Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





„Für Vielfalt im Markt“: Neu gewählter VÖP-Vorstand setzt sich für höhere Privatrundfunkförderung und klare Wettbewerbsverhältnisse ein

29.11.2023, 2463 Zeichen
Wien (OTS) - Bei der gestrigen Generalversammlung des Verbands Österreichischer Privatsender wurde ein neuer Vorstand gewählt. Mario Frühauf (kronehit) übernimmt den Vorsitz, Pia Bambuch (PULS 4) wird stellvertretende Vorsitzende.
„Der private Rundfunk steht unter gewaltigem Druck, auf der einen Seite von den sozialen Medien mit ihren aggressiven Inhalten und Werbemethoden, und auf der anderen Seite vom ORF, den die Bundesregierung nun mit noch mehr Geld und noch mehr Gestaltungsspielraum ausgestattet hat“, analysiert Frühauf die Situation des privaten Rundfunks. „Wir Privatsender wollen die Vielfalt und Qualität des Rundfunkangebots in Österreich erhalten und weiterentwickeln, dafür fordern wir von der Bundesregierung ein klares Commitment und eine deutliche Anhebung der Fördermittel ab 2024.“
Außerdem müssen die Marktverhältnisse zwischen ORF und Privatsendern in Österreich zukunftsfit gemacht werden. „Ein Markt, auf dem ein Marktteilnehmer alles dominiert, wird kein vielfältiges Angebot liefern können und sich auch nicht gegen die großen Plattformen behaupten können. Es genügt nicht, dem ORF mehr Geld zu geben – es braucht auch einen klaren Auftrag, was er im Gegenzug dazu zu tun hat und was nicht. Der Programmauftrag des ORF muss deutlich präzisiert werden, sonst wird der ORF mit seinen 800 Millionen Euro aus Gebühren und Steuergeld den Markt überrollen.“, hält Frühauf fest.
„Die strukturellen Wettbewerbsprobleme am österreichischen Medienmarkt müssen endlich gelöst werden“, unterstreicht Bambuch. „Nur wenn das gelingt, sind erfolgreiche und nachhaltige Kooperationen zwischen dem öffentlichen und den privaten Marktteilnehmern möglich – und genau die braucht es, damit österreichische Anbieter gegen die Digitalgiganten bestehen können. Die Politik ist gefordert, für klare Strukturen zwischen den Marktteilnehmern zu sorgen, damit sich die österreichischen Medien langfristig positiv und nachhaltig entwickeln können.“
Der VÖP-Vorstand setzt sich in der nächsten Funktionsperiode wie folgt zusammen:
Mario Frühauf (kronehit), Vorsitzender\nPia Bambuch (PULS 4), 1. stv. Vorsitzende\nAlexander Winheim (ServusTV), 2. stv. Vorsitzender\nBernhard Albrecht (ATV), Kassier\nRalph Meier-Tanos (88,6), Schriftführer\nGottfried Bichler (Antenne Steiermark)\nLorenz Cuturi (TV1 OÖ)\nMario Mally (Antenne Vorarlberg)\nMichael Radelsberger (SKY Österreich)\nBirgit Steurer (Radio Arabella)\nChristian Stögmüller (Life Radio)\nAlexander Wagner (Radio Energy)\n

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Austrian Stocks in English: Same picture as last week - ATX in week 9 down, while DAX shows five new highs


 

Aktien auf dem Radar:Frequentis, RHI Magnesita, Semperit, Amag, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Bawag, Rosgix, Rosenbauer, ams-Osram, RBI, S Immo, Oberbank AG Stamm, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, UBM, Uniqa, VIG, Wienerberger, Warimpex, DAIMLER TRUCK HLD..., BMW.


Random Partner

Palfinger
Palfinger zählt zu den international führenden Herstellern innovativer Hebe-Lösungen, die auf Nutzfahrzeugen und im maritimen Bereich zum Einsatz kommen. Der Konzern verfügt über 5.000 Vertriebs- und Servicestützpunkte in über 130 Ländern in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER