Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







07.12.2018

    SK last day   L&S- Indikation
WireCard WDI 129.50   (06.12.)
136.86/ 136.99
 
5.73%
09:52:24
adidas ADS 193.55   (06.12.)
197.81/ 197.89
 
2.22%
09:53:25
SAP SAP 87.92   (06.12.)
89.61/ 89.63
 
1.93%
09:53:58
Beiersdorf BEI 92.48   (06.12.)
94.20/ 94.24
 
1.88%
09:53:30
RWE RWE 18.84   (06.12.)
19.16/ 19.17
 
1.73%
09:54:10
 
Daimler DAI 46.91   (06.12.)
46.85/ 46.85
 
-0.13%
09:53:23
Covestro 1COV 45.71   (06.12.)
45.55/ 45.58
 
-0.32%
09:54:10
BMW BMW 72.07   (06.12.)
71.69/ 71.70
 
-0.52%
09:52:42
Fresenius Medical Care FME 68.00   (06.12.)
64.04/ 64.08
 
-5.79%
09:53:16
Fresenius FRE 47.38   (06.12.)
43.16/ 43.18
 
-8.89%
09:53:51
 
WireCard
07.12 07:24
NWMagazin | NWMWIKI4
Der Fokus liegt auf Nebenwerte
Die Wirecard AG (ISIN: DE0007472060), der führende Innovationstreiber digitaler Finanztechnologie,erweitert ihre langjährige Zusammenarbeit mit Wizz Air, dem größten Low-Cost-Carrier Mittel- und Osteuropas. Wirecard bietet ab sofort neben Zahlungsakzeptanz auch Zahlungsabwicklung über die IT-Plattform von Navitaire, einem Unternehmen von Amadeus, an. Damit profitiert Wizz Air als erster Low-Cost-Carrier von den flexiblen Omnichannel-Services von Wirecard über die Navitaire-Plattform, die für ein nahtloses Buchungserlebnis sorgt. Mit der Erweiterung der strategischen Zusammenarbeit stärkt Wirecard seine Position im Bereich der Low-Cost-Airlines, beginnend mit Wizz Air als erstem gemeinsamen Kunden. Für Verbraucher sind Low-Cost-Carrier (LCC) in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einer beliebten Alternative zu traditionellen Linienfluggesellschaften geworden. LCC ist der am schnellsten wachsende Markt im europäischen Luftfahrtsegment. Von 2007 bis 2016 stiegen die Low-Cost-Flüge um 61 Prozent von 5.200 Flügen pro Tag auf rund 8.400 Flüge. In den letzten 14 Jahren hat sich Wizz Air zum größten Low-Cost-Carrier in Mittel- und Osteuropa entwickelt. Mit bisher mehr als 180 Millionen Fluggästen steigerte die börsennotierte Fluggesellschaft ihr Passagieraufkommen in den letzten 12 Monaten um 20 Prozent. Wizz Air bietet derzeit mehr als 600 Routen in 44 europäischen Ländern in Europa und darüber hinaus an. Mit Hilfe seines ständig wachsenden Streckennetzes demokratisiert Wizz Air den Flugverkehr dank der Kombination von günstigen Tarifen und einem hervorragenden Reiseerlebnis an Bord. Eckart Reiche, VP Sales Airlines bei Wirecard, sagt: „Low-Cost-Carrier haben ein großes Wachstumspotenzial. Deshalb werden wir unsere Position in diesem Segment weiter ausbauen. Wir sind stolz darauf, unsere langjährige Zusammenarbeit mit Wizz Air kontinuierlich zu erweitern, um sie mit unserer Expertise im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs zu unterstützen“. Andràs Sebők, Head of Fleet Acquisition and Corporate Finance bei Wizz Air, ergänzt: „Nach zwei Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit, freuen wir uns, die Kooperation mit Wirecard durch Navitaire zu erweitern, indem wir auf deren langjährige Erfahrungen im Bereich der digitalen Finanztechnologie in der Airline-Industrie zurückgreifen. Unser Ziel ist es, unseren Kunden ein High-Tech-Zahlungserlebnis zu bieten, das die Bedürfnisse unserer wachsenden digitalen Zielgruppen auch in Zukunft erfüllt.“
06.12 18:39
MavTrade | FMEUR100
FutureMarkets
Operativ läuft es weiter hervorragend bei Wirecard. Bei der Aktie sieht es nach wie vor eher mau aus. Bei einem langen Anlagehorizont ist jedoch nur die fundamentale Entwicklung des Unternehmens entscheidend. Solange diese positiv ist, gibt es auch keinen Grund nervös zu werden und an dem Unternehmen zu zweifeln, nur weil die Aktie auf kurzfristige Sicht sehr volatil ist. Heute wurde erneut eine Ausweitung einer Kooperation bekannt gegeben: Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, erweitert seine langjährige Zusammenarbeit mit Wizz Air, dem größten Low-Cost-Carrier Mittel- und Osteuropas. Wirecard bietet ab sofort neben Zahlungsakzeptanz auch Zahlungsabwicklung über die IT-Plattform von Navitaire, einem Unternehmen von Amadeus, an. Damit profitiert Wizz Air als erster Low-Cost-Carrier von den flexiblen Omnichannel-Services von Wirecard über die Navitaire-Plattform, die für ein nahtloses Buchungserlebnis sorgt, und von der Xchange Payment-Plattform von Amadeus. Mit der Erweiterung der strategischen Partnerschaft stärkt Wirecard seine Position im Bereich der Low-Cost-Airlines, beginnend mit Wizz Air als erstem gemeinsamen Kunden. Für Verbraucher sind Low-Cost-Carrier (LCC) in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einer beliebten Alternative zu traditionellen Linienfluggesellschaften geworden. LCC ist der am schnellsten wachsende Markt im europäischen Luftfahrtsegment. Von 2007 bis 2016 stiegen die Low-Cost-Flüge um 61 Prozent von 5.200 Flügen pro Tag auf rund 8.400 Flüge.  