Visibilität mit fortschreitender Bekämpfung der Corona-Pandemie weiter verbessert. Dies trifft auch auf den Mittelfristausblick 2024 (EUR 2 Mrd. Umsatz über organisches Wachstum, 10% EBIT-Marge und 10% durchschnittlicher ROCE über den Wirtschaftszyklus) zu. Die EUR 2 Mrd.-Umsatzmarke könnte durchaus schon ein Jahr früher fallen. Auch die für das 3. Quartal geplante Auflösung der Kreuzbeteiligung mit Sany (7,5% Anteil an Palfinger) wird das ohnehin soli- de Finanzprofil weiter stärken und über eine Platzierung den aktuell niedri- gen Streubesitzanteil von knapp 36% erhöhen. Auch bewertungstechnisch notiert die Palfinger-Aktie mit teils erheblichen Abschlägen zu ihren Peers.

 

Ausbildungszentrum Palfinger Campus, Credit: Palfinger © Aussender



Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Wienerberger, Polytec Group, Zumtobel, FACC, S Immo, Erste Group, Verbund, Telekom Austria, voestalpine, AT&S, Flughafen Wien, Addiko Bank, AMS, Cleen Energy, Heid AG, Stadlauer Malzfabrik AG, Wolford, UBM, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

Kapsch TrafficCom
Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligenten Verkehrssystemen in den Bereichen Mauteinhebung, Verkehrsmanagement, Smart Urban Mobility, Verkehrssicherheit sowie vernetzte Fahrzeuge und deckt mit durchgängigen Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden aus einer Hand ab. Die Mobilitätslösungen von Kapsch TrafficCom helfen dabei, den Straßenverkehr in Städten und auf Autobahnen sicherer und effizienter zu machen.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner