Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Ein Schutzschild gegen Interessenskonflikte im Justizsystem

17.09.2019
Wien (OTS) - Bei Schiefer Rechtsanwälte, den österreichischen Spezialisten für Vergabe- und Wirtschaftsrecht, denken 15 Juristinnen und Juristen Vergaberecht „neu“, entwickeln Strategien, beraten bei Verfahren, begleiten durch Prozesse und vermitteln Spezialwissen.
Schiefer Rechtsanwälte verbinden durch ihre marktführende Stellung im österreichischen Beschaffungswesen nicht nur jahrzehntelange Erfahrung mit innovativen Lösungen, sondern verkörpern auch einen neuen Stil in der rechtlichen Beratung, geprägt von nachhaltiger Strategieentwicklung und konsequenter Rechtsdurchsetzung. Schiefer Rechtsanwälte sind fair im Umgang – nicht nur rechtliche, sondern auch moralische Grundsätze werden im Unternehmen großgeschrieben. PR-getriebene Rechtsinstrumente in Form persönlicher Attacken verbunden mit Strafanzeigen gegen Unbekannt entsprechen nicht der Mentalität des Teams.
Aufträge wählen Schiefer Rechtsanwälte feinstsäuberlich aus und vertreten dabei unabänderlich die Auffassung, dass Offenheit, Vertrauen und Sicherheit die höchsten Güter in der Beziehung zwischen MandantInnen und Kanzlei sein müssen. Daher werden keine Aufträge angenommen, die den Interessen der bestehenden MandantInnen entgegenstehen könnten. Auch das BVergG 2018 verlangt im Hinblick auf potenzielle Interessenkonflikte eine klare Entscheidung zwischen Auftraggeber- und Bietervertretung. Öffentliche Auftraggeber müssen bei der Auswahl ihrer BeraterInnen auch auf diesen Aspekt Bedacht nehmen. Zur Immunisierung gegen unübliche Vertretungsgebarungen und zur Vermeidung von Kollateralschäden haben Schiefer Rechtsanwälte daher in Kooperation mit renommierten Strafrechts-, IT- und Versicherungsexperten einen Katalog an Schutzinstrumenten für Organe öffentlicher Auftraggeber entwickelt.
Aus aktuellem Anlass bleibt abschließend nachdrücklich zu erwähnen, dass Schiefer Rechtsanwälte mit der Sachverhaltsdarstellung der Westbahn gegen das BMVIT nicht befasst sind. RA Mag. Martin Schiefer hat mit Schiefer Rechtsanwälte einen neuen, modernen Weg eingeschlagen und keinerlei berufliche Verbindung mehr zu Heid und Partner Rechtsanwälte.
 

Aktien auf dem Radar: Valneva , Kapsch TrafficCom , Telekom Austria , Addiko Bank , Polytec , Amag , Porr , DO&CO , Zumtobel , Pierer Mobility AG , voestalpine , Bawag , Lenzing , Strabag , Wolford , AMS , Rosenbauer , Erste Group , RBI , Deutsche Post , Lufthansa , HeidelbergCement , Deutsche Telekom , Allianz , LINDE , Infineon , Wirecard , Nordex , Münchener Rück , Volkswagen Vz. , GFT Technologies.


Random Partner

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER