Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







13.11.2019

Der heimische Baukonzern Strabag hat das Trading Statement für die ersten neun Monate 2019 und einen im Hinblick auf die Leistung aktualisierten Ausblick auf das Gesamtjahr 2019 veröffentlicht. In den ersten neun Monate erbrachte das Unternehmen eine Leistung in Höhe von 12.150,23 Mio. Euro (+ 4 Prozent). Diese Aufwärtsbewegung würde die hohe Nachfrage in – mit Ausnahme der Slowakei – in allen Kernmärkten des Konzerns widerspiegeln. Der Auftragsbestand per Ende September schwächte sich gegenüber dem Vergleichszeitpunkt des Vorjahrs leicht um 2 Prozent auf 17.733,68 Mio. Euro ab. Für das laufende Geschäftsjahr 2019 hebt Strabag den Ausblick für die Leistung an und rechnet damit, dass die Rekordleistung des Vorjahrs von 16,3 Mrd. Euro erreicht werden wird (bisher war man von einer Überschreitung der 16,0 Mrd. Euro-Marke ausgegangen). Die Prognose für eine EBIT-Marge von mindestens 3,3 % bleibt ebenso aufrecht wie der Ausblick auf die Netto-Investitionen (Cashflow aus der Investitionstätigkeit), die 2019 bei höchstens 550 Mio. Euro zu liegen kommen sollten.
Strabag ( Akt. Indikation:  30,90 /31,20, 0,16%)

Die Analysten der HSBC bleiben für Raiffeisen Bank International auf "Halten", erhöhen das Kursziel aber von 23,0 auf 25,0 Euro.
RBI ( Akt. Indikation:  22,57 /22,61, -2,71%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 13.11.)


 

Bildnachweis

1. #gabb goboersewien



Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, Immofinanz, Warimpex, Palfinger, Telekom Austria, Rosgix, S Immo, Andritz, Addiko Bank, Österreichische Post, Mayr-Melnhof, voestalpine, AMS, Erste Group, FACC, MTU Aero Engines.


Random Partner

Vienna International Airport
Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner