Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Davos und ein Greta-Kritiker

Davos. Dank Peter Heinrich von http://www.boersenradio.at haben wir weitere Updates aus Davos erhalten. Am 24. Jänner war bereits der abschließende Tag. Interviewt wurde u.a. Andreas Scholz von der dfv Mediengruppe. Entgegen vieler anderer Meinungen kann dieser „Davos ist Greta“ nicht zustimmen. Seiner Meinung nach ist Trump das Highlight gewesen mit einer beeindruckenden Eröffnungsrede und da er für mehr Optimismus und Zuversicht sorgt, im Gegensatz zu Greta, die uns laut Scholz nur auf gewisse Schwachstellen hinweist und meint, dass nichts weitergegangen ist seit letztem Jahr, was nicht ganz stimmt und gerade jetzt der falsche Ton ist. Weiters meint er, dass es nichts bringt, vor Angst zu erstarren, man soll lieber etwas verändern, indem man zum Beispiel in Technologien investiert, was natürlich viel Geld kostet und es deswegen umso wichtiger ist, dass es dem Wirtschaftssystem gut geht.

Von Davos ist er sehr begeistert, da hier alle wichtigen Leute zusammenkommen und sich friedlich begegnen, egal von wo und aus welchem Grund sie hier sind. Gut organisiert ist die Veranstaltung auch und man kann sich super austauschen. Viele CEOs, die hier eingemietet sind hinterlassen meist auch einen positiven Eindruck, was den ökologischen Fußabdruck betrifft, da sie sich Wege ersparen indem sie hier vor Ort alle Kunden treffen können, meint Scholz.

Wie funktioniert Davos eigentlich? Es gibt ein Kongresszentrum, wo die wichtigen Reden stattfinden und nur die Teilnehmer des WEF und auserwählte Medienvertreter Zugang haben und eine Hauptpromenade. In den letzten Jahren hat sich Davos aber auch über die ganze Stadt ausgebreitet und so haben viele Unternehmen, die nicht direkt am WEF beteiligt sind, die Gelegenheit genutzt, um auf sich aufmerksam zu machen und sich in der Stadt eingemietet. Die Mieten sind dort natürlich entsprechend hoch und so kann man laut Scholz beobachten, welchen Unternehmen es derzeit finanziell gut geht und die somit wahrscheinlich die Zukunft bestimmen werden. Übrigens: Wir bereiten für das nächste Börse Social Magazine eine grössere Davos-Strecke vor ...

Verbund ( Akt. Indikation:  47,30 /47,46, 0,81%)
Porr ( Akt. Indikation:  15,76 /15,86, 0,57%)

(Der Input von Leya Hempel für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 27.01.)

(27.01.2020)

 

Bildnachweis

1. Davos Klosters   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar: Frequentis , Warimpex , Palfinger , Zumtobel , Porr , Lenzing , Uniqa , Erste Group , DO&CO , Gurktaler AG VZ , Linz Textil Holding , SBO , Semperit , SW Umwelttechnik , Athos Immobilien , Frauenthal , Marinomed Biotech , Wiener Privatbank , startup300 , FACC , Siemens .


Random Partner

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Davos Klosters


 Latest Blogs

» Schwerpunkt der Woche: Coronavirus, u.a. mit Apple, Mastercard, LPKF Las...

» Vier Milliarden Euro Dividende: Allianz auf Meisterkurs - und doch 75% u...

» Ethereum Kurs Prognose: ETH/USD vor Absturz unter $250? (Steffen Bösweic...

» Resumee Laufcamp Fuerteventura (Beatrix Krainer via Runplugged Runkit)

» Trainings-HM mit Ziel Seestadt (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Ort des Tages: Semperit Produktionsstätte Wimpassing (Leya Hempel)

» Pensionskassen haben 34 Prozent der Assets in Aktien investiert, Lenzing...

» Heute Verfall; warum Warimpex stark ist bzw. Erste vs. Andritz und Telek...

» Sanochemia-Aktie mit mehr 200 Prozent Intraday-Plus (Günter Luntsch)

» Depot bei bankdirekt.at: Sorgen um Andritz heute (Depot Kommentar)