Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Chemiefreie Bekämpfung der Varroamilbe

30.06.2022, 3546 Zeichen
Graz (OTS) - Nach 3 Jahren Entwicklungszeit ist es dem Grazer Startup youbee GmbH gelungen, erstmals ein System zur chemiefreien Bekämpfung der Varroamilbe auf den Markt zu bringen, welches ohne Aufwand und ohne Chemie funktioniert, und eine Effizienz von über 95% aufweist. Mit dem youbee®-System beschreitet das Unternehmen neue Wege in der Varroabekämpfung bzgl. Nachhaltigkeit und Bienenwohl. Das mehrfach preisgekrönte und patentierte youbee®-System funktioniert nach dem Prinzip der Hyperthermie. Dazu muss man wissen: Bienen vertragen höhere Temperaturen als Varroamilben. Der Parasit stirbt nämlich bereits in einem Bereich zwischen 39 und 42 Grad Celsius oder wird zumindest stark geschädigt. Honigbienen hingegen - samt Brut- überstehen diese Temperaturen absolut unbeschadet.
Zwtl.: Gamechanger
Hyperthermische Methoden, die es bereits gab: Eine Wärmezufuhr durch warme Luft von außerhalb des Bienenstocks oder einen „Wärmeschrank“, wobei zur Behandlung grobe Eingriffe ins Bienenvolk notwendig waren.
Im Vergleich dazu wirkt das youbee®-System“ von innen. Die Lösung befindet sich direkt im Bienenvolk und die Brutwaben müssen zur Behandlung nicht entnommen werden. Während der Behandlung findet auch keine Irritation der Bienen durch eine Erwärmung der Bienenstock Luft statt. Jede einzelne Brutwabe wird individuell und vollautomatisch erwärmt. Die pro Mittelwand integrierten 4800 Heizflächen regeln die Temperatur der Brutwabe mittels PTC-Effekts auf eine Temperatur von 42 Grad Celsius. PTC steht für „positive temperature coefficient“ - grob übersetzt so viel wie „positiver Temperaturkoeffizient“ - und ist eine selbstregelnde Heiztechnik auf kleinstem Raum. Mit der direkt in die Wachsmittelwand eingelassenen PTC-Heizschicht wird die Bienenbrut von innen erwärmt. Da die Varroa-Eier auch in der Bienenbrut eingeschmuggelt wurden, werden die Schädlingsnachkommen weitgehend eliminiert. Wie häufig die Behandlung vorgenommen werden muss, hängt von der Stärke des Milben-Befalls ab. Für gewöhnlich liegt der Einsatz zwischen einmal im Monat bis viermal pro Jahr. In rund zwei Stunden ist eine einmalige Behandlung durchgeführt.
Zwtl.: Bienensterben in Europa
Die Hauptursache des Bienensterbens in Europa und Nordamerika ist die Varroose, der Befall der Bienenvölker durch die Varroamilbe. Sie wurde in den späten 1960er Jahren nach Osteuropa eingeschleppt und ist inzwischen fast auf der ganzen Welt verbreitet.
Die Varroamilbe (Varroa destructor) ist eine nur 1-2mm große Milbe, die Bienenstöcke befällt, den erwachsenen Arbeiterinnen Blut absaugt und ihre Eier in die Brut der Bienen legt. Der Parasit kommt ursprünglich aus Asien. Während die asiatischen Honigbienen (Apis cerana) die Milben aushalten, ist die in Europa, Afrika und in Amerika verbreitete Apis mellifera sehr anfällig.
Ist ein Bienenvolk mit dieser Milbe befallen und wird es keiner Behandlung unterzogen, stirbt es innerhalb von ein, zwei Jahren.
Zwtl.: Verkaufsstart DACH Raum
Nach einem äußerst erfolgreichen Marktstart im März 2022 im DACH Raum, konnten in den ersten vier Monaten bereits mehrere hundert Systeme verkauft werden, mit stark steigender Kundennachfrage. Ziel ist es, dass in den nächsten Jahren 10% der 12,6 Mio. europäischen Bienenvölker mit dem youbee System ausgestattet und behandelt werden. Ab 2023 soll das System auch auf dem nordamerikanischen Markt mit 9,9 Mio. Bienenvölkern eingeführt werden.
Details finden Sie unter www.youbee.at sowie auf [Facebook] (https://www.facebook.com/youbeesystem) unter oder [Instagram] (https://www.instagram.com/youbeesystem/).

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/89: Kann man auf S Immo shortgehen? Frequentis flirtet


 

Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Pierer Mobility, Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Immofinanz, Warimpex, UBM, Verbund, VIG, Uniqa, Andritz, AMS, AT&S, Porr, SBO, UIAG, voestalpine, CA Immo, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, S Immo, Lenzing, Airbus Group, Zalando, Puma.


Random Partner

S&T AG
Der Technologiekonzern S&T AG ist mit rund 6.300 Mitarbeitern und Niederlassungen in mehr als 30 Ländern weltweit präsent. Das im TecDAX® und SDAX® an der Deutschen Börse gelistete Unternehmen ist einer der führenden Anbieter von IoT (Internet of Things) Technologien. In diesen Bereichen konzentriert sich S&T auf die Entwicklung sicherer und vernetzter Lösungen durch ein kombiniertes Portfolio aus Hardware, Middleware und Services. Eigentechnologien in den Bereichen Smart Factory, Zugfunksysteme, Medizintechnik, Kommunikationslösungen und Smart Energy sowie ein breites Portfolio an IT-Dienstleistungen machen S&T zu einem gefragten Partner für Kunden unterschiedlichster Branchen.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TJM2
AT0000A284P0
AT0000A2CP51

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Lenzing
    BSN MA-Event Airbus Group
    BSN Vola-Event Puma
    BSN Vola-Event Zalando
    BSN Vola-Event Walt Disney
    #gabb #1155