Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Erleichterung für Zusteller*innen: Post schafft knapp 100 elektrische Zustellwägen an

22.02.2024, 2055 Zeichen
Wien (OTS) - Als Erleichterung für die tägliche Arbeit der Zusteller*innen auf Fußrayonen schafft die Österreichische Post knapp 100 Stück elektrisch betriebene Zustellwägen an. Statt die mit Briefpost und Kleinpaketen beladenen Zustellwägen wie bisher mit Muskelkraft zu schieben, verfügen die neuen Modelle über einen eingebauten E-Antrieb und erleichtern damit den Zustellgang. Eine annähernde Verdopplung des Fassungsvermögens bietet mehr Platz für Briefe, Päckchen, Werbesendungen und Printmedien. Die erste Tranche bestehend aus 27 Stück ist bereits seit Ende letzten Jahres österreichweit im Einsatz, die zweite Tranche wird derzeit an die Zustellbasen ausgeliefert.
„Der Elektroantrieb der neuen Zustellwägen sorgt für eine körperliche Entlastung unserer Zusteller*innen und gestaltet die Zustellung wesentlich einfacher. Wir starten die Ausrollung daher in Gebieten, wo unsere Mitarbeiter*innen starke Steigungen zu Fuß bewältigen müssen.“, sagt Peter Umundum, Vorstandsdirektor für Paket & Logistik, Österreichische Post AG.
Große Reichweite, zwei Gänge und Zentralverriegelung
Die Post auf das Modell „eTrolley“ des Schweizer Elektromobilitätsexperten Kyburz. Der Zustellwagen besitzt eine Nutzlast von 120 Kilogramm, eine Reichweite von 20 Kilometern und schafft Steigungen von bis zu 30 Prozent. Eine starre Hinterachse, zwei bewegliche Räder vorne und ein zusätzliches Stufen-Steig-Rad machen ihn wendig und leicht manövrierbar. Der Zustellwagen ist mit Lithium-Ionen-Akkus und einem kräftigen Motor mit einer Leistung von 500 Watt ausgerüstet. Er verfügt außerdem über eine Beleuchtung, eine Hupe, einen Vorwärts- und einen Rückwärtsgang, sowie eine elektronische Zentralverriegelung aller Fächer.
Bereits in der Vergangenheit hat die Post motorisierte Zustellwägen getestet, dabei handelte es sich allerdings um Nachrüstungen von bereits vorhandenen Betriebsmitteln. Die neuen elektrisch angetriebenen Zustellwägen sind dagegen bereits ab Werk mit einem Elektroantrieb ausgestattet und speziell auf die Anforderungen der Österreichischen Post ausgelegt.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #628: Schönwetter an der Börse, UBM will nicht nackt dastehen, Spoiler Astrid Wagner, Zertifikate und Dividenden


 

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, Covestro, Deutsche Telekom, Intel, JP Morgan Chase, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


Random Partner

Hypo Oberösterreich
Sicherheit, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung sind im Bankgeschäft Grundvoraussetzungen für den geschäftlichen Erfolg. Die HYPO Oberösterreich ist sicherer Partner für mehr als 100.000 Kunden und Kundinnen. Die Bank steht zu 50,57 Prozent im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59 Prozent der Aktien hält die HYPO Holding GmbH. An der HYPO Holding GmbH sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, die Oberösterreichische Versicherung AG sowie die Generali AG beteiligt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER