Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





GCL System stellt Cast-Mono-Produkte vor und sieht die Zeit der Netzparität kommen

18.05.2019
München (ots/PRNewswire) - Die chinesische Photovoltaik- (PV-)Branche befindet sich derzeit auf dem Weg hin zu einem am Markt orientierten Betrieb, was auf den Einfluss einer neuen Politik zurückzuführen ist, die in dem Land im letzten Jahr eingeleitet wurde und die laut Eric Luo, dem Vorstandsvorsitzenden von GCL System Integration Technology Co. Ltd. (GCL System, 002506.SZ), die Karten in der Branche neu mischt.
Im letzten Jahr haben die obersten Wirtschaftsplaner Chinas von der Staatlichen Kommission für Entwicklung und Reformen (NDRC) Richtlinien für eine strenge Überwachung subventionierter neuer PV-Anlagen zur Stromerzeugung und für eine weitere Reduzierung der damit verbundenen Subventionen veröffentlicht.
"Die Vorgaben werden dazu führen, dass PV-Systeme gegenüber der herkömmlichen Stromerzeugung, wie etwa in Kohlekraftwerken, in China schon sehr bald wettbewerbsfähiger sein werden. Außerdem wird 2019 weltweit die Zeit der Netzparität anbrechen", sagte Luo weiter.
Als internationaler Lieferant von PV-Modulen hat GCL System beständig Innovationen im Blick, um die Leistung der Produkte zu verbessern, damit es seinen Kunden die besten Produkte anbieten und eine Beitrag für eine Welt mit Netzparität leisten kann.
GCL System hat seine hochmodernen Cast-Mono-Wafer und Solar-Panele erstmals in München in Deutschland auf der Intersolar Europe 2019 vorgestellt. Durch die Kombination aus der Fertigungstechnologie für monokristalline Zellen und einer Blockguss-Technologie für multikristalline Zellen können die Cast-Mono-Module, laut Unternehmensangaben, eine Effizienz von 19,4 Prozent erreichen.
Luo sagte, dass die Cast-Mono-Module auf der Messe sehr beliebt gewesen seien und von den Besuchern sehr viel Aufmerksamkeit bekommen haben. Das Unternehmen hat bereits viele Bestellungen von europäischen Kunden erhalten und es rechnet damit, dass in diesem Jahr Module mit einer Gesamtkapazität von 1 GW verkauft werden können.
Dabei sieht er den Anteil der diesjährigen Verkäufe des Unternehmens ins Ausland bei 80 Prozent liegen, was ein deutlicher Anstieg gegenüber 2018 wäre, als der Anteil bei 52 Prozent lag. Derzeit gibt es sowohl auf dem europäischen als auch auf dem amerikanischen Markt eine steigende Nachfrage. Insbesondere in Regionen entlang der Route der "Neuen Seidenstraße" gibt es zurzeit eine erheblich gestiegene Nachfrage, die für ein jährliches Wachstum von 40-50 Prozent sorgt.
Luo sagte, dass GCL System plane, Mono-Module mit einer Gesamtkapazität von 6,5 bis 7,0 GW zu produzieren, um der wachsende Nachfrage gerecht zu werden und womit die Mono-Module in diesem Jahr zum ersten Mal die Produktion von multikristallinen Modulen übersteigen werde. Weiter sagte er, dass das Unternehmen noch mehr Anstrengungen unternehmen werde, um die Leistung von Cast-Mono-Modulen zukünftig noch besser zu machen.
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/888907/GCL.jpg
 

Aktien auf dem Radar: Andritz , AT&S , EVN , Marinomed Biotech , Semperit , Rosenbauer , Frequentis , Telekom Austria , CA Immo , Rosgix , startup300 , Uniqa , Management Trust Holding , SBO , VIG , SW Umwelttechnik .


Random Partner

Lenzing
Lenzing versorgt die globalen Textil- und Nonwovens-Branchen mit hochwertigen, botanischen Cellulosefasern. Die Palette der erzeugten Produkte reicht von Faserzellstoff über Standardfasern bis zu innovativen Spezialfasern. Neben ihrem Kerngeschäft Fasern ist die Lenzing Gruppe auch im Geschäftsfeld Engineering und Anlagenbau tätig.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER