Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





FMA: Versicherungen sollen keine Dividende ausschütten

06.04.2020

Angesichts der massiven Herausforderungen durch die wirtschaftlichen Auswirkungen der globalen COVID-19-Krise haben die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA) sowie die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) die dringende Empfehlung an die Versicherungsunternehmen beschlossen, von einer Ausschüttung von Dividenden für das abgelaufene und das laufende Geschäftsjahr sowie von Aktienrückkäufen Abstand zu nehmen. Die aktuell schwierige Lage sei zudem auch bei den variablen Vergütungen zu berücksichtigen, so die Aufsichtsinstitutionen gleichlautend. Dies gilt vorerst für zumindest sechs Monate, jedenfalls aber bis die wirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen der gegenwärtigen Krise genauer abgeschätzt werden können, wie die FMA mitteilt.

„In Anbetracht der großen Unsicherheiten zu Dauer und Auswirkungen der Krise müssen die Versicherungsunternehmen alles dazu beitragen, um ihre wichtige Risikotransferfunktion für Wirtschaft und Gesellschaft auch weiterhin voll erfüllen zu können. Es wäre in einer solchen Situation völlig unverständlich, wenn Versicherer ihre finanziellen Ressourcen durch eine unverantwortliche Ausschüttungspolitik schmälerten,“ so der FMA-Vorstand, Helmut Ettl und Eduard Müller: „Nun geht es darum, zusammenzustehen und alles zu tun, damit wir den durch die COVID-19-Krise verursachten wirtschaftlichen Schock möglichst abfedern können und die optimalen Voraussetzungen schaffen, damit wir nach der Krise bald wieder voll durchstarten können.“


 

Bildnachweis

1. Inbox: FMA warnt vor Unique | boerse-social.com



Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Wienerberger, Mayr-Melnhof, Warimpex, Kapsch TrafficCom, Agrana, Erste Group, Strabag, Semperit, Palfinger, ATX, ATX Prime, voestalpine, Bawag, Andritz, Zumtobel, FACC, Flughafen Wien, Uniqa, CA Immo, DO&CO, Frequentis, Rath AG, AT&S, Volkswagen Vz., Allianz, BMW, Continental, Münchener Rück, HeidelbergCement, adidas.


Random Partner

BKS
Die börsenotierte BKS Bank mit Sitz in Klagenfurt, Österreich, beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter und betreibt ihr Bank- und Leasinggeschäft in den Ländern Österreich, Slowenien, Kroatien und der Slowakei. Die BKS Bank verfügt zudem über Repräsentanzen in Ungarn und Italien. Mit der Oberbank AG und der Bank für Tirol und Vorarlberg AG bildet die BKS Bank AG die 3 Banken Gruppe.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Inbox: FMA warnt vor Unique | boerse-social.com