Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Immobilien- und Insolvenzrechtsexpertin Ute Toifl: Markt befindet sich um Umbruch

24.11.2022, 3490 Zeichen
Wien (OTS) - „Der österreichische Immobilienmarkt befindet sich im Umbruch - die starke Nachfrage der letzten Jahre ist erstmals rückläufig. Die Gründe sind vielfältig: Es gibt weniger freies Kapital am Markt, die hohe Inflation und die steigenden Zinsen führen zu einem Rückgang von Transaktionen und damit auch zu Absatzschwierigkeiten in der Immobilienbranche. Hinzu kommt die KIM-Verordnung der Finanzmarktaufsicht, mit der die Vergabestandards für Immobilienkredite deutlich verschärft wurden“, so Rechtsanwältin Dr. Ute Toifl von ecolaw Rechtsanwälte.
Dr. Ute Toifl hat jahrzehntelange Erfahrung und berät ihre Mandant:innen in den Rechtsgebieten Mietrecht, Makler- und Bauträgervertragsrecht, Wohnungseigentumsrecht, Grundbuchsrecht sowie im Insolvenzrecht. Die aktuelle Unsicherheit am Markt ist in ihrer täglichen Arbeit bemerkbar: „Auch wenn noch nicht klar ist wie groß die Auswirkungen der verschiedenen Faktoren sein werden, alle Marktteilnehmer – sei es Käufer, Verkäufer, Bauträger oder Makler - sind davon betroffen. Es braucht daher gerade jetzt viel Erfahrung, Fingerspitzengefühl und eine auf den einzelnen Sachverhalt ideal zugeschnittene Beratung“, so Dr. Ute Toifl.
Auch für die Baubranche hat sich die Situation seit dem Vorjahr spürbar verändert: „Nach der Hochkonjunktur während der Corona-Pandemie kommt es nun zu einem Rückgang bei Bauprojekten aufgrund von Verzögerungen bei der Lieferung von Rohstoffen sowie den gestiegenen Baukosten – auch die öffentliche Hand ist zurückhaltend mit Vergaben“, so Dr. Ute Toifl.
„Wirtschaftsexperten erwarten eine weitere Reduktion der Bauaufträge in den kommenden Jahren. Es gilt daher jetzt besonders vorausschauend zu agieren und auf wirtschaftliche Alarmsignale zu achten, um gegebenenfalls rechtzeitig eine Sanierung in die Wege leiten zu können“, so Dr. Ute Toifl, die fortfuhr: „Das österreichische Insolvenzrecht ist durchaus sanierungsfreundlich – die im Vorjahr in Kraft getretene Reform hat auch weitere Erleichterungen für Unternehmen und Private gebracht. Umso mehr gilt es die Gefahren ernst zu nehmen – rechtzeitiges Handeln ist für eine nachhaltige Sanierung und damit für das wirtschaftliche Überleben entscheidend.“
Die Kanzlei ecolaw bietet Betroffenen - Gläubigern wie Schuldnern - umfassende Orientierung und Beratung im Insolvenzrecht: „Im Insolvenzverfahren gibt es keine 08/15 Vorgehensweisen - insolvenzrechtliche Lösungen müssen immer für die konkrete Krisensituation maßgeschneidert sein. Für uns steht daher im Vordergrund, die konkreten Umstände rasch zu erfassen und dann eine passgenaue und effiziente Lösung für unsere Mandanten zu finden, um sie bestmöglich durch diese herausfordernde und auch belastende Phase zu begleiten“, so Dr. Ute Toifl abschließend.
Über ecolaw
ecolaw ist eine hochspezialisierte Kanzlei mit Fokus auf Insolvenz, Exekutions- und Immobilienrecht. Die vier Partner Dr. Andrea Fruhstorfer, Dr. Arno Maschke, Dr. Philipp Dobner und Dr. Ute Toifl vereinen geballte Kompetenz und vielfältige Erfahrung aus mehr als 20 Jahren juristischer Tätigkeit. An den Standorten in Wien und Salzburg ist ecolaw für Privatpersonen oder Unternehmen aus dem In- und Ausland aktiv. Dabei beschränkt sich das Team nicht nur auf den juristischen Fall, sondern beleuchtet sämtliche Aspekte mit tiefgreifendem Verständnis für die Bedürfnisse aller Parteien. So kann stets rasch und zielgerichtet eine maßgeschneiderte Lösung gefunden werden.
Weitere Informationen zur Kanzlei ecolaw finden Sie [hier] (http://www.ecolaw.at/).

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/57: Rosinger gefällt FESE-Jury, Kontron einem Investor und heute Abend erste Number One Entscheidungen


 

Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, FACC, S Immo, Amag, Flughafen Wien, Polytec Group, Frequentis, Rosenbauer, Lenzing, VIG, Rosgix, CA Immo, EVN, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Marinomed Biotech, SBO, Semperit, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, Erste Group, Österreichische Post, RBI, Strabag, Uniqa, Wienerberger.


Random Partner

Captrace
Captrace ist ein führender Anbieter von Informationssystemen im Bereich Investor Relations. Mit seinem System C◆Tace ermöglicht das Unternehmen dem Emittent größtmögliche Transparenz über seine Investorenstruktur zu erhalten. Durch den Service der Aktionärsidentifikation können Emittenten die Daten ihrer Investoren einfach und zuverlässig über das System C◆Trace von den Banken/Intermediären abfragen.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2B667
AT0000A2YNS1
AT0000A2S9Y3

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Österreichische Post(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Frequentis(1), OMV(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: Warimpex 1.38%, Rutsch der Stunde: Telekom Austria -1.91%
    Star der Stunde: Telekom Austria 1.09%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.9%
    Star der Stunde: Warimpex 2.58%, Rutsch der Stunde: OMV -0.83%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Palfinger(1)
    Star der Stunde: SBO 1.26%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.26%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: OMV(1)
    Star der Stunde: Lenzing 0.77%, Rutsch der Stunde: Telekom Austria -0.91%