Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Bundesrechenzentrum-Geschäftsführung neu besetzt

16.10.2021
Wien (OTS/BMDW) - Ing. Roland Ledinger wird neuer Geschäftsführer für Kundenmanagement, Betrieb, Entwicklung und IT-Konsolidierung in der Bundesrechenzentrum GmbH. Der ausgewiesene IT-Experte verfügt über eine mehr als 35-jährige Erfahrung in der österreichischen Verwaltung und hat während seiner langjährigen Tätigkeiten im Bundeskanzleramt, als Leiter der Gruppe E-Government und Digitalisierung im Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort sowie zuletzt als Digitalisierungsbeauftragter im Burgenland die für die Geschäftsführung benötigten Erfahrungen und Expertise bewiesen. Roland Ledinger wird als einer der bedeutendsten heimischen Experten im Bereich E-Government der BRZ GmbH neue, wichtige Impulse im Bereich des Kundenmanagements, Betriebs sowie der IT-Konsolidierung setzen.
Mit Mag. Christine Sumper-Billinger wurde die für die Bereiche Finanzen, Controlling, Administration und IT-Kompetenzzentrum verantwortliche kaufmännische Geschäftsführerin wiederbestellt. Bereits seit 2007 in dieser Funktion für die BRZ GmbH tätig, verfügt Christine Sumper-Billinger über eine profunde Kenntnis im Finanz- und Rechnungswesen, im internen sowie externen Berichtswesen, Beteiligungsmanagement und IKS. Neben der fachlichen Kompetenz und der bewiesenen Führungsqualifikation garantiert die Wiederbestellung Kontinuität an der Unternehmensspitze der BRZ GmbH bei der Umsetzung der anstehenden Aufgaben.
Zwtl.: Über das Auswahlverfahren
Sowohl Roland Ledinger, als auch Christine Sumper-Billinger haben sich in einem mehrstufigen, detaillierten und transparenten Ausschreibungsverfahren durchgesetzt. Dieses wurde im BMDW unter Einbindung der Abteilung für HR-Strategie und Compliance mit Begleitung durch ein externes Personalberatungsunternehmen mit langjähriger Erfahrung und Expertise im Bereich des Recruitings sichergestellt.
Zwtl.: Über die Bundesrechenzentrum GmbH
Das BRZ ist mit rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und etwa 300 Millionen Euro Umsatz eines der größten Rechenzentren und Hüter des Datenschatzes der Republik Österreich. Es ist als kommendes Kompetenzzentrum für Digitalisierung in der Bundesverwaltung der wichtigste Partner bei der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung mit dem erklärten Ziel, die IT-Konsolidierung des Bundes weiter voranzutreiben und einen Service-Partner bei der digitalen Transformation zur Verfügung zu stellen.
Aus dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) hieß es zur Bestellung, Christine Sumper-Billinger und Roland Ledinger seien „eine ausgewiesene Expertin bzw. ein ausgewiesener Experte mit einem jeweils einschlägigen und anerkannten Track Record“. Beide seien hochqualifiziert, kennen die Verwaltung und stünden für eine „moderne und effiziente digitale Arbeits- und Führungskultur“. Ledinger habe seine Expertise bereits federführend bei der Einführung des elektronischen Aktes (Elak) im Bund im Bundeskanzleramt eingebracht und unter Beweis gestellt. Ausdrücklicher Dank gelte dem bisherigen BRZ-Geschäftsführer Markus Kaiser, der sich insbesondere um die IT-Konsolidierung des Arbeitsmarktservice (AMS) verdient gemacht habe. Insgesamt habe er einen entscheidenden Beitrag zum Wachstum und zur Professionalisierung des BRZ geleistet. Vor dem Hintergrund der zukünftigen Schwerpunktsetzung des BRZ hat Markus Kaiser seine Bewerbung im laufenden Auswahlprozess zurückgezogen. Für eine Transition aller Aufgaben an die zukünftige Geschäftsführung steht Kaiser dem Unternehmen weiterhin zur Verfügung. Die nächsten Aufgaben des BRZ seien es, die IT-Konsolidierung des Bundes und den Umbau des BRZ zu einem Kompetenzzentrum Digitalisierung voranzutreiben.
BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch #25: Über Porr, Immofinanz, AT&S und Wadlstecher


 

Aktien auf dem Radar:Porr, DO&CO, Polytec Group, Kapsch TrafficCom, Frequentis, Telekom Austria, SBO, VIG, Agrana, BTV AG, Andritz, Flughafen Wien, Warimpex, Wienerberger, AMS, Gurktaler AG VZ, startup300, Verbund, Zumtobel, Rosgix, Athos Immobilien, CA Immo.


Random Partner

S&T AG
Der Technologiekonzern S&T AG ist mit rund 6.300 Mitarbeitern und Niederlassungen in mehr als 30 Ländern weltweit präsent. Das im TecDAX® und SDAX® an der Deutschen Börse gelistete Unternehmen ist einer der führenden Anbieter von IoT (Internet of Things) Technologien. In diesen Bereichen konzentriert sich S&T auf die Entwicklung sicherer und vernetzter Lösungen durch ein kombiniertes Portfolio aus Hardware, Middleware und Services. Eigentechnologien in den Bereichen Smart Factory, Zugfunksysteme, Medizintechnik, Kommunikationslösungen und Smart Energy sowie ein breites Portfolio an IT-Dienstleistungen machen S&T zu einem gefragten Partner für Kunden unterschiedlichster Branchen.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2RYA0
AT0000A2SL57
AT0000A2SG62

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: S&T(2), Zumtobel(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: EVN(1), Telekom Austria(1), Verbund(1), VIG(1), Zumtobel(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Semperit(1), RBI(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(2), UBM(2), Amag(2), Frequentis(1), Bawag(1)
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.44%, Rutsch der Stunde: SBO -1.89%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(2), EVN(2), Fabasoft(2), Petro Welt Technologies(1), Semperit(1)
    Star der Stunde: Zumtobel 2.51%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.68%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(1), Bawag(1)
    Star der Stunde: Porr 2.01%, Rutsch der Stunde: VIG -0.82%