Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





DIC und Debut Biotech tun sich für Entwicklung und biologische Herstellung natürlicher Pigmente für nachhaltigere Lebensmittelfarben und Kosmetikartikel zusammen

28.07.2021

DIC Corporation (TOKYO:4631) hat eine gemeinsame Entwicklungsvereinbarung für die Forschung zusammen mit dem kalifornischen Biotech-Startup Debut Biotechnology, Inc. bekanntgegeben. Damit soll die Arbeit von DIC bei der Entwicklung natürlicher Pigmente für Lebensmittelfarben und Kosmetikartikel weiter verbessert werden.

In den letzten Jahren ist aufgrund der immer dringender werdenden Sorge um das Klima die weltweite Verbrauchernachfrage nach biologisch abbaubaren, natürlich gewonnenen Farbstoffen – insbesondere in Lebensmitteln und Kosmetikartikeln – als Ersatz für synthetische, aus Erdöl gewonnene Farbstoffe gestiegen. Diese rasch zunehmende Verbrauchernachfrage hat große internationale Marken veranlasst, nach nachhaltigeren Materialien für ihre Produkte Ausschau zu halten.

Leider bringen die zunehmenden Bemühungen zur Extraktion nützlicher Pigmente aus natürlichen Materialien wie Blüten oder Pflanzen weiterhin signifikante Probleme bei der Vermarktung mit sich: dazu gehören unannehmbar niedrige Erträge, übermäßiges Abfallaufkommen nach der Extraktion sowie Umweltbelastung etwa durch die Nutzung von Land und Wasser. Außerdem sind landwirtschaftsspezifische Probleme wie zunehmend instabiles Wetter sowie qualitative und quantitative Schwankungen weiterhin Hindernisse für eine effiziente Produktion.

Zwar betreiben mehr Unternehmen inzwischen Forschung zu Wegen der effizienten Kultivierung von Bakterien, Hefe oder Algen usw. mittels biologischer Reaktionen innerhalb der Zellen zur Produktion der benötigten Materialien. Durch die bei diesen Reaktionen erzeugten Nebenprodukte werden Versuche der Durchführung von Reaktionsverfahren unter optimalen Bedingungen jedoch vereitelt.

Mit der proprietären Technologie der nächsten Generation von Debut für kontinuierliches, zellfreies Biomanufacturing werden diese herkömmlichen Hindernisse beim Biomanufacturing überwunden – die Enzyme und andere nützliche Bestandteile der Zellen werden erhalten, während die Teile, die für Einschränkungen sorgen, ausgesondert werden. Die Ingenieure von Debut Biotech arbeiten mit wesentlichen Zell-Enzymen und unter so optimalen Bedingungen, dass sie die Reaktionen optimieren können: Sie synthetisieren stabile Zielmoleküle mit hoher Reinheit und können so effizient und kontinuierlich Biomaterialien und andere aktive Inhaltsstoffe herstellen, die bisher aufgrund der geringen Materialausbeute übersehen worden waren.

Joshua Britton, CEO von Debut, sagte: „Mit unserer hochentwickelten Plattform für zellfreies Biomanufacturing können wir farbige Inhaltsstoffe produzieren, die mit herkömmlichem, auf Fermentierung basierendem Biomanufacturing schlicht nicht möglich sind. Unsere Farben werden mit einem Bruchteil des Aufwands – weniger Abfälle und Energie – sowie ohne den Einsatz von Petrochemie auf natürliche Weise gewonnen. Mit diesem Ansatz können wir ein Niveau von Komplexität erreichen, mit dem branchenübergreifend völlig neue Möglichkeiten für das Angebot an Farbstoffen entstehen. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit DIC, da das Unternehmen zu den etablierten Marktführern in der Branche für Farbstoffe zählt.“

Kiyofumi Takano, Managing Executive Officer von DIC, sagte: „Bei DIC hoffen wir, die fortgeschrittenen Kenntnisse von Debut zu Enzymreaktionen und Prozessdesign mit DICs Scale-up-Technologien, Qualitätskontrollen und Ressourcen der Produktentwicklung kombinieren zu können. So können wir neue, nachhaltige Farbstoffe, Pigmente und gesunde Lebensmittel auf biologischer Basis und mit hohem Mehrwert für die weltweiten Märkte entwickeln und auf den Markt bringen.“

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


 

Aktien auf dem Radar:Bawag, AT&S, UBM, Frequentis, CA Immo, Marinomed Biotech, Immofinanz, RBI, Agrana, VIG, Strabag, Österreichische Post, Cleen Energy, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, Pierer Mobility, Rath AG, startup300, Verbund, Kapsch TrafficCom.


Random Partner

Novomatic
Die Novomatic-Gruppe ist als Produzent und Betreiber einer der größten Gaming-Technologiekonzerne der Welt und beschäftigt mehr als 25.000 Mitarbeiter. Die Unternehmensgruppe verfügt über Standorte in 45 Ländern und exportiert innovatives Glücksspielequipment, Systemlösungen, Lotteriesystemlösungen und Dienstleistungen in mehr als 70 Staaten.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner



Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Berglandmilch eGen Headquarter
TGW Logistics Group GmbH Headquarter

PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A284P0
AT0000A2MJG9
AT0000A2RJY1

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Verbund(3), Österreichische Post(1), Frequentis(1), S&T(1)
    Star der Stunde: UBM 2.86%, Rutsch der Stunde: FACC -1.2%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AT&S(1), S Immo(1)
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.65%, Rutsch der Stunde: Verbund -0.65%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(2), EVN(1)
    Star der Stunde: Lenzing 1.09%, Rutsch der Stunde: UBM -1.47%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Fabasoft(3), AT&S(2), S&T(1), Polytec Group(1)
    Österreich-Depots: Valneva-Position verdoppelt (Depot Kommentar)
    BSN MA-Event Daimler