In den letzten 14 Jahren hat sich Wizz Air zum größten Low-Cost-Carrier in Mittel- und Osteuropa entwickelt. Mit bisher mehr als 180 Millionen Fluggästen steigerte die börsennotierte Fluggesellschaft ihr Passagieraufkommen in den letzten 12 Monaten um 20 Prozent. Wizz Air bietet derzeit mehr als 600 Routen in 44 europäischen Ländern in Europa und darüber hinaus an. Mit Hilfe seines ständig wachsenden Streckennetzes demokratisiert Wizz Air den Flugverkehr dank der Kombination von günstigen Tarifen und einem hervorragenden Reiseerlebnis an Bord.  
06.12 18:39
MavTrade | FUTMARK1
Zukunftsbranchen
Operativ läuft es weiter hervorragend bei Wirecard. Bei der Aktie sieht es nach wie vor eher mau aus. Bei einem langen Anlagehorizont ist jedoch nur die fundamentale Entwicklung des Unternehmens entscheidend. Solange diese positiv ist, gibt es auch keinen Grund nervös zu werden und an dem Unternehmen zu zweifeln, nur weil die Aktie auf kurzfristige Sicht sehr volatil ist. Heute wurde erneut eine Ausweitung einer Kooperation bekannt gegeben: Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, erweitert seine langjährige Zusammenarbeit mit Wizz Air, dem größten Low-Cost-Carrier Mittel- und Osteuropas. Wirecard bietet ab sofort neben Zahlungsakzeptanz auch Zahlungsabwicklung über die IT-Plattform von Navitaire, einem Unternehmen von Amadeus, an. Damit profitiert Wizz Air als erster Low-Cost-Carrier von den flexiblen Omnichannel-Services von Wirecard über die Navitaire-Plattform, die für ein nahtloses Buchungserlebnis sorgt, und von der Xchange Payment-Plattform von Amadeus. Mit der Erweiterung der strategischen Partnerschaft stärkt Wirecard seine Position im Bereich der Low-Cost-Airlines, beginnend mit Wizz Air als erstem gemeinsamen Kunden. Für Verbraucher sind Low-Cost-Carrier (LCC) in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einer beliebten Alternative zu traditionellen Linienfluggesellschaften geworden. LCC ist der am schnellsten wachsende Markt im europäischen Luftfahrtsegment. Von 2007 bis 2016 stiegen die Low-Cost-Flüge um 61 Prozent von 5.200 Flügen pro Tag auf rund 8.400 Flüge.  In den letzten 14 Jahren hat sich Wizz Air zum größten Low-Cost-Carrier in Mittel- und Osteuropa entwickelt. Mit bisher mehr als 180 Millionen Fluggästen steigerte die börsennotierte Fluggesellschaft ihr Passagieraufkommen in den letzten 12 Monaten um 20 Prozent. Wizz Air bietet derzeit mehr als 600 Routen in 44 europäischen Ländern in Europa und darüber hinaus an. Mit Hilfe seines ständig wachsenden Streckennetzes demokratisiert Wizz Air den Flugverkehr dank der Kombination von günstigen Tarifen und einem hervorragenden Reiseerlebnis an Bord.  
SAP
05.12 15:59
OhneMoosNixLos | T8020NF
Trendstärke : Risikofreudig...
SAP hat zuletzt aufgrund der allgemein schlechten Stimmung im Tech-Bereich einbbußen einstecken müssen. Auf Basis der bestehenden Geschäftszahlen sehen wir hierdurch einen günstigen Einstieg.
04.12 17:48
einmaleins | IRRIQ
Zinsfuß
Die letzte Übernahme war einfach zu teuer. Das 20 faches des Umsatzes für ein Umfrage -Tool. 
Daimler
06.12 10:12
Quantum01 | AH2448TO
Quantum I
Die chinesischen Investoren werden sich freuen, wenn die Daimler-Aktie noch weiter sinkt ...
06.12 09:57
DUFF | 35003579
Value+
Bei DAI habe ich den Trade gleich abgebrochen, nachdem es in die falsche Richtung ging. Als INVEST kommen die deutschen Autobauer ohnehin derzeit nicht in Betracht. 
Fresenius
07.12 08:28
Alber | ETHIKMIX
Ethisch-ökologischer Mix
Fresenius kam heute mit einer Gewinnwarnung heraus. Die Prognosen für das neue Geschäftsjahr liegen im Bereich des Ergebnisses von 2018. erst in 2020 soll es wieder zu signifikantem Wachstum kommen. Der Aktienkurs ist daraufhin um über 10% abgestürzt, nachdem er die Monate davor schon um über 30% korrigierte. Nach meiner Meinung ist kurstechnisch das Gröbste überstanden. Ich habe daher eine Position in meinem wikifolio aufgebaut.
05.12 11:45
GesundeSkepsis | STATT
Parkplatz für freie Mittel
Ein Kandidat ohne Zoll bzw. Autoproblematik...Bodenbildung schreitet voran.
05.12 07:58
FINNEX | FINNEX
FINNEX_Elmshorn
stark abgeschwächtes und damit günstiges Papier, dass in der Vergangenheit in der Branche krisenresistent war 

About: boerse-social.com liefert auf Basis der L&S-Indikationen die Gewinner und Verlierer intraday oder ausserhalb der Handelszeiten. Ergänzt durch Trader-Kommentare aus dem wikifolio-Universum und die bekannten Übersichtsgrafiken aus dem Börse Social Network.

WireCard : 5.73%
adidas : 2.22%
SAP : 1.93%
Beiersdorf : 1.88%
RWE : 1.73%
Daimler : -0.13%
Covestro : -0.32%
BMW : -0.52%
Fresenius Medical Care : -5.79%
Fresenius : -8.89%

Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. WireCard : 5.73%

2. adidas : 2.22%

3. SAP : 1.93%

4. Beiersdorf : 1.88%

5. RWE : 1.73%

6. Daimler : -0.13%

7. Covestro : -0.32%

8. BMW : -0.52%

9. Fresenius Medical Care : -5.79%

10. Fresenius : -8.89%



Aktien auf dem Radar: SBO , Rosenbauer , Österreichische Post , Valneva , Polytec , Bawag Group , Frauenthal , Semperit , Strabag , Amag , S&T , Agrana , AT&S , DO&CO , FACC , Lenzing , Verbund , Wienerberger , Oberbank AG Stamm , Sanochemia , EVN , Palfinger .


Random Partner

Buwog
Die Buwog Group ist deutsch-österreichischer Komplettanbieter im Wohnimmobilienbereich. Insgesamt verfügt die Buwog Group über ein Portfolio mit rd. 51.000 Wohnungen. Mit einem Neubauvolumen von jährlich rund 700 Wohnungen im Großraum Wien ist die Buwog Group einer der aktivsten Wohnbauträger und Immobilienentwickler in Deutschland und Österreich.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner