Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







04.08.2020

Es gibt zahlreiche Optionen, um für die Zukunft vorzusorgen und das ist auch in jedem Fall sinnvoll. Seine Anlagen zu diversifizieren, reduziert das Risiko, auf einen Schlag alles zu verlieren. Wer sein Vermögen ausschließlich in Währungen wie dem Dollar oder Euro hat, kann im Zuge einer Hyperinflation leicht in eine finanzielle Notlage geraten. Bleibt noch die Frage, was für Anlagen sinnvoll sind, um sich vor Krisen abzusichern. Diesbezüglich gilt es die digitale Zahlungsoption Kryptocurrency zu nennen. Digitale Währungen haben ein großes Potential und darin Geld anzulegen, kann durchaus Sinn machen. Doch damit Sie das besser nachvollziehen können, sollten wir uns etwas genauer anschauen, was eigentlich dafür spricht, Geld in Kryptowährungen anzulegen.

Akzeptanz von Kryptowährungen nimmt stetig zu

Als die digitalen Währungen mit dem Bitcoin das Licht der Welt erblickten, hätte niemand gedacht, dass sie eines Tages eine potentielle Anlage sein könnten. Inzwischen steht das jedoch außer Frage, was unter anderem mit der steigenden Akzeptanz zusammenhängt. Immer weniger Menschen stehen Kryptowährungen skeptisch gegenüber, was sich auch daran zeigt, dass viele Unternehmen digitale Währungen in ihre Geschäftsprozesse implementieren. Sie werden beispielsweise als Zahlungsoption genutzt oder es kann auf die Kursentwicklung gewettet werden. Das Betway Online Casino hat hierzu einige interessante Artikel, die gut aufzeigen, wie die Akzeptanz von digitalen Währungen zunimmt.

Viele digitale Währungen sind inflationssicher

Beim Bitcoin ist die Stückzahl limitiert. Das bedeutet, dass kein Risiko einer Hyperinflation vorliegt. Schließlich kann die Anzahl an Bitcoin nicht einfach erhöht werden, es sei denn die Entwickler würden sich dafür entscheiden, mehr Bitcoin in Umlauf zu bringen. Das ist jedoch unrealistisch, da die Verantwortlichen bereits mehrmals geäußert haben, dass das außer Frage steht. Ähnlich sieht es mit zahlreichen anderen digitalen Währungen aus. Tatsächlich sind es relativ wenige, die keine von Anfang an festgelegte Stückzahl haben. Diese Inflationssicherheit ist einer der größten Vorteile von digitalen Währungen und auch einer der Gründe, wieso viele Anleger auf Kryptowährungen setzen. Schließlich gelten sie trotz ihres Risikos als ein sicherer Hafen. Zumindest was die Gefahr einer Inflation angeht.

Starke Kursschwankungen sind nicht nur ein Nachteil

Das große Risiko von Kryptowährungen hängt vor allem mit deren starken Kursschwankungen zusammen. Theoretisch kann es jederzeit passieren, dass eine digitale Währung innerhalb kürzester Zeit massiv an Wert verliert. Diese starken Kursschwankungen sind jedoch nicht nur ein Nachteil, sondern gleichzeitig auch ein Vorteil. Auf der anderen Seite ist es schließlich auch möglich, dass eine Währung plötzlich stark an Wert hinzunimmt. Gewinne in Höhe von mehreren hundert Prozent lassen sich nicht ausschließen. Die meisten anderen Anlagen können diesbezüglich nicht mithalten.

Transaktionen sind in kürzester Zeit möglich

Wie lange eine Transaktion braucht, hängt nicht nur von der jeweiligen Kryptowährung ab, sondern auch von weiteren Faktoren. Was jedoch ohne Frage feststeht, ist, dass digitale Währungen Transaktionen in kürzester Zeit ermöglichen. Bei den meisten braucht es nur wenige Minuten oder gar Sekunden, bis eine Transaktion abgeschlossen ist. Banken sind sich dieses Umstandes bewusst, weswegen bereits einige Finanzinstitute mit der Währung Ripple experimentieren.


 

Bildnachweis

1. Crypto-Währungen, Bitcoin, Etherum - https://de.depositphotos.com/182495088/stock-photo-business... -   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, VIG, Amag, Frequentis, Warimpex, Flughafen Wien, Semperit, Rosenbauer, Zumtobel, SBO, S Immo, Palfinger, Polytec, Agrana, Andritz, Porr, LINDE, Volkswagen Vz., Daimler, Continental, Fresenius, Delivery Hero, Deutsche Telekom, MTU Aero Engines, BASF, Münchener Rück, Tesla, HelloFresh, Immofinanz, Lenzing.


Random Partner

Corum
Corum Investments ist Teil von Corum Asset Management, eine im Jahr 2011 gegründete französische Vermögensverwaltungsgesellschaft, die mehr als 2 Milliarden Euro verwaltet. Das Unternehmen bietet verschiedene Investment-Lösungen: Corum Origin und Corum XL (zwei Immobilien-Investmentlösungen) sowie Corum Eco (einen Anleihen-Fonds). Seit Februar 2019 können nun auch österreichische Investoren Anteile von Corum Origin, dem preisgekrönten französischen Marktführer, erwerben.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner