Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







14.03.2019

Und weiter geht’s in der Berichtssaison – im gestrigen Börsenradio-Interview: Wolfgang Anzengruber, CEO beim Verbund.
EBITDA 864,2 Mio. Euro, das entspricht einer Steigerung um 6,3 Prozent. Trotz der niedrigen Wasserstände 2018, vor allem im letzten Quartal (Abweichung gesamt: minus 6 Prozent zum mehrjährigen Durchschnitt), konnte der Verbund ein „vernünftiges Ergebnis“ einfahren. Verdankt wird das dem Hedging-Volumen aus den vergangenen Jahren mit tieferen Strompreisen. Auch das um Sondereffekte bereinigte Konzernergebnis ist deutlich besser als jenes aus dem Geschäftsjahr 2017. Im Streben nach mehr Unabhängigkeit sei man gut unterwegs, so Anzengruber, die Effizienzsteigerung in den letzten Perioden habe die Kosten auf einen guten Level gebracht. Das Unternehmen sei betriebswirtschaftlich gesund ("niedrige Schulden, starker und stabiler Cashflow"). Aber natürlich auch die Strompreisentwicklung an den Märkten trage zu den guten Ergebnissen von Österreichs größtem Stromerzeuger bei.

2019 sieht Anzengruber ebenso optimistisch. Man rechne mit einem EBITDA in der Spanne 1,05 bis 1,2 Mrd. Euro. Diese deutliche Steigerung sei im Hinblick auf die Strom-Hedges (eineinhalb Jahre im Voraus, bereits realisierte Preise) absehbar. 95 Prozent der Stromerzeugung kommen aus der Wasserkraft (erneuerbare Energie), es besteht, so der Verbund-CEO, damit keiner Abhängigkeit von CO2-Preisen.

42 Cent Dividende zahlt der Verbund heuer und bleibt damit seiner Strategie, 40 bis 45 Prozent des bereinigten Ergebnisses auszuschütten, treu. Kursschwankungen der Aktie nach unten („mit wenig Volumen“) machen Anzengruber nicht wirklich Sorgen: Man erinnere sich daran, dass der Verbund auf ein Jahr eine Performance von mehr als 100 Prozent hingelegt hat.
Verbund ( Akt. Indikation:  41,80 /41,85, -0,23%)

(Der Input von Gerald Dürrschmid für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 14.03.)


Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. Peter Kollmann (Verbund), Christine Petzwinkler (BSN), Wolfgang Anzengruber (Verbund) - Number One Awards 2018 - Kurs- & Umsatzplus im ATX Prime Verbund , (© photaq)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar: Warimpex , Marinomed Biotech , Uniqa , Zumtobel , Semperit , Amag , Frauenthal , DO&CO , Lenzing , Österreichische Post , Polytec , FACC , UBM , Agrana , Gurktaler AG Stamm , Kapsch TrafficCom , Linz Textil Holding , startup300 .


Random Partner

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 50 weitere Partner auf boerse-social.com/partner