Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







24.02.2024, 7600 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: E.ON 0,38% vor Verbund -0,39%, EVN -0,86%, RWE -2,61%, SFC Energy -7,21%, Verbio -9,17%, Ballard Power Systems -9,57% und

In der Monatssicht ist vorne: E.ON -4,49% vor SFC Energy -5,2% , EVN -7,95% , Verbio -9,65% , Ballard Power Systems -13,82% , Verbund -15,02% , RWE -15,54% und Weitere Highlights: Verbio ist nun 6 Tage im Minus (10,93% Verlust von 21,18 auf 18,86), ebenso Ballard Power Systems 5 Tage im Minus (10,12% Verlust von 3,26 auf 2,93), E.ON 3 Tage im Minus (1,95% Verlust von 12,04 auf 11,8).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs 0% (Vorjahr: 0 Prozent) im Minus. Dahinter E.ON -2,88% (Vorjahr: 30,17 Prozent) und SFC Energy -10,35% (Vorjahr: -22,23 Prozent). Verbio -36,86% (Vorjahr: -50,69 Prozent) im Minus. Dahinter RWE -24,79% (Vorjahr: -0,99 Prozent) und Verbund -23,91% (Vorjahr: 6,87 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: E.ON 1,67%,
Am deutlichsten unter dem MA 200: Verbio -44,41%, Ballard Power Systems -24,99% und RWE -17,89%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:32 Uhr die Ballard Power Systems-Aktie am besten: 1,12% Plus. Dahinter SFC Energy mit +0,74% , Verbund mit +0,47% und EVN mit +0,11% E.ON mit -0,08% , RWE mit -0,11% und Verbio mit -0,25% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Energie ist -17,28% und reiht sich damit auf Platz 26 ein:

1. Bau & Baustoffe: 8,69% Show latest Report (24.02.2024)
2. Versicherer: 7,98% Show latest Report (17.02.2024)
3. MSCI World Biggest 10: 4,93% Show latest Report (17.02.2024)
4. Deutsche Nebenwerte: 4,79% Show latest Report (24.02.2024)
5. Global Innovation 1000: 3,87% Show latest Report (17.02.2024)
6. Computer, Software & Internet : 3,84% Show latest Report (24.02.2024)
7. Aluminium: 2,81%
8. Immobilien: 1,66% Show latest Report (17.02.2024)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 0,51% Show latest Report (24.02.2024)
10. Ölindustrie: 0,13% Show latest Report (17.02.2024)
11. IT, Elektronik, 3D: -0,13% Show latest Report (17.02.2024)
12. Zykliker Österreich: -1% Show latest Report (17.02.2024)
13. Konsumgüter: -1,05% Show latest Report (17.02.2024)
14. Telekom: -1,33% Show latest Report (17.02.2024)
15. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -1,84% Show latest Report (17.02.2024)
16. Sport: -2,42% Show latest Report (17.02.2024)
17. Post: -3,88% Show latest Report (17.02.2024)
18. Gaming: -4,44% Show latest Report (17.02.2024)
19. Licht und Beleuchtung: -4,82% Show latest Report (17.02.2024)
20. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -5,76% Show latest Report (17.02.2024)
21. Runplugged Running Stocks: -6,33%
22. Luftfahrt & Reise: -7,26% Show latest Report (17.02.2024)
23. Banken: -7,75% Show latest Report (24.02.2024)
24. Rohstoffaktien: -7,94% Show latest Report (17.02.2024)
25. Stahl: -13,82% Show latest Report (17.02.2024)
26. Energie: -19,75% Show latest Report (17.02.2024)

Social Trading Kommentare

FGCapital
zu F3C (22.02.)

SFC Energy konnte heute gute Zahlen präsentieren, die letztlich über der Prognose ausgefallen sind. Positiv hervorzuheben sind die gestiegenen bereinigten Ebitda Zahlen sowie die Marge. Auch der Auftragsbestand ist gestiegen sowie die bereits beschlossene Expansion angestoßen. Bei SFC Energy ist noch eine Menge Musik im Spiel - gerade auch wegen der gestiegenen Aufträge im Defense Bereich gibt es für das Unternehmen aus dem Raum Münchens noch Möglichkeiten weiterhin an steigeneden Margen sowie Umsatzrenditen zu arbeiten. Ich halte die Aktie langfristig und habe sie mit einer durchschnittlichen Gewichtung mit 2,3% im wikifolio hinterlegt.    SFC Energy AG mit vorläufigen Konzernzahlen 2023 – Weiteres Rekordwachstum und erheblich gesteigerte Profitabilität  – Prognose: fortgesetztes profitables Wachstum Konzernumsatz wächst deutlich um 38,6 % auf TEUR 118.148 (2022: TEUR 85.229) Bereinigtes EBITDA steigt um 86,0 % auf TEUR 15.158 (2022: TEUR 8.150), bereinigte EBITDA-Marge mit 12,8 % deutlich über Vorjahresniveau (2022: 9,6 %) Bereinigtes EBIT mehr als verdreifacht auf TEUR 9.696 (2022: TEUR 3.157), bereinigte EBIT-Marge gestiegen auf 8,2 % (2022: 3,7 %) Prognose 2023 übertroffen auch aufgrund des starken vierten Quartals mit einem attraktiven Produktmix Auftragsbestand zum Bilanzstichtag 2023 erhöht auf TEUR 81.300 (31. Dezember 2022: TEUR 74.176) Internationalisierung trägt Früchte: Nordamerika und Asien sind wachstumsstärkste Regionen Deutliches Wachstum aus beiden Segmenten: Clean Energy mit Umsatzplus von 37,1 % und Clean Power Management mit Umsatzplus von 41,7 % Prognose 2024: Umsatzwachstum von ca. 20 % bis 30 % auf EUR 141,7 Mio. bis EUR 153,5 Mio., EBITDA bereinigt von EUR 17,5 Mio. bis EUR 22,4 Mio. und EBIT bereinigt von EUR 9,8 Mio. bis EUR 14,7 Mio. https://www.eqs-news.com/de/news/corporate/sfc-energy-ag-mit-vorlaeufigen-konzernzahlen-2023-weiteres-rekordwachstum-und-erheblich-gesteigerte-profitabilitaet-prognose-fortgesetztes-profitables-wachstum/2000763

Smeilinho
zu VER (19.02.)

Börsenradio Live-Blick 19/2: DAX zunächst wieder unter 17100, MTU vs. Siemens Energy, die Troubles hat, Verbund in Wien gesucht, Gold&Co +60000 Hören: https://open.spotify.com/episode/43vJezIHF429O3ckCNFzml


zu RWE (19.02.)

Einen eher kurzfristigeren Trade eröffne ich heute bei RWE.  Die Aktie ist zuletzt relativ deutlich unter die Räder gekommen, nachdem man bei den letzten Zahlen bzw. lediglich bei dem Ausblick enttäuscht hatte. Nun befindet sich die Aktie an dem Verlaufstief und ist vergangene Woche unter erneut gutem Volumen kurzzeitig unter die Supportzone gelaufen. Die Aktie könnte nun bereinigt sein für eine mögliche Gegenbewegung.  

Scheid
zu VBK (18.02.)

Niedrigere Preise für Biodiesel und -ethanol haben Verbio in den vergangenen Monaten empfindlich getroffen. Der Umsatz im zweiten Geschäftsquartal (per Ende Dezember) ging um gut 13 Prozent auf knapp 421 Mio. Euro zurück, wie der Biokraftstoffhersteller mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) halbierte sich sogar nahezu auf 26,1 Mio. Euro. Die im Januar gesenkte Prognose wurde bestätigt, laut der das Management einen operativen Gewinn von 120 Mio. bis 150 Mio. Euro erwartet. Vielleicht auch deshalb drehte die Aktie nach herben Anfangsverlusten wieder nach oben. Hinzu kam, dass Unternehmenschef Claus Sauter langfristig aber von höheren Absatzpreisen und steigender Nachfrage ausgeht. Vor diesem Hintergrund bleibt die Verbio-Aktie eine spannende Turnaround-Spekulation.




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Fr. 19.4.24: DAX eröffnet zum April-Verfall deutlich schwächer, Beiersdorf und adidas stark, Gold auch


 

Bildnachweis

1. BSN Group Energie Performancevergleich YTD, Stand: 24.02.2024

2. Kohle, Abbau, Rohstoff, Industrie, Energie, heizen, Industrie, http://www.shutterstock.com/de/pic-132947174/stock-photo-coal-mining.html?   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Amag, Palfinger, SBO, Addiko Bank, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, EVN, EuroTeleSites AG, Pierer Mobility, Semperit, Bawag, Kostad, Wolford, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, ams-Osram, Agrana, CA Immo, Erste Group, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Mayr-Melnhof, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Covestro, Sartorius.


Random Partner

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner