Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Im News-Teil: Agrana-Zahlen, OMV-Trading Statement, Wienerberger-Focus, Valneva-Deal, Lenzing-Aufforstung, dazu Research zu OMV, Semperit und Verbund (Christine Petzwinkler)

Nach den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2019|20 hat der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern Agrana das EBIT um knapp 10 Prozent auf 69,8 Mio. Euro steigern können. Der Umsatz liegt bei 1.879,4 Mio. Euro (+0,9 Prozent; Vorjahr: 1.863,5 Mio. Euro). Das Konzernergebnis erreichte einen um 16,5 Prozent höheren Wert von 43,1 Mio. Euro. Dazu Agrana-CEO Johann Marihart: „Trotz zuletzt verbesserter Zuckerpreissituation, insbesondere auf den Spotmärkten in Osteuropa, belasten uns auch in der Rübenverarbeitungskampagne 2019 höhere Kampagnekosten. Das Segment Stärke profitierte vom hohen Preisniveau bei Bioethanol und sorgte mit seiner EBIT-Steigerung für die verbesserte Ergebnisentwicklung in der Gruppe gegenüber dem Vorjahr.“ Der Konzern erwartet für das Geschäftsjahr 2019|20 weiterhin einen deutlichen Anstieg beim EBIT. Beim Konzernumsatz wird von einer Entwicklung leicht über dem Vorjahresniveau ausgegangen. Zuletzt ging das Unternehmen von einem "moderaten Anstieg" aus.
Agrana ( Akt. Indikation:  19,00 /19,30, -0,78%)

Der heimische Öl- und Gaskonzern OMV hat sein Trading Statement veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass im Schlussquartal 2019 mehr als 500.000 Barrel Gas und Öl pro Tag gefördert wurden. Die Produktion lag im Schnitt bei 505.000 Fass täglich (boe/d), nach 480.000 boe/d im Q3 bzw. 447.000 boe/d ein Jahr davor (Q4/2018). Die Gesamtverkaufsmenge wurde um 11 Prozent gesteigert und legte im Vergleich zum Q3/19 um 3 Prozent zu auf 43,9 Mio. boe. Der durchschnittlich realisierte Rohölpreis erhöhte sich im Vergleich zum Q3/19 um 3 Prozent auf US-Dollar 61,0/bbl, der durchschnittliche Gaspreis um 6 Prozent auf Euro 11,3/MWh.
OMV ( Akt. Indikation:  50,12 /50,34, -1,01%)

Das US-Verteidigungsministerium hat eine Option zum Kauf von 80.000 zusätzlichen Dosen des Valneva-Impfstoffs gegen Japanische Enzephalitis (JE) Ixiaro® ausgeübt. Durch die Option beläuft sich der Gesamtwert des mit dem Verteidigungsministerium im Januar 2019 unterzeichneten Vertrags auf 70 Mio. US-Dollar, wie Valneva mitteilt.
Valneva ( Akt. Indikation:  3,00 /3,08, 0,83%)

Lenzing rekultiviert in Albanien, zusammen mit der lokalen Bevölkerung und verschiedenen NGOs, 20 Hektar degeneriertes Land mit Wald- und Obstbäumen. Im westlichen Teil der Gemeinde Shkodra am Fuße des Tarboshi-Gebirges und in unmittelbarer Nähe der Flüsse Buna und Drni werden 3.660 Obst-, Laub- und Nadelbäumen gepflanzt sowie Erosionsschutzmaßnahmen wie Steinmauern und Doppelzäune installiert. Das von Lenzing initiierte Projekt wird von der Austrian Development Agency mitfinanziert.
Lenzing ( Akt. Indikation:  82,40 /82,85, -0,09%)

Wienerberger weitet den Nachhaltigkeitsfokus auf die Finanzierung aus und setzt erstmals auf eine nachhaltigkeitsorientierte Finanzierungsform. Konkret wird die Refinanzierung der im April 2020 auslaufenden 4 Prozent-Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 300 Mio. Euro frühzeitig gesichert. Bei der Refinanzierung handelt es sich um einen Bankkredit eines Bankenkonsortiums, der über die Oesterreichische Kontrollbank refinanziert wird. Die Verzinsung des Kredits ist neben der üblichen Bindung an finanzielle Kennzahlen an ein Nachhaltigkeitsrating gekoppelt. Eine Verbesserung der Nachhaltigkeits-Performance der Wienerberger Gruppe führt damit direkt zu geringeren Finanzierungskosten.
Wienerberger ( Akt. Indikation:  25,82 /25,86, 0,47%)

Die Analysten von Exane BNP Paribas stufen die OMV-Aktie von Outperform auf Neutral zurück und kürzen das Kursziel von 58,0 auf 53,0 Euro. Die Experten von Kepler Cheuvreux empfehlen die Semperit-Aktie mit "Hold" und sehen das Kursziel bie 12,5 Euro. Moody's stuft das Verbund-Credit-Rating von Baa1 auf A3 hoch, der Ausblick bleibt auf stabil.
OMV ( Akt. Indikation:  50,12 /50,34, -1,01%)
Semperit ( Akt. Indikation:  11,58 /11,70, 0,69%)
Verbund ( Akt. Indikation:  44,46 /44,68, 0,02%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 14.01.)

(14.01.2020)

 

Bildnachweis

1. mind the #gabb



Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, Immofinanz, Warimpex, Palfinger, SBO, Rosgix, Agrana, CA Immo, Addiko Bank, Athos Immobilien, DO&CO, Verbund, Wolford, Zumtobel.


Random Partner

Andritz
Andritz ist ein österreichischer Konzern für Maschinen- und Anlagenbau mit Hauptsitz in Graz. Benannt ist das Unternehmen nach dem Grazer Stadtbezirk Andritz. Das Unternehmen notiert an der Wiener Börse und unterhält weltweit mehr als 250 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebsgesellschaften.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


mind the #gabb


 Latest Blogs

» BSN Spitout AUT: Verbund nun klare Nr. 2 im ytd-ATX, man kommt Mayr-Meln...

» Depot bei bankdirekt.at: Addiko Bank neu aufgenommen (Depot Kommentar)

» Ort des Tages: Hornbach Wien (Leya Hempel)

» News und Research zu ams, Immofinanz, Frequentis, bet-at-home.com, Strab...

» Last Call für 5 km VCM Pop-up-Run am Mittwoch (Vienna City Marathon)

» Erste Group angeshortet; dazu die 8 Duelle der Runde 2 im Aktienturnier ...

» Virtuelle a.o. Addiko-Bank-HV 10.7.2020: Alexander Proschofsky meldet Wi...

» Eine Woche Urlaub hat an meiner Wahrnehmung der Märkte rein gar nichts g...

» ATX-Trends: Erste Group, RBI, Bawag, Kapsch TrafficCom, Addiko, Strabag ...

» Simona Zary läutet die Opening Bell für Montag #chooseoptimism