Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Flughafen Wien stoppt Aktienrückkauf

29.05.2020

Der Flughafen Wien kauft vorerst keine eigenen Aktien mehr. Wie das Unternehmen mitteilt, wird beabsichtigt, um einen Fixkostenzuschuss aus dem Corona Hilfsfonds der österreichischen Bundesregierung anzusuchen. Eine der in den Richtlinien vorgeschriebenen Bedingungen sei allerdings, dass das antragstellende Unternehmen nicht gleichzeitig eigene Aktien zurückkauft. "Der Vorstand der Flughafen Wien AG sieht sich daher gezwungen, das laufende Ankaufsprogramm vorzeitig zu beenden", heißt es.


 

Bildnachweis

1. Flughafen Wien (Bild: viennaairport)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Österreichische Post, Strabag, Warimpex, Rosenbauer, Agrana, Rosgix, Bawag, AMS, Erste Group, FACC, Flughafen Wien, Frequentis, Lenzing, startup300, S Immo, Gurktaler AG Stamm, Henkel, LINDE, Deutsche Post, adidas, Fresenius Medical Care, Deutsche Wohnen, Deutsche Boerse, Beiersdorf, Allianz, BASF, BMW, Continental, Daimler, E.ON .


Random Partner

iMaps Capital
iMaps Capital ist ein Wertpapier- und Investmentunternehmen mit Schwerpunkt auf aktiv verwaltete Exchange Traded Instruments (ETI). iMaps, mit Sitz auf Malta und Cayman Islands, positioniert sich als Private Label Anbieter und fungiert als Service Provider für Asset Manager und Privatbanken, welche  ETIs zur raschen und kosteneffizienten Emission eines börsegehandelten Investment Produktes nutzen wollen.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Flughafen Wien (Bild: viennaairport)