Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





FPÖ – Rauch: E-Mobilität darf nicht zu Neubau von Atomkraftwerken führen!

30.11.2021
Wien (OTS) - Die künftigen Regierungsparteien in Deutschland planen einen Ausbau der E-Mobilität. Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer ist davon überzeugt, dass die Umsetzung ohne Atomstrom nicht möglich sei. „Auch in Österreich setzen die Regierungsparteien von ÖVP und Grünen blind auf E-Autos. Woher der Strom kommen soll, wird dabei nicht gesagt. Fakt ist, dass flächendeckende E-Mobilität logistisch ohne Atomstrom nicht möglich ist. Der Neubau von Atomkraftwerken ist aus freiheitlicher Sicht jedoch keine ökologische Alternative“, betonte heute der freiheitliche Umweltsprecher NAbg. Walter Rauch.
„Wenn die türkis-grüne Regierung flächendeckende E-Mobilität möchte, dann muss sie den Bürgern auch klar sagen, dass der Strom aus Atomkraftwerken kommen wird. Dass viele Menschen davon begeistert sind, darf bezweifelt werden. Aus freiheitlicher Sicht müssen - statt ideologisch geprägter Bevormundungspolitik – effiziente und wirtschaftliche Lösungen erarbeitet werden. Mit E-Fuels beziehungsweise Wasserstoff haben auch gebrauchte Verbrenner-KFZ eine Zukunft“, erklärte der FPÖ-Umweltsprecher.
„Die Regierung wäre daher gut beraten, ihre Extrempositionen in punkto E-Mobilität zu überdenken. Es braucht eine Umweltpolitik mit Hausverstand und keine grünideologische Geisterfahrt, die am Ende nur zur Renaissance der Atomenergie in Europa führen würde“, sagte Rauch.
BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch #63: Jetzt wohl auch S Immo CPI-Target, Freude über Stefan Pierers Entscheidung


 

Aktien auf dem Radar:Amag, Strabag, S Immo, Warimpex, Marinomed Biotech, Kapsch TrafficCom, Semperit, OMV, ATX, Polytec Group, ATX Prime, RBI, ATX TR, AMS, Bawag, Immofinanz, Andritz, AT&S, DO&CO, Erste Group, EVN, Uniqa, Telekom Austria, Kostad, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Frequentis, VIG.


Random Partner

Do&Co
Als Österreichisches, börsennotiertes Unternehmen mit den drei Geschäftsbereichen Airline Catering, internationales Event Catering und Restaurants, Lounges & Hotel bieten wir Gourmet Entertainment auf der ganzen Welt. Wir betreiben 32 Locations in 12 Ländern auf 3 Kontinenten, um die höchsten Standards im Produkt- sowie Service-Bereich umsetzen zu können.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TJM2
AT0000A2TMK0
AT0000A2TLJ4

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Fabasoft(2), EVN(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Frequentis(1), OMV(1), S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: DO&CO(1), Erste Group(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Lenzing(1), Porr(1)
    Edgarion zu Erste Group
    Star der Stunde: Frequentis 2.53%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.86%
    Star der Stunde: S Immo 0.46%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -1.41%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Erste Group(1), AT&S(1), Lenzing(1)
    Star der Stunde: Lenzing 1.77%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -2.31%