Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Der Josef Umdasch Forschungspreis 2020 widmet sich nachhaltigen Ideen im Konsumbereich

18.09.2019
Amstetten (OTS) - Die Art und Weise, wie die Menschheit in den vergangenen Dekaden gewirtschaftet hat, konfrontiert uns heute mit großen Herausforderungen. Nachhaltigkeit wurde dem Wachstum oft auch aus verständlichen Gründen untergeordnet. Dem Schutz der Erde und ihrer Ressourcen müssen wir daher jetzt mehr Aufmerksamkeit und Anstrengung widmen. Dies mit dem Ziel, dass kommende Generationen genauso gut, in vielen Regionen der Welt noch deutlich besser als heute, leben können.
Diese Verantwortung trifft auch den Handel. Mehr noch als andere Branchen ist er gefordert, zukünftiges Wachstum unter Wahrung ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Interessen zu gewährleisten.
“umdasch denkt weiter. Die Frage ist, wie wir im Sinne unserer unternehmerischen Verantwortung die Idee einer Globalökonomie unterstützen können“, sagt Silvio W. Kirchmair, CEO von umdasch The Store Makers. Im Rahmen des Josef Umdasch Forschungspreises macht umdasch sich nun gemeinsam mit den World Summit Awards auf die Suche nach neuen Ideen und frischen Impulsen. Die ausgeschriebene Themenstellung lautet: Verantwortungsvoller Konsum mittels Digitalisierung. Silvio W. Kirchmair: „Insgesamt nutzen wir die Möglichkeiten, die die Digitalisierung uns als Werkzeug für mehr Effizienz im Umgang mit Ressourcen bietet, noch viel zu wenig. Deshalb ist uns dieser Aspekt in der Fragestellung auch wesentlich.“ In die Preisvergabe aktiv eingebunden sind daher auch die Experten von umdasch Digital Retail.
Zwtl.: SDG 12 - Verantwortungsvoller Konsum & Produktion
Den Rahmen für die diesjährige Ausschreibung zum Josef Umdasch Forschungspreis bilden die 17 Entwicklungsziele des Aktionsplans der Vereinten Nationen - die sogenannten Sustainable Development Goals, kurz SDGs. Im Speziellen ist es Ziel 12 „Verantwortungsvoller Konsum & Produktion“, das umdasch The Store Makers bei der Entwicklung der Fragestellung geleitet hat.
Als Themengebiete wurden solche gewählt, in denen der Handel global gesehen wesentliche Hebelwirkung besitzt: Zero Waste, Multi-Use, CO2-Reduktion, ökologische Kreislaufwirtschaft und last-but-not-least eine entsprechende Bewusstseinsbildung bei Produzenten, den Händlern, aber auch den Konsumenten.
Zwtl.: Der Josef Umdasch Forschungspreis 2020 auf einen Blick
Thema „Verantwortungsvoller Konsum mittels Digitalisierung“\nDer Call-for-Ideas richtet sich an Start-ups und Innovatoren aus der ganzen Welt\nTeilnahmeschluss ist der 10. November 2019\nDie Nominierten erhalten 5000 € um ihre eingereichte Idee weiterzuentwickeln und reisen zur Pitch-Präsentation im März 2020 im Rahmen der[ World Summit Awards] (https://www.worldsummitawards.org/) (WSA), wo der Gewinner ermittelt wird\nDer Gewinner erhält mit umdasch The Store Makers einen global vernetzten Business Partner und die Möglichkeit, die ausgezeichnete Idee gemeinsam umzusetzen\nZwtl.: U?ber umdasch The Store Makers | [www.umdasch.com] (http://www.umdasch.com)
umdasch: handwerklich verwurzelt, visiona?r im Digitalen, stets mit menschlichem Anspruch und einem Ziel: Erfolgreiche Stores zu realisieren. Die Store Makers von umdasch gestalten außergewo?hnliche Erlebniswelten fu?r anspruchsvolle Kunden in den Branchenfeldern Lifestyle Retail, Food Retail, Premium Retail und Digital Retail.
umdasch The Store Makers za?hlt mit mehr als 1500 Mitarbeitern zu den fu?hrenden Ladenbau-Unternehmen Europas. Die Zentrale befindet sich in Amstetten, O?sterreich. Mit rund 20 eigenen Standorten in Europa und Middle East realisiert umdasch mit seinen vier operativen Divisionen ja?hrlich u?ber 7000 Ladenbau-Projekte und 200 Generalunternehmer-Projekte. Gemeinsam mit den Schwesterkonzernen Doka und Umdasch Group Ventures und u?ber 180 Produktions-, Logistik- und Vertriebsniederlassungen in 70 La?ndern befindet sich das Unternehmen seit 150 Jahren im Besitz der Familie Umdasch.
Zwtl.: U?ber den Josef Umdasch Forschungspreis | [www.umdaschgroup.com/researchprize] (http://www.umdaschgroup.com/researchprize)
Mit dem Josef Umdasch Forschungspreis unterstu?tzt die Umdasch Group bereits seit 1990 herausragende Leistungen in der Forschung und Entwicklung. Namensgeber der Auszeichnung ist Josef Umdasch, der Vater der heutigen Eigentu?mer Hilde Umdasch und Alfred Umdasch, die den Preis ins Leben gerufen haben. Der Preis ist ein wesentlicher Bestandteil der Umdasch Group Foundation, einer Initiative der Umdasch Group, die es sich zum Ziel gesetzt hat, junge Menschen in ihrer Ausbildung zu fo?rdern und Initiativen zu unterstu?tzen, die sich weltweit mit den Themen Bildung und Wissensvermittlung bescha?ftigen.
 

Aktien auf dem Radar: Warimpex , Valneva , Kapsch TrafficCom , Addiko Bank , Amag , Polytec , Porr , Wienerberger , Zumtobel , KTM Industries , DO&CO , voestalpine , Agrana , Immofinanz , Wolford , Frequentis , Gurktaler AG Stamm , UBM .


Random Partner

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER