Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Huawei-Digitalisierungsstipendium für neun Studierende der TU Graz

11.12.2023, 2739 Zeichen
Wien/Graz (OTS) - Bereits zum zweiten Mal wurden internationale Bachelor-Studierende der TU Graz mit dem beliebten „Seeds for the Future Scholarship“ ausgezeichnet. Insgesamt wurden neun Stipendien an Studierende aus den Bereichen Biomedical Engineering, Software Engineering and Management, Informatik, Information and Computer Engineering, Elektrotechnik, Physik, Mathematik, Umweltsystemwissenschaften / Naturwissenschaften-Technologie und Chemie vergeben.
Gute Zusammenarbeit mit Universitäten
Stefan Vorbach, Vizerektor für Lehre der TU Graz, sagte bei der offiziellen Verleihungszeremonie: „Ich bin froh, dass Huawei Studierende der TU Graz auch in diesem Jahr so großzügig unterstützt. Der Wettbewerb um die größten Talente in Wissenschaft und Technik ist enorm. Stipendien wie das ‚Seeds for the Future Scholarship‘ sind ein wirkungsvolles Instrument, um herausragende Studierende aus aller Welt für unser Angebot und den Standort Graz zu begeistern.“
„Der Fachkräftemangel betrifft viele Branchen – auch in Österreich. Gleichzeitig sehen wir seit Jahren das enorme Potenzial junger Menschen in den IKT-Studiengängen an den zahlreichen exzellenten Universitäten des Landes. Deshalb wollen wir als international tätiges Unternehmen unseren Beitrag für die Zukunft der Branche und des Landes leisten. Es ist mir daher eine besondere Freude, dieses Stipendium bereits zum zweiten Mal hier in Graz vergeben zu können“, ergänzt Feiyun Chen, Deputy CEO von Huawei Austria.
Investition in die Zukunft
„Für mich ist die Zusammenarbeit der TU Graz mit großen Unternehmen wichtig, da dies die Möglichkeit für die Verwirklichung meiner Ambitionen ausschöpft. Ich habe mich für das Huawei-Stipendium beworben, weil ich meine Karriere in diesem Unternehmen aufbauen möchte, und es eine gute Möglichkeit ist, mich als talentierte Person zu beweisen“, sagt Maryia Filipovich, Informatikstudentin aus Weißrussland.
Als globales Technologieunternehmen ist es Huawei seit Jahren ein besonderes Anliegen, Chancenungleichheiten bereits in der Ausbildung entgegenzuwirken und den Studienalltag durch finanzielle Unterstützung zu erleichtern. Huawei engagiert sich seit vielen Jahren sowohl international als auch in Österreich in der Nachwuchsförderung. Neben dem gemeinsamen Wohnplatzstipendium mit der ÖJAB (Österreichische Jungarbeiterbewegung) unterstützte das Unternehmen heuer Studierende technischer Fächer an der TU Wien, der Universität Klagenfurt und der TU Graz mit insgesamt 240.000 Euro. Das Wissenstransfer- und Netzwerkprogramm „Seeds for the Future“ für technisch interessierte Studierende ging heuer bereits in die neunte Runde.
Weitere Informationen zu Huawei Technologies Austria finden sie [hier] (https://grayling.uncovr.com/News.aspx?menueid=22194).

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

D&D Research Rendezvous #5: Eine unterschätzte Gewerbeimmobilienkrise als Problem im Besonderen für Österreich und den ATX?


 

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Porr, UBM, Austriacard Holdings AG, Warimpex, Amag, Uniqa, Mayr-Melnhof, Rosenbauer, Wienerberger, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, VIG, adidas, Münchener Rück, Beiersdorf, Airbus Group, BMW, Continental, Merck KGaA.


Random Partner

Wienerberger
Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Das Unternehmen vereinigt die Geschäftsbereiche Clay Building Materials und Pipes & Pavers. Der Wertschöpfungsprozess ist die Fertigung und die Vermarktung von Baustoffen und Systemlösungen für Gebäude und Infrastruktur.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER