Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Die Stockpicker der Wiener Privatbank setzen auf Polytec, Strabag, Telekom Austria, Amag, CA Immo, Do&Co, Immofinanz ...

07.12.2018

Die Wiener Privatbank lud zu einem Pressefrühstuck mit den Fonds­managern Wolfgang Matejka und Florian Rainer. Gleich vorweg: Sie sind op­timistisch für den europäischen, speziell auch den heimischen Aktienmarkt. Auch Wiener Privatbank-Vorstand Eduard Berger, der schon viele Ups und Downs am Markt erlebt hat, ist zuversichtlich. „Nach dem jüngsten Rücksetzer sollte man beginnen, in den Markt zu gehen. Es wird sicher wieder versöhnli­cher“. Auf dem aktuellen Niveau sei am europäischen Markt sehr viel Negatives eingepreist. "Uns würden deutlich höhere Notierungen zum Jahresende nicht überraschen“, meint etwa Florian Rainer. Seine Top-Holdings aus Österreich: CA Immo und Do&Co. Für Rainer ist die CA Immo unter den attraktivsten Im­mo-Werten in ganz Europa und bei Do&Co sieht er das Türkei-Geschäft mit sei­nem vollen Potenzial noch nicht im Kurs eingepreist. Auch die Immofinanz ist ein Wert, die in dem von ihm gemanagten European Property Fonds gut gewichtet ist. "Die Aktie ist aktuell einfach zu billig", erklärt Rainer.

"Die guten Fundamentalfaktoren der heimischen Titel bestehen weiter. Das weitere Konjunkturwachstum ist fix, den Unternehmen geht es gut", unter­mauert Wolfgang Matejka seinen Optimismus. Mit dem von ihm gemanagten Mozart One ist er vorwiegend in heimische Titel investiert. Am höchsten ge­wichtet ist Matejka derzeit in Polytec . Das „Nadelöhr“ WLTP-Test habe sich mit Ende November aufgelöst, so der Fondsmanager. Er kann sich im kommenden Jahr durchaus einen Sonderzyklus bei Automobilen vorstellen. Weitere Top-Titel in seinem Fonds sind Strabag , Telekom Austria und Amag .

Speziell mit einem aktiven Management-Ansatz läßt sich eine gute Perfor­mance erzielen, wie beide Fondsmanager mit ihren Fonds unter Beweis stel­len. Aktives Management habe den großen Pluspunkt, dass man flexibler auf Märkte reagieren und auch die Interessen der Investoren besser schützen kön­ne, während passive Investments (ETFs..) "alles kaufen, egal ob die jeweilige Ak­tie Potenzial hat oder nicht“, merkt Matejka an. „Das kann vor allem in einer Verkaufswelle zu massiven Kursstürzen einzelner Titel führen“, führt er vor Au­gen. Deshalb sollte die Suche nach Unternehmen immer durch eine funda­mental basierte Analyse erfolgen. Aber auch das Management ist enorm wich­tig, sind sich die beiden Fondsmanager einig.


Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. Wiener Privatbank-Pressefrühstück mit den Fondsmanagern Wolfgang Matejka und Florian Rainer   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar: Valneva , Mayr-Melnhof , UBM , Polytec , DO&CO , Rosenbauer , Palfinger , OMV , Wienerberger , Strabag , CA Immo , VIG , SW Umwelttechnik , S Immo , Porr , Österreichische Post , Zumtobel , Wolford , FACC , voestalpine , Warimpex , bet-at-home.com , Linz Textil Holding , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , Wiener Privatbank , Cleen Energy , Gurktaler AG VZ , Gurktaler AG Stamm , HeidelbergCement , SAP.


Random Partner

bmwfw
Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft schafft die bestmöglichen Rahmenbedingungen für Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen und vertritt auf internationaler Ebene die Interessen des Wissenschafts-, des Forschungs- und des Wirtschaftsstandorts Österreich.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Wiener Privatbank-Pressefrühstück mit den Fondsmanagern Wolfgang Matejka und Florian Rainer