Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Der „finance explorer“: Digitale Finanzbildung in wohldosierter Form.

08.07.2020
Wien/München (OTS) - 36 interaktive und multimediale Finanztools auf "[www.financeexplorer.eu] (http://www.financeexplorer.eu)" laden Erwachsene und Jugendliche ein, sich mit allgemeinen Finanzthemen sowie mit Anlage-, Finanzierungs- und Versicherungsthemen zu befassen. Bekömmliche Portionen erleichtern den Wissenstransfer auch im aktuellen "Distance-Learning".
Die Inhalte des "finance explorer" sind interessenunabhängig und werden seit über zehn Jahren in der zertifizierten Finanzbildung „€FDL Finanzführerschein“ eingesetzt. Die Finanztools haben sich in diesem Premium-Produkt bereits in zigtausenden Einsätzen bewährt.
Zur Verbreitung der Initiative „finance explorer“ sind sowohl die Finanz- und Versicherungswirtschaft als auch Bildungseinrichtungen und Interessenverbände eingeladen. Banken und Versicherungen können ihren Kunden ihre Leistungen verständlich näherbringen, in Schulen sollen Jugendliche lebensbegleitende Finanzthemen kennenlernen.
Prof. Dr. Gerhard Weibold, der die Portale „finanzbildung.eu“, „finanzbildung.at“ und „finanzbildung.de“ in Österreich und in Deutschland realisierte, sieht die Zeit für eine Standardisierung der Finanzbildung als gekommen: „Substanzielle und digitale Finanzbildung sind wichtiger und dringender denn je. Die Finanzwirtschaft sehen wir als wichtigen Multiplikator für die Verbreitung von wichtigem Finanzwissen. Wir bieten unsere Toolbox „finance explorer“ zur Nutzung in verschiedenen Formen an und laden Banken und Versicherungen zur Mitwirkung ein. Dafür stehen einige Varianten, die sogar „über Nacht“ umgesetzt und lizenziert werden können, zur Verfügung.“
Die Lizenzpreise bewegen sich in der untersten Preisregion: Die Kosten pro Registrierung betragen 3,60 Euro inklusive Mehrwertsteuer, demnach nur 0,10 Euro pro Finanzthema. Es sind Mengennachlässe und Flatrates sowie attraktive Paketangebote für Schulen vorgesehen.
 

Aktien auf dem Radar:Semperit, Kapsch TrafficCom, Frequentis, Zumtobel, FACC, Amag, AMS, Marinomed Biotech, Andritz, CA Immo, Erste Group, Linz Textil Holding, Porr, Rosenbauer, Telekom Austria, Wienerberger, Stadlauer Malzfabrik AG.


Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER