Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Handelsverband ad BM Köstinger: Lebensmitteleinzelhandel weist Vorwürfe zurück. Ombudsstelle statt Bashing.

18.09.2021
Wien (OTS) - Der österreichische Lebensmitteleinzelhandel weist die jüngsten Vorwürfe von Landwirtschaftsministerin Köstinger aufs Schärfste zurück. Der Lebensmitteleinzelhandel hat gemeinsam mit dem Handelsverband bereits vor Jahren die Einrichtung einer Ombudsstelle für die Landwirtschaft angeregt und gemeinsam mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus unter Einbezug der Landwirtschaft konzipiert. Bis dato ist von politischer Seite leider keine Umsetzung zustande gekommen. Dies wäre allerdings entscheidend, um vom pauschalen Bashing gegen den Lebensmitteleinzelhandel wegzukommen. Probleme sollten durch die Ombudsstelle gezielt dort behandelt werden, wo sie stattfinden. Darüber hinaus wurde ein Abkommen zum fairen Umgang mit der Landwirtschaft geschlossen, obwohl der österreichische Lebensmitteleinzelhandel die gesetzlichen Vorgaben bereits übererfüllt. Ebenso ist zu sagen, dass es seitens der BWB eine Whistleblowerstelle gibt, die ganz besonders für die Landwirtschaft ausgerichtet ist.
"Der Handelsverband und seine Mitglieder aus dem Lebensmitteleinzelhandel stehen für einen fairen Preis und haben stets betont, dass eine Mediationsstelle wichtig wäre. Daher werden wir weiterhin für alle Partner entlang der Wertschöpfungskette rund ums Lebensmittel ansprechbar sein. Der Austausch zwischen Landwirtschaftsministerin und Handelsverband ist engmaschig und gut, um einen Beitrag zu leisten, gemeinsam die Lebensmittelbranche weiterzuentwickeln", so Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will im Namen des heimischen Lebensmittelhandels.
Bereits kommenden Donnerstag treten alle Letztentscheider und CEOs der Lebensmittelhändler beim "Tag des Handels" in Gmunden zusammen. Alle Partner entlang der Wertschöpfungskette wurden eingeladen und haben auch ihr Kommen zugesagt, und im Rahmen der überparteilichen Plattform "Lebensmittel. Wertschätzen." Herausforderungen und Wünsche unter Wahrung der kartellrechtlichen Vorgaben zu besprechen.
 

Aktien auf dem Radar:Strabag.


Random Partner

BNP Paribas
BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 190.000 Mitarbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. BNP Paribas ist in vielen Bereichen Marktführer oder besetzt Schlüsselpositionen am Markt und gehört weltweit zu den kapitalstärksten Banken.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

European Lithium - Traudi Stollen
Vivatis Holding AG Headquarter
G4S Secure Solutions AG Headquarter Österreich

PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A20DP5
AT0000A2QDK5
AT0000A28C15

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Super-Tag dank Valneva, Position nach Anstieg etwas verkleinert (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: Verbund 0.83%, Rutsch der Stunde: FACC -0.76%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: AT&S(1), Addiko Bank(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 0.72%, Rutsch der Stunde: VIG -0.38%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S&T(3), Erste Group(2), AT&S(1), EVN(1)
    ATX TR zu einem 800. Jahrestag in der Wien-Geschichte wieder knapp auf Rekordkurs
    Rosgix ab morgen ohne Österreich-Aktie, EVN wird ersetzt
    Erste Entscheidungen beim 9. Aktienturnier by IRW-Press sind gefallen
    Star der Stunde: OMV 1.37%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.52%