Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Hanger: Dröhnendes Schweigen in Commerzialbank-Skandal von SP-Krainer und Neos-Krisper "ohrenbetäubend"

16.04.2021
Wien (OTS) - "Angesichts des heute bekannt gewordenen Beschuldigtenstatus des FMA-Vorstandes Helmut Ettl im Commerzialbank-Skandal stellt sich die Frage, wo denn hier die rosa-roten Aufschreie und Rücktrittsaufforderungen bleiben", hält Andreas Hanger, ÖVP-Fraktionsvorsitzender im Ibiza-U-Ausschuss, heute fest. Das "dröhnende Schweigen der selbsternannten Inquisitoren" Krisper und Krainer sei "ohrenbetäubend". Ebenso sei die Anzahl der Medienberichte überschaubar, was angesichts des Beschuldigten-Status von Ettl "verwunderlich" sei.
Hanger weiter: "Die Pleite der Commerzialbank Mattersburg stellt einen der größten Bankenskandale in der Geschichte unseres Landes dar. Nun wird ein Vorstand der Finanzmarktaufsicht als Beschuldigter geführt, ohne dass das sonst so marktschreierische Duo Krisper und Krainer auch nur einen Mucks von sich gibt. Das ist entlarvend!" Klar sei, dass Krisper und Krainer nur auf billige und schnelle Schlagzeilen aus sind, wenn diese ihren parteitaktischen Motiven dienten. "Dann aber werden Menschen ohne Rücksicht auf Verluste von ihnen öffentlich in ihrem Ansehen beschädigt. Mediale Inszenierung hat bei Pink und Rot ganz offensichtlich Vorrang vor seriöser Aufklärung im Sinne der Steuerzahler", schließt Hanger. (Schluss)
 

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Porr, Wienerberger, Zumtobel, FACC, S Immo, Addiko Bank, Erste Group, Verbund, Telekom Austria, Cleen Energy, Rosgix, UBM, Agrana, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, CA Immo, Delivery Hero, Immofinanz, SAP, Siemens, RWE, Infineon, Continental, Merck KGaA, Siemens Energy, Bayer, Fresenius, Nordex, Home24, Varta AG.


Random Partner

Addiko Group
Die Addiko Gruppe besteht aus der Addiko Bank AG, der österreichischen Mutterbank mit Sitz in Wien (Österreich), die an der Wiener Börse notiert und sechs Tochterbanken, die in fünf CSEE-Ländern registriert, konzessioniert und tätig sind: Kroatien, Slowenien, Bosnien & Herzegowina (wo die Addiko Gruppe zwei Banken betreibt), Serbien und Montenegro.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER