Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







18.05.2019

In der Wochensicht ist vorne: GoPro 10,14% vor Snapchat 9,53%, SAP 3,96%, Wirecard 3,82%, RIB Software 2,53%, Nintendo 2,33%, LinkedIn 0,82%, Microsoft 0,74%, Xing 0,15%, Alphabet -0,17%, Rocket Internet -0,95%, Amazon -1,11%, Facebook -1,61%, Dropbox -2,13%, Fabasoft -2,39%, Twitter -2,47%, Zalando -3,14%, Alibaba Group Holding -4,74%, Altaba -5,29%, United Internet -6,05%, Nvidia -7,28% und Pinterest -8,09%.

In der Monatssicht ist vorne: Wirecard 18,7% vor SAP 15,21% , Nintendo 12,55% , Pinterest 9,43% , Twitter 8,82% , LinkedIn 7,86% , Microsoft 6,04% , Xing 6,01% , Dropbox 5,5% , GoPro 5,22% , Fabasoft 3,97% , Facebook 3,59% , Rocket Internet 2,14% , Amazon 0,32% , Snapchat -1,71% , RIB Software -3,77% , Alphabet -5,28% , Alibaba Group Holding -8,73% , United Internet -8,73% , Zalando -9,41% , Altaba -9,46% und Nvidia -16,83% . Weitere Highlights: Snapchat ist nun 3 Tage im Plus (9,53% Zuwachs von 10,49 auf 11,49), ebenso Rocket Internet 3 Tage im Minus (2,88% Verlust von 23,6 auf 22,92), Fabasoft 3 Tage im Minus (2,65% Verlust von 18,85 auf 18,35).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Snapchat 108,53% (Vorjahr: -60,92 Prozent) im Plus. Dahinter Zalando 67,78% (Vorjahr: -49,13 Prozent) und GoPro 66,51% (Vorjahr: -43,06 Prozent). United Internet -15,42% (Vorjahr: -33,38 Prozent) im Minus. Dahinter LinkedIn 0% (Vorjahr: 0 Prozent) und Wirecard 5,38% (Vorjahr: 42,69 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Fabasoft 30,16%, Snapchat 29,48% und GoPro 19,27%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Nvidia -19,66% und United Internet -13,92%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:02 Uhr die Snapchat-Aktie am besten: 5,24% Plus. Dahinter Wirecard mit +0,36% , RIB Software mit +0,15% und LinkedIn mit -0% United Internet mit -0,11% , Rocket Internet mit -0,21% , Nintendo mit -0,22% , Xing mit -0,36% , Microsoft mit -0,61% , Zalando mit -0,67% , SAP mit -0,78% , Facebook mit -0,81% , Fabasoft mit -1,05% , Alphabet mit -1,08% , GoPro mit -1,55% , Amazon mit -1,62% , Dropbox mit -1,95% , Twitter mit -2,38% , Nvidia mit -3% , Alibaba Group Holding mit -3,45% und Altaba mit -3,99% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 29,94% und reiht sich damit auf Platz 1 ein:

1. Computer, Software & Internet : 29,94% Show latest Report (11.05.2019)
2. Runplugged Running Stocks: 27,08%
3. Energie: 26,21% Show latest Report (11.05.2019)
4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 22,94% Show latest Report (11.05.2019)
5. IT, Elektronik, 3D: 21,85% Show latest Report (11.05.2019)
6. Immobilien: 16,65% Show latest Report (11.05.2019)
7. MSCI World Biggest 10: 16,29% Show latest Report (11.05.2019)
8. Versicherer: 15,98% Show latest Report (11.05.2019)
9. Deutsche Nebenwerte: 15,41% Show latest Report (11.05.2019)
10. Bau & Baustoffe: 15,23% Show latest Report (18.05.2019)
11. Rohstoffaktien: 14,6% Show latest Report (11.05.2019)
12. Zykliker Österreich: 13,75% Show latest Report (11.05.2019)
13. Solar: 13,57% Show latest Report (11.05.2019)
14. Media: 13,46% Show latest Report (11.05.2019)
15. OÖ10 Members: 13,33% Show latest Report (11.05.2019)
16. Sport: 13,27% Show latest Report (11.05.2019)
17. Crane: 13,17% Show latest Report (11.05.2019)
18. Licht und Beleuchtung: 13,08% Show latest Report (11.05.2019)
19. Gaming: 11,71% Show latest Report (11.05.2019)
20. Ölindustrie: 11,66% Show latest Report (11.05.2019)
21. Global Innovation 1000: 11,12% Show latest Report (11.05.2019)
22. Banken: 10,63% Show latest Report (18.05.2019)
23. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 8,15% Show latest Report (11.05.2019)
24. Luftfahrt & Reise: 4,7% Show latest Report (11.05.2019)
25. Konsumgüter: 4,54% Show latest Report (11.05.2019)
26. Post: 2,94% Show latest Report (11.05.2019)
27. Auto, Motor und Zulieferer: -0,21% Show latest Report (18.05.2019)
28. Big Greeks: -0,29% Show latest Report (18.05.2019)
29. Aluminium: -0,32%
30. Stahl: -2,77% Show latest Report (11.05.2019)
31. Börseneulinge 2019: -2,78% Show latest Report (18.05.2019)
32. Telekom: -9,71% Show latest Report (11.05.2019)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

GesundeSkepsis
zu WDI (17.05.)

Gewinnmitnahme.

ExodusTrading
zu WDI (17.05.)

WireCard kurz vor dem sprengen des 140er Deckels...zieht die Aktie sofort durch, oder nimmt sie noch mals einen kleinen Anlauf untern rum. Meiner Meinung nach ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Widerstand überwunden wird. Ich bleibe weiter long.

GoldeselTrading
zu WDI (16.05.)

DIe Aktie wird weiter knapp unter 140 gedeckelt, mal sehen wie lange noch :-) Gut möglich, dass es, bevor die Aktie ausbricht, nochmal eine Stopwelle gibt. 

MavTrade
zu WDI (16.05.)

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Printemps, das führende französische Kaufhaus, erweitern ihre Zusammenarbeit. Die Wirecard WeChat Pay-Lösung wurde an mehreren Printemps-Standorten in ganz Frankreich implementiert und ausgeweitet. Im Flagshipstore des Mode-, Beauty- und Luxus-Einzelhändlers am Boulevard Haussmann im Zentrum von Paris wurde nun eine eigene WeChat Pay-Kampagne für die aktuelle chinesische Spitzenreisezeit rund um die chinesischen Ferientage in Mai gestartet. „Wir sind stolz darauf, chinesischen Touristen einen weiteren Grund zu geben, Printemps Haussmann, eine Pariser Ikone, zu besuchen. Vom Betreten des Kaufhauses bis zum Checkout genießen sie ein luxuriöses und modernes Einkaufserlebnis in einem der größten Kaufhäuser von Paris“, kommentiert Laurent Schenten, International Division Director and Customer & Services Director bei Printemps. „Die Erfahrung von Wirecard im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs, insbesondere bei chinesischen Zahlungsmethoden, hat die Umsetzung der Kampagne maßgeblich geprägt und wir freuen uns darauf, noch mehr Besucher in unserem Stammhaus begrüßen zu können.“ Das gesamte Transaktionsvolumen mit chinesischen Bezahlmethoden, das über die Wirecard Plattform abgewickelt wird, hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. In Kaufhäusern geben chinesische Touristen im Durchschnitt 810 Euro pro Transaktion aus. Die bislang höchste Einzeltransaktion, die mit chinesischen Payment-Lösungen via Wirecard gezahlt wurde, beträgt mehr als 40.000 Euro. Auch Printemps konnte seit der Einführung von chinesischen Zahlungsmethoden Ende 2016 ein signifikantes Wachstum des gesamten Transaktionsvolumens von chinesischen Besuchern verzeichnen. Die neueste Kampagne, eine gemeinsame Initiative von Printemps, WeChat Pay und Wirecard, bietet den chinesischen Reisenden ein optimales Einkaufserlebnis im Stammhaus. Dazu gibt es einen eigens eingerichteten Popup-Kampagnenbereich. Zudem werden Printemps und die Kampagne in der WeChat-App in Form von gesponserten Anzeigen, Sonderrabatten und In-App-Angeboten beworben. WeChat hat mehr als eine Milliarde Benutzer. Chinesische Touristen treffen Kaufentscheidungen auf der Basis von Qualität, Preis und der Möglichkeit, mit einer bevorzugten Payment-Methode zu bezahlen. Letztere sollte einfach und schnell sein und Rabatte und optimale Wechselkurse bieten. Im Rahmen der Zusammenarbeit profitieren chinesische Touristen, die jetzt bei Printemps Haussmann einkaufen, genau von diesen Vorteilen. Die neue Kampagne läuft bis 31. Mai 2019 und passt mit Chinas internationaler Hauptreisesaison zusammen. „Mit dieser spannenden Kampagne mit Printemps zeigen wir, dass unsere chinesischen Mobile Payment Lösungen dem Handel nicht nur mehr Optionen hinsichtlich der Zahlungsakzeptanz, sondern auch gezielte Marketing- und Werbemöglichkeiten über eine einzige Plattform bieten“, ergänzt Christian Reindl, EVP Retail & Consumer Goods bei Wirecard. „Wir freuen uns, diese Kampagne mit Printemps zu starten und unsere Innovationskraft im globalen digitalen Zahlungsverkehr bei einem der berühmtesten französischen Einzelhändler unter Beweis zu stellen.“  

MavTrade
zu WDI (16.05.)

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Printemps, das führende französische Kaufhaus, erweitern ihre Zusammenarbeit. Die Wirecard WeChat Pay-Lösung wurde an mehreren Printemps-Standorten in ganz Frankreich implementiert und ausgeweitet. Im Flagshipstore des Mode-, Beauty- und Luxus-Einzelhändlers am Boulevard Haussmann im Zentrum von Paris wurde nun eine eigene WeChat Pay-Kampagne für die aktuelle chinesische Spitzenreisezeit rund um die chinesischen Ferientage in Mai gestartet. „Wir sind stolz darauf, chinesischen Touristen einen weiteren Grund zu geben, Printemps Haussmann, eine Pariser Ikone, zu besuchen. Vom Betreten des Kaufhauses bis zum Checkout genießen sie ein luxuriöses und modernes Einkaufserlebnis in einem der größten Kaufhäuser von Paris“, kommentiert Laurent Schenten, International Division Director and Customer & Services Director bei Printemps. „Die Erfahrung von Wirecard im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs, insbesondere bei chinesischen Zahlungsmethoden, hat die Umsetzung der Kampagne maßgeblich geprägt und wir freuen uns darauf, noch mehr Besucher in unserem Stammhaus begrüßen zu können.“ Das gesamte Transaktionsvolumen mit chinesischen Bezahlmethoden, das über die Wirecard Plattform abgewickelt wird, hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. In Kaufhäusern geben chinesische Touristen im Durchschnitt 810 Euro pro Transaktion aus. Die bislang höchste Einzeltransaktion, die mit chinesischen Payment-Lösungen via Wirecard gezahlt wurde, beträgt mehr als 40.000 Euro. Auch Printemps konnte seit der Einführung von chinesischen Zahlungsmethoden Ende 2016 ein signifikantes Wachstum des gesamten Transaktionsvolumens von chinesischen Besuchern verzeichnen. Die neueste Kampagne, eine gemeinsame Initiative von Printemps, WeChat Pay und Wirecard, bietet den chinesischen Reisenden ein optimales Einkaufserlebnis im Stammhaus. Dazu gibt es einen eigens eingerichteten Popup-Kampagnenbereich. Zudem werden Printemps und die Kampagne in der WeChat-App in Form von gesponserten Anzeigen, Sonderrabatten und In-App-Angeboten beworben. WeChat hat mehr als eine Milliarde Benutzer. Chinesische Touristen treffen Kaufentscheidungen auf der Basis von Qualität, Preis und der Möglichkeit, mit einer bevorzugten Payment-Methode zu bezahlen. Letztere sollte einfach und schnell sein und Rabatte und optimale Wechselkurse bieten. Im Rahmen der Zusammenarbeit profitieren chinesische Touristen, die jetzt bei Printemps Haussmann einkaufen, genau von diesen Vorteilen. Die neue Kampagne läuft bis 31. Mai 2019 und passt mit Chinas internationaler Hauptreisesaison zusammen. „Mit dieser spannenden Kampagne mit Printemps zeigen wir, dass unsere chinesischen Mobile Payment Lösungen dem Handel nicht nur mehr Optionen hinsichtlich der Zahlungsakzeptanz, sondern auch gezielte Marketing- und Werbemöglichkeiten über eine einzige Plattform bieten“, ergänzt Christian Reindl, EVP Retail & Consumer Goods bei Wirecard. „Wir freuen uns, diese Kampagne mit Printemps zu starten und unsere Innovationskraft im globalen digitalen Zahlungsverkehr bei einem der berühmtesten französischen Einzelhändler unter Beweis zu stellen.“  

Narodus
zu WDI (15.05.)

Wirecard ist heute erneut stark, ich überlege noch, ob ich hier eine Position aufbauen soll.

GoldeselTrading
zu WDI (15.05.)

Die Aktie schiebt sich wieder an die 140 Euro Marke ran, darüber könnte ein Ausbruch erfolgen Richtung 150-160 Euro. 

Zinseszins
zu WDI (14.05.)

Die Q1-Zahlen von letzter Woche bestätigten den Wachstumstrend: Umsatz +34%. Gewinn +50%, Prognose für 2019 erhöht. Die Unruhe der letzten Monate hat also keine erkennbaren Auswirkung aufs Geschäft gehabt. Das Investment von Softbank in Wirecard wirkt erkennbar stabilisierend auf den Kurs - Softbank investiert schließlich nicht irgendwo, sondern in marktführende Unternehmen, die großes Potenzial haben sollten. Daher erwarte ich mittelfristig eine Fortsetzung der Kurserholung, welche sich an den Fundamentaldaten orientiert. Diese lassen kaum Wünsche offen.

Trader1804V
zu WDI (14.05.)

Wirecard macht mir momentan einen sehr starken Eindruck.

BRsolutions
zu WDI (14.05.)

Handelsstreit USA-China eskaliert etwas. Starke Korrekturen an den Aktienmärkten weltweit. Das Wikifolio kann trotzdem zugewinnen, was auf die diversifizierte Portfoliozusammenstellung zurück zu führen ist. Wir konnten vor allem im Tief bei Bitcoin und Ethereum einkaufen, die in solchen unsicheren Zeit auch gut gefragt sind. Die aktuelle Korrektur wurde genutzt um ein ETF auf Lithiumaktien einzukaufen. Der E-Automobilboom wird vor allem in China stattfinden. Wirecard positioniert sich in dioesem Markt ebenfalls sehr gut mit seinen digitalen Lösungen. Die Aixtron Aktie ist ebenfalls sehr stabil im Moment, trotz der globalen Unruhe auf den Aktienmärkten.  Generell steht das Marktsentiment schon wieder im Angstbereich (Fear & Gread), was ein guter Indikator dafür ist, dass der größte Teil der Korrektur bereits hinter uns liegen könnte. 

Tarasewitsch
zu WDI (14.05.)

Der aktuelle Markt sucht momentan noch seine Richtung, weshalb ich erstmal wenige Käufe tätigen werden. Es gilt abzuwarten, wann ein Boden erreicht worden ist und in welche Richtung der Markt nun verlaufen wird. Meine Erwartung, dass sich Trumps Androhungen schnell relativieren werden, wurde leider nicht erfüllt.  Die aktuellen Positionen, werden bis auf weiteres gehalten.   VG K. Tarasewitsch

GesundeSkepsis
zu WDI (14.05.)

Ich äußere mich nicht zur Kommunikationskultur des Unternehmens, aber erstaunliche Stabilität gerade in den letzten Tagen und weiter Notierungen oberhalb wesentlicher Unterstützungen....komme ich aktuell nicht daran vorbei.

JuergenFazeny
zu WDI (13.05.)

Wirecard wickelt E-Commerce-Zahlungen für Apollo ab und fördert damit Unified Commerce für einen der führenden deutschen Optiker Apollo hat bundesweit über 860 Filialen Wirecard übernimmt die Abwicklung sämtlicher Zahlungen im Apollo Online-Shop Die Direktanbindung an das Shopsystem von Apollo garantiert eine nahtlose Integration und zuverlässige, flexible Warenlieferung Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, übernimmt ab sofort die gesamte Zahlungsabwicklung im E-Commerce-Shop von Apollo, einem der größten Optiker Deutschlands. Wirecard stellt somit den reibungslosen Zahlungsverkehr für Apollo im Hintergrund sicher und ermöglicht es, dass Kunden ihre Brillenfassungen, Kontaktlinsen und andere Produkte bequem und flexibel online bestellen, bezahlen und entweder zu sich nach Hause oder in die Filiale ihrer Wahl liefern lassen können. Damit treibt Wirecard die Digitalisierung des Optikgeschäfts weiter voran und unterstützt Apollo beim Ausbau des Unified-Commerce-Geschäfts. Mit einem Jahresumsatz von 63 Milliarden Euro in 2018 und einem Wachstum zum Vorjahr von rund 10 Prozent ist der E-Commerce-Markt in Deutschland für Marken wie Apollo von hoher Bedeutung. Die Wirecard Lösung integriert sich nahtlos in den bestehenden Webshop und unterstützt alle von Apollo angebotenen Zahlungsmittel. Neben der Zahlungsabwicklung nach Anforderungen des PCI Security Standards durchlaufen sämtliche Transaktionen umfassende KI-basierte Risikomanagement-Prüfverfahren wie Betrugserkennung und 3D Secure. „Wir helfen Apollo, nicht nur das Online-Geschäft weiterzuentwickeln, sondern auch ihre Kunden über alle Touchpoints hinweg zu erreichen“, sagt Christian Reindl, EVP Retail & Consumer Goods bei Wirecard. „Wir wollen ein optimales Online-Erlebnis ermöglichen – das umfasst natürlich auch den Bestell- und Bezahlprozess im Internet plus die Lieferung an dem vom Kunden ausgewählten Ort. Wirecard ist Apollos Partner im Bereich der digitalen Finanztechnologie, der die Anforderungen des Unified Commerce versteht und bei der Prozessoptimierung unterstützt. Mit unserer maßgeschneiderten Lösung sorgen wir für einen reibungslosen und effizienten Zahlungsablauf und bieten einen Checkout, den Kunden von einem modernen Online-Shop erwarten.“ https://www.wirecard.com/de/unternehmen/pressemeldungen/wirecard-handles-e-commerce-payments-for-apollo-promoting-unified-commerce-for-leading-german-optician

MavTrade
zu WDI (13.05.)

Der Zahlungsabwickler Wirecard verspricht sich von der Kooperation mit japanischen Softbank-Konzern deutliche Gewinnbeiträge. Der Vorstand schätzt das Gewinnpotenzial aus der Partnerschaft über einen Zeitraum von fünf Jahren auf 209 bis 273 Millionen Euro, wie Wirecard in der am Freitag veröffentlichten Einladung zur Hauptversammlung schrieb.  Hinzu komme ein Wert für die darüber hinausgehende langfristige Kooperation, der deutlich höher sei. Dabei setzt Wirecard unter anderem auf Marktzugänge in Japan und Südkorea sowie die Entwicklung gemeinsamer neuer Produkte und Dienstleistungen. Wirecard hatte erst im April Softbank als Ankeraktionär gewonnen.

MavTrade
zu WDI (13.05.)

Der Zahlungsabwickler Wirecard verspricht sich von der Kooperation mit japanischen Softbank-Konzern deutliche Gewinnbeiträge. Der Vorstand schätzt das Gewinnpotenzial aus der Partnerschaft über einen Zeitraum von fünf Jahren auf 209 bis 273 Millionen Euro, wie Wirecard in der am Freitag veröffentlichten Einladung zur Hauptversammlung schrieb.  Hinzu komme ein Wert für die darüber hinausgehende langfristige Kooperation, der deutlich höher sei. Dabei setzt Wirecard unter anderem auf Marktzugänge in Japan und Südkorea sowie die Entwicklung gemeinsamer neuer Produkte und Dienstleistungen. Wirecard hatte erst im April Softbank als Ankeraktionär gewonnen.

MavTrade
zu WDI (13.05.)

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, übernimmt ab sofort die gesamte Zahlungsabwicklung im E-Commerce-Shop von Apollo, einem der größten Optiker Deutschlands. Wirecard stellt somit den reibungslosen Zahlungsverkehr für Apollo im Hintergrund sicher und ermöglicht es, dass Kunden ihre Brillenfassungen, Kontaktlinsen und andere Produkte bequem und flexibel online bestellen, bezahlen und entweder zu sich nach Hause oder in die Filiale ihrer Wahl liefern lassen können. Damit treibt Wirecard die Digitalisierung des Optikgeschäfts weiter voran und unterstützt Apollo beim Ausbau des Unified-Commerce-Geschäfts. Mit einem Jahresumsatz von 63 Milliarden Euro in 2018 und einem Wachstum zum Vorjahr von rund 10 Prozent ist der E-Commerce-Markt in Deutschland für Marken wie Apollo von hoher Bedeutung. Die Wirecard Lösung integriert sich nahtlos in den bestehenden Webshop und unterstützt alle von Apollo angebotenen Zahlungsmittel. Neben der Zahlungsabwicklung nach Anforderungen des PCI Security Standards durchlaufen sämtliche Transaktionen umfassende KI-basierte Risikomanagement-Prüfverfahren wie Betrugserkennung und 3D Secure. „Wir helfen Apollo, nicht nur das Online-Geschäft weiterzuentwickeln, sondern auch ihre Kunden über alle Touchpoints hinweg zu erreichen“, sagt Christian Reindl, EVP Retail & Consumer Goods bei Wirecard. „Wir wollen ein optimales Online-Erlebnis ermöglichen – das umfasst natürlich auch den Bestell- und Bezahlprozess im Internet plus die Lieferung an dem vom Kunden ausgewählten Ort. Wirecard ist Apollos Partner im Bereich der digitalen Finanztechnologie, der die Anforderungen des Unified Commerce versteht und bei der Prozessoptimierung unterstützt. Mit unserer maßgeschneiderten Lösung sorgen wir für einen reibungslosen und effizienten Zahlungsablauf und bieten einen Checkout, den Kunden von einem modernen Online-Shop erwarten.“    

MavTrade
zu WDI (13.05.)

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, übernimmt ab sofort die gesamte Zahlungsabwicklung im E-Commerce-Shop von Apollo, einem der größten Optiker Deutschlands. Wirecard stellt somit den reibungslosen Zahlungsverkehr für Apollo im Hintergrund sicher und ermöglicht es, dass Kunden ihre Brillenfassungen, Kontaktlinsen und andere Produkte bequem und flexibel online bestellen, bezahlen und entweder zu sich nach Hause oder in die Filiale ihrer Wahl liefern lassen können. Damit treibt Wirecard die Digitalisierung des Optikgeschäfts weiter voran und unterstützt Apollo beim Ausbau des Unified-Commerce-Geschäfts. Mit einem Jahresumsatz von 63 Milliarden Euro in 2018 und einem Wachstum zum Vorjahr von rund 10 Prozent ist der E-Commerce-Markt in Deutschland für Marken wie Apollo von hoher Bedeutung. Die Wirecard Lösung integriert sich nahtlos in den bestehenden Webshop und unterstützt alle von Apollo angebotenen Zahlungsmittel. Neben der Zahlungsabwicklung nach Anforderungen des PCI Security Standards durchlaufen sämtliche Transaktionen umfassende KI-basierte Risikomanagement-Prüfverfahren wie Betrugserkennung und 3D Secure. „Wir helfen Apollo, nicht nur das Online-Geschäft weiterzuentwickeln, sondern auch ihre Kunden über alle Touchpoints hinweg zu erreichen“, sagt Christian Reindl, EVP Retail & Consumer Goods bei Wirecard. „Wir wollen ein optimales Online-Erlebnis ermöglichen – das umfasst natürlich auch den Bestell- und Bezahlprozess im Internet plus die Lieferung an dem vom Kunden ausgewählten Ort. Wirecard ist Apollos Partner im Bereich der digitalen Finanztechnologie, der die Anforderungen des Unified Commerce versteht und bei der Prozessoptimierung unterstützt. Mit unserer maßgeschneiderten Lösung sorgen wir für einen reibungslosen und effizienten Zahlungsablauf und bieten einen Checkout, den Kunden von einem modernen Online-Shop erwarten.“  

AlphaWolf2017
zu WDI (13.05.)

INVESTMENT UPDATE VOM 9. Mai 2019: WIRECARD - Growth Continues At An Impressive Pace    Wirecard veröffentlichte am 8. Mai 2019 seine Ergebnisse für das erste Quartal 2019. Wirecard setzt seinen Wachstumskurs – unbeeindruckt von den jüngsten Vorwürfen – mit einem beeindruckenden Tempo fort. Während die Bewertung trotz des Kursanstiegs infolge der Quartalsergebnisse weiterhin attraktiv erscheint, könnten die neu abgeschlossenen Partnerschaften das Wachstum und damit den Shareholder Value weiter beschleunigen. Außerdem wurden weitere Details zur geplanten Beteiligung von SoftBank mittels einer Wandelanleihe enthüllt. In meinem aktuellen Artikel habe ich die aktuellen Quartalsergebnisse sowie die letzten Entwicklungen bei Wirecard unter die Lupe genommen. Hier geht es zu meinem Artikel auf Seeking Alpha: https://seekingalpha.com/article/4261920-wirecard-growth-continues-impressive-pace   Hier geht es zum Real Financial Dynamics-Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfaw2017tr Hier geht es zum Real Financial Dynamics-Blog: https://real-financial-dynamics.com/ Hier geht es zu Real Financial Dynamics auf Facebook: https://www.facebook.com/Real-Financial-Dynamics-500951810435830/ Güner Soysal Real Financial Dynamics

AlphaWolf2017
zu WDI (13.05.)

INVESTMENT UPDATE VOM 29. April 2019: WIRECARD - A Gift Served On A Silver Platter?    In den letzten Tagen gab es wieder einmal spannende Entwicklungen rundum die Wirecard-Aktie. Zunächst hob am 18. April die Bafin das kontrovers diskutierte Leerverkaufsverbot für Wirecard-Aktien auf und erstatte Anzeige gegen eine Reihe von Journalisten, Fonds und Fondsmanager aufgrund des Verdachts der Kursmanipulation. Dann wurde bekannt, dass der aus Japan stammende Beteiligungs- und Technologieriese „SoftBank“ vom self-made Milliardär Masayoshi Son über eine Wandelanleihe bei Wirecard einsteigen möchte. Ferner veröffentlichte Wirecard am 25. April 2019 seine von den Anlegern lang ersehnten Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018, deren Veröffentlichung aufgrund der Vorwürfe verschoben werden musste. In diesem Artikel gehe ich u. a. auf folgende Fragen ein: Lohnt sich jetzt noch ein Einstieg bei Wirecard? Was hat es mit dem Einstieg von SoftBank auf sich? Wie sind die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018 ausgefallen? Sind die ambitionierten Ziele von Wirecard für die „Vision 2025“ realisierbar? Wo liegt der faire Wert der Wirecard-Aktie? Diese und weitere für Anleger interessante Fragen werden in meinem aktuellen Artikel beantwortet. Hier geht es zu meinem Artikel auf Seeking Alpha: https://seekingalpha.com/article/4257842-wirecard-gift-served-silver-platter   Wirecard hat aktuell eine Gewichtung von 11% im Real Financial Dynamics-Wikifolio. Hier geht es zum Real Financial Dynamics-Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfaw2017tr Hier geht es zum Real Financial Dynamics-Blog: https://real-financial-dynamics.com/ Hier geht es zu Real Financial Dynamics auf Facebook: https://www.facebook.com/Real-Financial-Dynamics-500951810435830/ Güner Soysal Real Financial Dynamics

AlphaWolf2017
zu WDI (13.05.)

INVESTMENT UPDATE VOM 9. Mai 2019: WIRECARD - Growth Continues At An Impressive Pace    Wirecard veröffentlichte am 8. Mai 2019 seine Ergebnisse für das erste Quartal 2019. Wirecard setzt seinen Wachstumskurs – unbeeindruckt von den jüngsten Vorwürfen – mit einem beeindruckenden Tempo fort. Während die Bewertung trotz des Kursanstiegs infolge der Quartalsergebnisse weiterhin attraktiv erscheint, könnten die neu abgeschlossenen Partnerschaften das Wachstum und damit den Shareholder Value weiter beschleunigen. Außerdem wurden weitere Details zur geplanten Beteiligung von SoftBank mittels einer Wandelanleihe enthüllt. In meinem aktuellen Artikel habe ich die aktuellen Quartalsergebnisse sowie die letzten Entwicklungen bei Wirecard unter die Lupe genommen. Hier geht es zu meinem Artikel auf Seeking Alpha: https://seekingalpha.com/article/4261920-wirecard-growth-continues-impressive-pace   Hier geht es zum Real Financial Dynamics-Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfaw2017tr Hier geht es zum Real Financial Dynamics-Blog: https://real-financial-dynamics.com/ Hier geht es zu Real Financial Dynamics auf Facebook: https://www.facebook.com/Real-Financial-Dynamics-500951810435830/ Güner Soysal Real Financial Dynamics

Smaria
zu RIB (16.05.)

0,18€ bzw. netto 0,15€ Dividende

Tiedemann
zu RIB (16.05.)

Dividendenausschüttung: 11,322 € --- Bilanz: 10,619 €


zu PINS (14.05.)

Pinterest ist als Buy and Hold mit hoher Chance als auch Risiko gekauft.

GoldeselTrading
zu UTDI (16.05.)

Die Aktie kann heute rebounden, gestern der Abverkauf war ziemlich heftig. Ich bleibe hier mit einer 5% Gewichtung dabei. 

GoldeselTrading
zu UTDI (16.05.)

United Internet kann heute wieder etwas zulegen, der Abvekauf gestern war meiner Meinung nach echt übertrieben. Die Unter 31 Euro gekauften Stücke habe ich aber erstmal wieder mit schönem Gewinn verkauft. 

Wakonda
zu UTDI (15.05.)

aesrtare

Narodus
zu UTDI (15.05.)

Der nächste "Schnapper" bei United, echt krass wie stark die Aktie heute gefallen ist. Ich habe erneut versucht ein paar Stücke am Boden einzusammeln.

TraderOnkel
zu UTDI (15.05.)

Bei -8% kaufe ich ein paar United Internet. Ich finde den Abschlag doch etwas übertrieben, für einen Qualitätswert. MfG A.A.

GoldeselTrading
zu UTDI (14.05.)

Auch der Telekomsektor heute erholt, diese Woche kommen auch noch Zahlen, das wird spannend. 

NWMagazin
zu RKET (13.05.)

Rocket Internet SE ("Rocket Internet") hat heute die Finanzzahlen der Global Fashion Group für das erste Quartal 2019 veröffentlicht.

SystematiCK
zu O1BC (13.05.)

XING hat heute wieder einen ordentlichen Verlust hinnehmen müssen, nachdem der Titel schon am Freitag ein Minus von deutlich über 5% verkraften musste, beide Tage jeweils mit hohem Volumen. Da die Aktie zusätzlich heute unter ihrer 20-Tageslinie und das Breakout-Level bei 335€ gefallen ist, habe ich heute auch die restliche Position verkauft. Der Gesamtmarkt zeigt sich gerade ebenfalls von einer "hässlichen" Seite, da zögere ich nicht lange mit Positionen, die ins Minus gelaufen sind.  

MrTecDAX
zu MSFT (13.05.)

Ich steige heute kurzzeitig bei Microsoft aus, werde jedoch in einigen Tagen wieder einsteigen.

Smaria
zu SAP (16.05.)

1,50€ bzw. netto 1,28€ Dividende

Tiedemann
zu SAP (16.05.)

Dividendenausschüttung: 16,575 € --- Bilanz: 45,864 €

SystematiCK
zu SAP (16.05.)

In einem sehr konstruktiven Gesamtmarktumfeld heute habe ich soeben eine neue Position bei SAP eröffnet, nachdem die Aktie heute den Dividendenabschlag sehr gut verkraftet hat und zusätzlich unter anziehendem Volumen auf ein neues Hoch ausbrechen konnte. Sie erfüllt alle meine Mindesteinstiegskriterien. Die "Relative-Stärke-Linie" gegenüber dem M-Dax (meine Referenz) ist ebenfalls auf ein neues Hoch gestiegen.   Die Aktie hatte die letzten drei Wochen den starken Ausbruch nach Veröffentlichung der Quartalszahlen am 24.04. verdaut und war bis kurz überhalb des Ausbruchslevels zurück geprallt, von dem sie sich mit dem Move heute wieder absetzen konnte. Ich hatte die Aktie bereits Ende April im wikifolio und rückwirkend betrachtet war es ein Fehler, dass ich dann ziemlich genau am Tief des Pullbacks zu früh die komplette Position verkauft habe.

ValueHunter
zu SAP (16.05.)

Ka-Ching! Und schon wieder langt Geld in unserem wikifolio ein. Diesmal beglückt uns SAP mit einer Gewinnausschüttung.

GoldeselTrading
zu SAP (16.05.)

SAP kann den Dividendenabschlag komplett aufholen und notiert jetzt sogar deutlich im Plus. Die Aktie zeigt seit den Tagen eine massive Stärke. 

DividendenKarin
zu SAP (16.05.)

  Betroffenes Wertpapier: SAP SE (DE0007164600)  Kapitalmaßnahme: Dividende  Datum der Durchführung: 16.05.2019 03:14  Brutto-Dividende/Stück: EUR 1,50  Netto-Dividende/Stück: EUR 1,28  Stück: 3,00  Änderung Cash: EUR 3,83

Tradegen
zu SAP (16.05.)

SAP Dividende 1,50€ Brutto (+1,35%) der Kurs der Aktie ist aktuell -1,46%

investMS
zu SAP (16.05.)

Heute Dividende bei SAP ... Brutto-Dividende/Stück: EUR 1,50 Netto-Dividende/Stück: EUR 1,28

investMS
zu SAP (16.05.)

Heute Dividende bei SAP ... Brutto-Dividende/Stück: EUR 1,50 Netto-Dividende/Stück: EUR 1,28

investMS
zu SAP (16.05.)

Heute Dividende bei SAP ... Brutto-Dividende/Stück: EUR 1,50 Netto-Dividende/Stück: EUR 1,28

GesundeSkepsis
zu SAP (15.05.)

Momentan intakt nach dem überschiessen im Anschluss an q1 zahlen

GoldeselTrading
zu SAP (15.05.)

Ich habe SAP ins Wikifolio gekauft, die Aktie kann nach den Zahlen weiter Stärke zeigen, die 110 Euro Marke wurde trotz Marktschwäche verteidigt. Heute hat Goldman Sachs das Kursziel auf 135 Euro erhöht

stwBoerse
zu GOOG (15.05.)

Die Ergebnisse zum 1. Quartal 2019 der Google Mutter Alphabet haben die meisten Aktionäre enttäuscht. Und tatsächlich war das Umsatzwachstum von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr das geringste Wachstum seit vielen Jahren. Will Alphabet ein High-Growth-Unternehmen bleiben, so braucht es eine neue Strategie. Die wird nun offenbar entschieden vorangetrieben. Soll heißen die $113 Milliarden Cash werden wohl in Kürze für den Erwerb zusätzlicher Umsatzquellen angezapft. Und es ist  mittlerweile absehbar, aus welcher Richtung diese Umsatzquellen sprudeln sollen: Google Cloud geht auf Shopping-Tour: https://thedlf.de/google-cloud/

Stegamos
zu AMZ (15.05.)

Buffett´s Amazon kauf: Nun ist es öffentlich, 860,64 Mio. US-Dollar oder 483.300 Aktien, hat die Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway in Amazon Aktien investiert. So wurde es heute in einem 13 F Formular der SEC veröffentlicht. Bedenkt man jedoch, dass das Portfolio von Berkshire aktuell einen Wert von 182,26 Mrd. US-Dollar hat, merkt man schnell, dass die Amazon-Position mit gerade einmal 0,47% des Portfoliowertes, in Wirklichkeit mickrig ist!

Buerohengst
zu NVDA (17.05.)

Per gestern habe ich den Anteil an Nvidia im Vorgriff auf die Zahlen um 2% aufgestockt. Die Quartalszahlen für das Q2 ´20 fielen dann um 22:30 wie erhofft besser aus als erwrtatet. Schauen wir mal wie der Markt die Daten heute Morgen nach der Eröffnungsglocke in Deutschland und heute Nachmittag in den USA aufnimmt. Die Zahlen kamen nämlich nach Börsenschluss in den USA gestern.

oekethic
zu NVDA (16.05.)

NVIDIA is back on an upward trajectory,” so umschreibt Jensen Huang, Gründer und CEO von NVIDIA die Zahlen zum ersten Quartal und übertrifft mit einem Gewinn je Aktie von 0,88 $ die Analystenschätzungen um 0,09 $. Ich sehe NVIDIA aktuell nah an einer Bodenbildung und rechne in einem positiven Umfeld mit Kursen um 170 EUR auf Sicht von 12 Wochen. Dass sich die Lage bei NVIDIA stabilisiert, scheint möglich - nachbörslich zieht der Kurs schon einmal an.   

oekethic
zu NVDA (15.05.)

Am 16.Mai kommen frische Zahlen - mit Schwung zur Gegenbewegung? Große Überraschungen muss man wohl nicht erwarten, die Planungen für das Gesamtjahr werden aus meiner Sicht unverändert bleiben - ich platziere meine Hoffnungen auf eine Wiederbelebung steigender Kurse in den Spätsommer.

PeterClara
zu BABA (16.05.)

Alibaba hat die Umsätze mit dem Cloud Geschäft im letzten Quartal um 76% steigern können. 

AlphaWolf2017
zu BABA (15.05.)

INVESTMENT UPDATE 15. Mai 2019: ALIBABA - Quartalszahlen per März 2019   Heute kamen die Quartalszahlen von ALIBABA. Das Unternehmen lieferte erneut sehr starke Zahlen. Nach einem kurzen Kursreaktion von plus 5%, fiel der Kursgewinn auf aktuell rund 1% zurück. Analog zu StoneCo ist wohl ALIBABAs primärer Nachteil, kein US-Unternehemen zu sein, wodurch die Kursreaktion auf sehr starke Zahlen eher verhalten bleibt. Anbei eine Zusammenfassung der wichtigsten Daten und Fakten aus dem aktuellen Quartalsbericht:Revenue was RMB93,498 million (US$13,932 million), an increase of 51% year-over-year. Annual active consumers on our China retail marketplaces reached 654 million, an increase of 18 million from the 12-month period ended December 31, 2018. Diluted EPS was RMB9.84 (US$1.47) and non-GAAP diluted EPS was RMB8.57 (US$1.28), an increase of 50% year-over-year Net cash provided by operating activities was RMB18,553 million (US$2,764 million), an increase of 29% compared to RMB14,383 million in the same quarter of 2018. Free cash flow increased by 22% to RMB10,714 million (US$1,596 million), from RMB8,767 million in the same quarter of 2018. Cloud computing revenue grew 76% year-over-year to RMB7,726 million (US$1,151 million) during the March 2019 quarter, primarily driven by an increase in average spending per customer. According to Gartner (April 2019), Alibaba Cloud is the largest cloud computing service provider in Asia Pacific, as measured by market share for IaaS (Infrastructure as a Service) and IUS (Infrastructure Utility Service). During the March 2019 quarter, Alibaba Cloud launched major products in the areas of graph database, anti-bot protection, blockchain-as-a-service and real time communications. We continue to use our scale to lower the pricing of products and services in the areas of content delivery network, security, database and network infrastructure so that we are able to pass on cost savings to our customers. Share Repurchase: In September 2018, we announced an ADS repurchase plan to implement the previously announced US$6 billion share repurchase program. As of the end of March 2019, we had repurchased approximately 10.9 million of our ADSs for a total of approximately US$1.57 billion. Guidance: Looking ahead, we are confident about our value proposition to consumers and merchants, and we will focus on solid execution to build our businesses. In fiscal year 2020, we expect to generate over RMB500 billion in revenue (entspricht einem Wachstum von 50%).   Zusammenfassend sind wir mit der Entwicklung von ALIBABA sehr zufrieden, sodass das Unternehmen weiterhin zu einem unserer Core-Investments gehört. Der Cloud-Bereich könnte in nicht allzu ferner Zukunft zu ALIBABAs größter Cashcow werden (z. B. analog zu Amazon). Das prognostizierte Wachstum in Höhe von 50% bei einem Umsatz von rund $56 Mrd. im abgelaufenen Geschäftsjahr ist sehr beeindruckend.  ALIBABA hat aktuell einen Anteil von 2,5% im Wikifolio. Hier geht es zum Real Financial Dynamics-Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfaw2017tr Hier geht es zum Real Financial Dynamics-Blog: https://real-financial-dynamics.com Hier geht es zu Real Financial Dynamics auf Facebook: https://www.facebook.com/Real-Financial-Dynamics-500951810435830/?modal=admin_todo_tour   Güner Soysal Real Financial Dynamics

AlphaWolf2017
zu BABA (15.05.)

INVESTMENT UPDATE 15. Mai 2019: ALIBABA - Quartalszahlen per März 2019   Heute kamen die Quartalszahlen von ALIBABA. Das Unternehmen lieferte erneut sehr starke Zahlen. Nach einem kurzen Kursreaktion von plus 5%, fiel der Kursgewinn auf aktuell rund 1% zurück. Analog zu StoneCo ist wohl ALIBABAs primärer Nachteil, kein US-Unternehemen zu sein, wodurch die Kursreaktion auf sehr starke Zahlen eher verhalten bleibt. Anbei eine Zusammenfassung der wichtigsten Daten und Fakten aus dem aktuellen Quartalsbericht:Revenue was RMB93,498 million (US$13,932 million), an increase of 51% year-over-year. Annual active consumers on our China retail marketplaces reached 654 million, an increase of 18 million from the 12-month period ended December 31, 2018. Diluted EPS was RMB9.84 (US$1.47) and non-GAAP diluted EPS was RMB8.57 (US$1.28), an increase of 50% year-over-year Net cash provided by operating activities was RMB18,553 million (US$2,764 million), an increase of 29% compared to RMB14,383 million in the same quarter of 2018. Free cash flow increased by 22% to RMB10,714 million (US$1,596 million), from RMB8,767 million in the same quarter of 2018. Cloud computing revenue grew 76% year-over-year to RMB7,726 million (US$1,151 million) during the March 2019 quarter, primarily driven by an increase in average spending per customer. According to Gartner (April 2019), Alibaba Cloud is the largest cloud computing service provider in Asia Pacific, as measured by market share for IaaS (Infrastructure as a Service) and IUS (Infrastructure Utility Service). During the March 2019 quarter, Alibaba Cloud launched major products in the areas of graph database, anti-bot protection, blockchain-as-a-service and real time communications. We continue to use our scale to lower the pricing of products and services in the areas of content delivery network, security, database and network infrastructure so that we are able to pass on cost savings to our customers. Share Repurchase: In September 2018, we announced an ADS repurchase plan to implement the previously announced US$6 billion share repurchase program. As of the end of March 2019, we had repurchased approximately 10.9 million of our ADSs for a total of approximately US$1.57 billion. Guidance: Looking ahead, we are confident about our value proposition to consumers and merchants, and we will focus on solid execution to build our businesses. In fiscal year 2020, we expect to generate over RMB500 billion in revenue (entspricht einem Wachstum von 50%).   Zusammenfassend sind wir mit der Entwicklung von ALIBABA sehr zufrieden, sodass das Unternehmen weiterhin zu einem unserer Core-Investments gehört. Der Cloud-Bereich könnte in nicht allzu ferner Zukunft zu ALIBABAs größter Cashcow werden (z. B. analog zu Amazon). Das prognostizierte Wachstum in Höhe von 50% bei einem Umsatz von rund $56 Mrd. im abgelaufenen Geschäftsjahr ist sehr beeindruckend.  ALIBABA hat aktuell einen Anteil von 2,5% im Wikifolio. Hier geht es zum Real Financial Dynamics-Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfaw2017tr Hier geht es zum Real Financial Dynamics-Blog: https://real-financial-dynamics.com Hier geht es zu Real Financial Dynamics auf Facebook: https://www.facebook.com/Real-Financial-Dynamics-500951810435830/?modal=admin_todo_tour   Güner Soysal Real Financial Dynamics

EASTFischer
zu BABA (15.05.)

Ganz frisch reingekommen sind die Quartalszahlen von Alibaba. Und was soll ich Ihnen sagen? Sie sind fantastisch ausgefallen. Mitten im Handelskrieg hat der chinesische E-Commerce-Riese die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen. Heute morgen nachgekauft. .Alibaba setzt weniger um, verdient aber mehr. Alibaba hingegen verkauft keine eigenen Waren, sondern beschränkt sich überwiegend auf den Job des Vermittlers. Alibaba braucht dafür jedoch keine teuren Logistikzentren wie Konkurrent Amazon. Durch das andersartige Geschäftsmodell ist Alibaba jedoch wesentlich rentabler. Das macht das Unternehmen wesentlich profitabler. Amazon verdiente 2017 unterm Strich 3 Mrd. Dollar bei einem Umsatz von 178 Mrd. Dollar, der chinesische Konkurrent schaffte einem Umsatz von knapp 40 Mrd. Dollar ein operatives Ergebnis von 2,68 Mrd. Dollar. Beide Unternehmen bauen ihr Geschäftsfeld sukzessive weiter aus. Amazon und Alibaba sind mittlerweile auch führende Anbieter im Megatrendgeschäft mit Cloud-Services – Alibaba in China, Amazon im Rest der Welt.

Celovec
zu BABA (15.05.)

Alibaba reports strong revenue growth y/y 51%  https://seekingalpha.com/news/3463931

PeterClara
zu BABA (14.05.)

Alibaba setzt seine expansion außerhalb Chinas fort. Speziell über die Beteiligung Lazadas die im Südostasiatschen Raum stark vertreten ist. 



 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 18.05.2019

2. Tablett, Internet, surfen, wlan, Recherche, browser, Denys Prykhodov / Shutterstock.com, Denys Prykhodov / Shutterstock.com



Aktien auf dem Radar: Andritz , AT&S , EVN , Marinomed Biotech , Semperit , Rosenbauer , Frequentis , Telekom Austria , CA Immo , Rosgix , startup300 , Uniqa , Management Trust Holding , SBO , VIG , SW Umwelttechnik .


Random Partner

Erste Asset Management
Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner