Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Das Fellowship-Programm der Mediengruppe Wiener Zeitung geht in die dritte Runde – erstmals mit finanzieller Unterstützung

26.02.2024, 1371 Zeichen
Wien (OTS) - Die Bewerbungsphase für Batch #3 ist offen und läuft bis einschließlich 13.03.2024. Das bereits bekannte Ziel des neunmonatigen Programms ist es, Content Creators und Media-Tech-Startups zu fördern und gemeinsam ihre Unternehmensprodukte bis zur Marktreife zu entwickeln.
2021 mit dem Pilot-Batch gestartet, wurden mit jedem Durchgang wesentliche Anpassungen vorgenommen. Das Alumi-Netzwerk umfasst mittlerweile 20 Startups mit teils erfolgreicher Marktpräsenz.
Neben diesen erfreulichen Entwicklungen verkündet das Media Innovation Lab der Mediengruppe Wiener Zeitung nun seinen nächsten Meilenstein: Ab dieser Runde wird jedes Startup mit 40.000 Euro auch monetär gefördert. Damit ist sichergestellt, dass sich die Medienmacher:innen mit vollem Fokus auf die Entwicklung ihrer Medienideen konzentrieren können. Zusätzlich finden Einzelcoachings, Mentorings, Experttalks und Deep-Dives zu wichtigen Themen statt. Darüber hinaus können alle Teilnehmer:innen die Räumlichkeiten im Media Quarter Marx (Coworking Space, Audio- & Video-Studio, Konferenzräume) nutzen und vom Kontaktnetzwerk des Unternehmens profitieren.
Das Fellowship-Programm ist ein wichtiger Baustein im Bestreben des Media Hub Austrias der Mediengruppe Wiener Zeitung. Es stärkt den österreichischen Medienstandort nachhaltig und bringt mit innovativen Ideen frischen Wind in die Medienlandschaft.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #636: Marcel Hirscher läutet wieder die Opening Bell und ich denke dabei an Palfinger und Raiffeisen


 

Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Warimpex, EuroTeleSites AG, ATX Prime, ams-Osram, AT&S, Palfinger, RBI, Strabag, Pierer Mobility, UBM, CA Immo, Frequentis, Lenzing, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Wolford, Agrana, Amag, Erste Group, EVN, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER