Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Grüne/Schwarz begrüßt Rechnungshofkritik: Können uns fossile Steuerbegünstigungen nicht leisten

14.02.2020
Wien (OTS) - Bei Jakob Schwarz, Sprecher der Grünen für Budget und Steuern, trifft die heutige Kritik des Rechnungshofes zu den Mineralölsteuerbegünstigungen auf offene Ohren: „Wir müssen uns von diesen fossilen Steuerprivilegien endlich verabschieden. Ansonsten befeuern wir die Klimakrise gleich doppelt: der Staat lässt sich hier ausgerechnet bei schmutzigen Produkten jene Steuereinnahmen entgehen, die wir dringend für Investitionen in den Klimaschutz bräuchten. Das können wir uns nicht leisten, das Geld wächst schließlich nicht auf Bäumen.“
Für Schwarz ist die im Regierungsprogramm verankerte Ökosoziale Steuerreform ein Gebot der Stunde: „Ich bin froh, dass die Task Force zur Ökosozialen Steuerreform nun bald startet. Die Konzepte liegen vor, nun geht es an die Umsetzung.“
 

Aktien auf dem Radar:VIG, Mayr-Melnhof, Semperit, Warimpex, Frequentis, Palfinger, Flughafen Wien, Porr, Addiko Bank, Zumtobel, Polytec, ATX, ATX Prime, FACC, Wienerberger, Erste Group, CA Immo, OMV, RBI, Andritz, Bawag, BKS Bank Stamm, Gurktaler AG VZ, Wiener Privatbank, Eyemaxx Real Estate.


Random Partner

Erste Asset Management
Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER