Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





GEMoaB ernennt Onkologie-Experten Michael Pehl zum Chief Executive Officer

16.07.2019
Dresden, Deutschland (ots/PRNewswire) - GEMoaB GmbH, ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entdeckung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Immuntherapien der nächsten Generation für schwer behandelbare Krebserkrankungen spezialisiert hat, gab heute die Ernennung von Michael Pehl zum CEO mit Wirkung vom 01. Juli 2019 bekannt. Dieser Schritt spiegelt die Strategie von GEMoaB wider, sich langfristig als vollintegriertes Biotech-Unternehmen zu positionieren. Dabei stützt sich GEMoaB auf seine starke wissenschaftliche Expertise sowie auf sein solides Fundament im Bereich Forschung und Entwicklung.
"Wir freuen uns, dass mit Michael Pehl eine auf dem Gebiet der Onkologie so erfahrene Führungskraft GEMoaB in die nächste Wachstumsphase steuern wird. Unter seiner Führung wird GEMoaB seine patentrechtlich geschützten Immuntherapie-Plattformen in klinischen Studien weiterentwickeln. Dazu gehören die 'Affinity-Tailored Adapters for T-Cells' (ATAC) wie GEM333 und GEM3PSCA sowie zelluläre Immuntherapien (UniCAR/RevCAR). Dies kann die Prognose von Patienten mit schwer behandelbaren hämatologischen und soliden Tumoren signifikant verbessern", sagte Professor Dr. med. Gerhard Ehninger, Gründer und Miteigentümer des Unternehmens. "Ich kenne Michael Pehl schon seit vielen Jahren. Er ist stark wissenschaftlich orientiert, verfügt über immense Erfahrung und ist bestens positioniert, um das Unternehmen GEMoaB mit seinen außergewöhnlichen Mitarbeitern, seiner breiten Pipeline und seinen Partnerschaften zu führen und weiterzuentwickeln."
Michael Pehl hat mehr als 25 Jahre Führungserfahrung in der internationalen Biotech-Branche und auf dem Gebiet der Onkologie in den USA und in Europa. Vor seinem Wechsel zu GEMoaB leitete er als Chief Executive Officer bei Immunomedics Inc. die Implementierung des klinischen Entwicklungsplans und den Zulassungsantrag für das Kernprodukt Sacituzumab-Govetecan zur Behandlung von metastasierendem triple-negativem Brustkrebs.
Zuvor war Michael Pehl President of Oncology bei Celgene und somit verantwortlich für die weltweite kommerzielle und klinische Entwicklung des Unternehmens sowie die medizinische Strategie und deren operative Umsetzung. In dieser Zeit trug er entscheidend zum Ausbau der Pipeline und dem kontinuierlichen Wachstum des weltweiten Geschäftsvolumens bei. Seine Verantwortlichkeit umfasste das klinische Entwicklungsprogramm und die Markteinführung von Arzneimitteln wie Lenalidomid (Revlimid®), Pomalidomid (Pomalyst®; Imnovid®) und Enasidenib (IDHIFA®) zur Behandlung hämatologischer Malignome, Nab-Paclitaxel (Abraxane®) bei soliden Tumoren sowie Luspatercept bei myelodysplastischem Syndrom (MDS) und Beta-Thalassämie.
Zuvor bekleidete Michael Pehl bei Celgene Funktionen als Senior Vice President, Global Marketing and Strategy; Head of Global Marketing; Head of Hematology Europe; Vice President Central and Eastern Europe & Middle East sowie General Manager Germany.
Seine Biotechnologie-Laufbahn begann bei AMGEN, wo er Führungspositionen auf deutscher und europäischer Ebene in den Bereichen Onkologie und Nephrologie innehatte.
"Ich bin dankbar, dass ich die Chance erhalten habe, GEMoaB zu leiten und in einer für das Unternehmen so aufregenden Zeit mit seinem exzellenten Team zusammenzuarbeiten", sagte Michael Pehl. "Mit seinen hochdifferenzierten Immuntherapie-Plattformen der nächsten Generation und seiner vielversprechenden präklinischen und klinischen Pipeline ist GEMoaB bestens für den zukünftigen Erfolg aufgestellt. Mein Ziel ist es, aus GEMoaB gemeinsam mit unseren Partnern und potenziellen Investoren ein vollintegriertes biopharmazeutisches Unternehmen zu machen, das dazu beiträgt, die Therapieergebnisse von Krebspatienten in Indikationen zu verbessern, für die es derzeit noch viel zu wenige Behandlungsoptionen gibt."
Über die Plattform der 'Affinity-Tailored Adaptors for T-Cells' (ATAC)
Die GEMoaB-eigene Plattform der 'Affinity-Tailored Adaptors for T-Cells' ist durch eine hohe Bindungsaffinität für Tumorantigene und eine geringere Affinität zum CD3-Antigen auf den
T-Effektorzellen gekennzeichnet, wodurch in präklinischen Modellen die Autoaktivierung der T-Zellen vermieden wird. Zudem werden Sicherheit und Verträglichkeit der Therapie durch die relativ kurze Serum-Halbwertzeit von nur 60 Minuten möglicherweise verbessert. Durch den Einsatz vollhumanisierter Antikörper verringert sich das potentielle Immunogenitätsrisiko selbst bei einer kontinuierlichen Behandlung. Die ersten beiden Substanzen aus der ATAC-Plattform in klinischer Prüfung sind GEM333 und GEM3PSCA. GEM333 ist ein ATAC mit spezifischer Bindung an CD3 und CD33 und befindet sich derzeit in der klinischen Entwicklung zur Behandlung der CD33-positiven rezidivierenden/refraktären akuten myeloischen Leukämie (AML). (Weitere Informationen hierzu finden Sie unter https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03516760). GEM3PSCA ist ein ATAC mit spezifischer Bindung an CD3 und das PSCA-Antigen.
Über UniCAR/RevCAR
Zur Vermeidung möglicher therapiebedingter Toxizitäten sowie von Einschränkungen bei der Wirksamkeit und Herstellung aktueller CAR-T-Therapien hat GEMoaB GmbH universelle und modulare CAR-Technologien mit dem Namen UniCAR und RevCAR entwickelt. Diese genetisch modifizierten T-Zellen lassen sich durch die Verabreichung eines sogenannten Targeting-Moduls ("TM") wiederholt ein- und ausschalten. TMs sind bispezifische Moleküle gegen verschiedene Antigene, die UniCAR/RevCAR-T-Zellen mit den malignen Zielzellen verbinden. Nach der Elimination des entsprechenden TMs schalten sich die UniCAR/RevCAR-T-Zellen automatisch ab.
Über GEMoaB GmbH
GEMoaB GmbH ist ein in Privatbesitz befindlicher Biopharmazeutika-Hersteller mit dem Ziel, ein führendes vollintegriertes biopharmazeutisches Unternehmen zu werden. Mit dem Fokus auf seinen patentrechtlich geschützten Plattformen der nächsten Generation ATAC, UniCAR und RevCAR plant GEMoaB zukunftsweisende Immuntherapien zur Behandlung von Krebspatienten mit hohem ungedecktem Therapiebedarf zu entdecken, zu entwickeln, herzustellen und zu vermarkten. Dabei arbeitet GEMoaB eng mit seiner Schwestergesellschaft Cellex GmbH zusammen, die als weltweit führender Hersteller allogener und autologer Zellprodukte für die Produktion von UniCAR und RevCAR verantwortlich ist.
GEMoaB verfügt über eine breite Pipeline von Produktkandidaten zur Behandlung hämatologischer Malignitäten und solider Tumoren in präklinischer und klinischer Entwicklung. Seine führenden Substanzen in klinischer Erprobung sind GEM333, ein 'Affinity-Tailored Adaptor for T-Cells' (ATAC) mit spezifischer Bindung an CD33 zur Behandlung der rezidivierenden/refraktären AML, und GEM3PSCA, ein ATAC mit spezifischer Bindung an PSCA zur Behandlung von refraktärem kastrationsresistentem metastasiertem Prostatakarzinom, Krebserkrankungen des Pankreas, der Brust, Harnblase und Niere sowie nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom. Beide werden derzeit in Phase-I-Studien erforscht.
Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf unseren Plänen, Zielen, zukünftigen Ereignissen und anderen Informationen nicht-historischer Art. Daher sind diese mit Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren assoziiert, die sich zum großen Teil unserer Einflussnahme entziehen und dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Resultaten und Inhalten in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden.
GEMoaB schließt ausdrücklich jegliche Haftung für solche zukunftsgerichteten Aussagen aus und geht davon aus, dass potenzielle Partner je nach Bedarf ihre eigenen, unabhängigen Analysen durchführen und sich bei ihren Entscheidungen auf diese eigenen Analysen stützen. GEMoaB ist nicht zur Aktualisierung solcher Informationen verpflichtet.
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/947610/GEMoaB_Logo.jpg
Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , VIG , Flughafen Wien , Amag , Rosenbauer , Marinomed Biotech , Porr , SW Umwelttechnik , Andritz , Strabag , Kapsch TrafficCom , Zumtobel , Fabasoft , SBO .


Random Partner

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER