Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





CA Immo mit Rekord-Gewinn - höhere Dividende in Aussicht gestellt

25.03.2020

CA Immo hat 2019 FFO und Ergebnis weiter gesteigert und geht aus heutiger Sicht von einer Dividenerhöhung aus. FFO I konnte um 12,5 Prozent auf 133,3 Mio. Euro gesteigert werden (2018: 118,5 Mio. Euro). FFO I je Aktie belief sich zum Stichtag auf 1,43 Euro (2018: 1,27 Euro je Aktie). Die Jahreszielsetzung von > 125 Mio. Euro wurde damit deutlich übertroffen. Das Neubewertungsergebnis lag mit 462,8 Mio. Euro ebenfalls über dem Vorjahreswert (2018: 276,5 Mio. Euro). 

Das Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit (EBIT) summierte sich auf 633,7 Mio. Euro und lag damit insbesondere durch das hohe Neubewertungsergebnis um 43,3 Prozent über dem entsprechenden Vorjahreswert (442,3 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) von 539,3 Mio. Euro (2018: 396,2 Mio. Euro) verzeichnete auf Basis der oben beschriebenen Ergebnisentwicklungen einen Zuwachs von 36,1% im Jahresvergleich. Das Periodenergebnis lag mit 393,3 Mio. Euro um 28,8% über dem Vorjahreswert von 305,3 Mio. Euro und erreichte damit den höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte. Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 4,23 Euro (2018: 3,28 Euro je Aktie).
 
Der Net Asset Value (NAV = IFRS Eigenkapital) je Aktie stieg um 12% auf 31,90 Euro zum Stichtag (31.12.2018: 28,37 Euro je Aktie). Der EPRA NAV lag zum Stichtag bei 38,37 Euro je Aktie (2018: 33,30 Euro je Aktie), ein Zuwachs von 15,2 Prozent. Der EPRA NNNAV – nach Anpassungen für Finanzinstrumente, Verbindlichkeiten und latente Steuern – belief sich zum 31.12.2019 auf 33,69 € je Aktie (31.12.2018: 30,08 Euro je Aktie). Die Eigenkapitalquote lag zum Stichtag trotz einer Bilanzausweitung von rund 10% stabil bei 50,4% (31.12.2018: 49,3%). Für das Geschäftsjahr 2019 schlägt der Vorstand eine Dividende von 1,00 Euro je dividendenberechtigter Aktie vor. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies eine Anhebung um rund 11%. Bemessen am Schlusskurs zum 31. Dezember 2019 (37,45 Euro) liegt die Dividendenrendite bei rund 3%. "Der Gewinnverwendungsvorschlag reflektiert die aktuelle Einschätzung des Vorstands und Aufsichtsrats. Da die Dauer der COVID-19 Krise, deren finanzielle, allgemein geschäftliche und immobilienspezifische Auswirkungen sowie der Zeitpunkt der ordentlichen Hauptversammlung 2020 nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden können, werden Vorstand und Aufsichtsrat den Beschlussvorschlag bis zur Durchführung der ordentlichen Hauptversammlung laufend evaluieren und behalten sich dessen Änderung vor", heisst es.
 
Andreas Quint, CEO von CA Immo: „Dank des profitablen Portfoliowachstums der vergangenen Jahre konnten wir das für 2019 gesetzte Finanzziel zur Steigerung der nachhaltigen Ertragskraft deutlich übertreffen, sämtliche Profitabilitäts-Kennzahlen steigern und ein neuerliches Rekord-Konzernergebnis erzielen. Doch auch unsere erfolgreiche Geschäftsentwicklung wird aktuell durch die globale COVID-19-Pandemie überschattet, deren Auswirkungen auf unser Unternehmen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht voll abschätzen können. Aufgrund der hohen Standort- und Gebäudequalität unseres Portfolios, der branchendiversifizierten und hochwertigen Mieterstruktur und unserer sehr robusten Bilanz und hohen Liquidität sehen wir uns gut gerüstet, dieser Herausforderung und all ihren wirtschaftlichen Folgen mit hoher Resilienz und Stabilität zu begegnen. Unser Investment Grade Rating Baa2 mit stabilem Ausblick wurde zuletzt am 18. März 2020 von Moody´s bestätigt.“
 
Im Ausblick heißt es: "Sämtliche Wirtschaftsprognosen wurden in den vergangenen Wochen anlässlich der globalen COVID-19-Pandemie revidiert. Wir erwarten in der Folge vorerst herausfordernde Rahmenbedingungen in den CA Immo-Kernmärkten. Die vollen Auswirkungen auf einzelne Sektoren und Regionen können noch nicht abschließend bewertet werden, unterliegen seitens CA Immo jedoch einer laufenden Evaluierung. Mit rd. 90% Büroanteil am nahezu voll ausgelasteten Bestandsportfolio (Vermietungsquote: 96,1%), sehr guter Standort- und Gebäudequalität sowie einer branchendiversifizierten und hochwertigen Mieterstruktur verfügt CA Immo über hohe Resilienz. Die robuste Bilanz (50,4% Eigenkapitalquote) und sehr komfortable Liquiditätsausstattung (liquide Mittel in Höhe von 439,1 Mio. Euro zum 31.12.2019 sowie zusätzliche Nettoeinnahmen in Höhe von rd. 400 Mio. Euro aus dem im Februar 2020 begebenen Benchmark Bond) bieten stabilen Rückhalt und ermöglichen Investitionen auch in schwierigerem Marktumfeld. Darüber hinaus setzt CA Immo auf vielfältige Maßnahmen, um potenzielle negative Auswirkungen auf das Unternehmen so gering wie möglich zu halten. Das CA Immo Investment Grade long-term Issuer Rating Baa2 mit positivem Ausblick wurde zuletzt am 18. März 2020 von Moody´s bestätigt."

 

Bildnachweis

1. CA Immo: Mississippi House und Missouri Park, Prag, Credit: CA Immo   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar: Semperit , Rosenbauer , Frequentis , Warimpex , FACC , Zumtobel , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Addiko Bank , AT&S , Österreichische Post , S Immo , SBO , Verbund , Rosgix , AMS , Bawag , CA Immo , Erste Group , Linz Textil Holding , Josef Manner & Comp. AG , Palfinger , Porr , Polytec , RBI , Stadlauer Malzfabrik AG , Strabag , Telekom Austria , UBM.


Random Partner

Kathrein Privatbank
Die Kathrein Privatbank hat sich in besonderem Maße auf die Bedürfnisse von Unternehmern, Unternehmerfamilien und Privatstiftungen spezialisiert. Das Leistungsspektrum umfasst alle für diese Klientel wichtigen Dienstleistungen: Dazu zählen die Beratung bei Gründung und Führung einer Stiftung, bei Nachfolgeregelungen, Vererbung, Schenkung sowie bei Unternehmenskäufen und -verkäufen.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


CA Immo: Mississippi House und Missouri Park, Prag, Credit: CA Immo