Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







17.04.2021

In der Wochensicht ist vorne: AXA 0,87% vor Hannover Rück 0,77%, Allianz 0%, Talanx -0,05%, Uniqa -0,3%, Generali Assicuraz. -0,35%, VIG -0,65%, Zurich Insurance -1,01%, Münchener Rück -1,93% und Swiss Re -2,89%.

In der Monatssicht ist vorne: AXA 4,84% vor Allianz 3,45% , Hannover Rück 2,81% , Uniqa 1,98% , Generali Assicuraz. 0,92% , Talanx -0,44% , Swiss Re -0,9% , VIG -1,3% , Münchener Rück -2,19% und Zurich Insurance -2,45% . Weitere Highlights: Münchener Rück ist nun 4 Tage im Minus (2,41% Verlust von 265,3 auf 258,9).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Hannover Rück 20,57% (Vorjahr: -24,38 Prozent) im Plus. Dahinter AXA 20,48% (Vorjahr: -21,59 Prozent) und Generali Assicuraz. 19,07% (Vorjahr: -22,61 Prozent). Zurich Insurance 2,17% (Vorjahr: -5,94 Prozent) im Plus. Dahinter Uniqa 4,53% (Vorjahr: -29,63 Prozent) und Münchener Rück 6,63% (Vorjahr: -7,68 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: AXA 26,04%, Generali Assicuraz. 21,22% und Allianz 15,15%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: keiner.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:13 Uhr die Zurich Insurance-Aktie am besten: 13,52% Plus. Dahinter Talanx mit +0,55% , Münchener Rück mit +0,29% , Generali Assicuraz. mit +0,29% , Hannover Rück mit +0,27% , Allianz mit +0,15% , VIG mit +0,11% , Uniqa mit -0% , AXA mit -0,11% und Swiss Re mit -7,22% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Versicherer ist 11,55% und reiht sich damit auf Platz 19 ein:

1. Gaming: 44,72% Show latest Report (17.04.2021)
2. Zykliker Österreich: 32,27% Show latest Report (10.04.2021)
3. Crane: 31,99% Show latest Report (17.04.2021)
4. Auto, Motor und Zulieferer: 28,87% Show latest Report (17.04.2021)
5. Licht und Beleuchtung: 26,76% Show latest Report (17.04.2021)
6. Stahl: 26,17% Show latest Report (17.04.2021)
7. Ölindustrie: 25,52% Show latest Report (17.04.2021)
8. IT, Elektronik, 3D: 24,25% Show latest Report (17.04.2021)
9. Bau & Baustoffe: 21,27% Show latest Report (17.04.2021)
10. OÖ10 Members: 20,89% Show latest Report (17.04.2021)
11. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 19,93% Show latest Report (17.04.2021)
12. Post: 19,57% Show latest Report (17.04.2021)
13. MSCI World Biggest 10: 17,33% Show latest Report (17.04.2021)
14. Börseneulinge 2019: 16,67% Show latest Report (17.04.2021)
15. Global Innovation 1000: 16,47% Show latest Report (17.04.2021)
16. Deutsche Nebenwerte: 13,66% Show latest Report (17.04.2021)
17. Banken: 13,39% Show latest Report (17.04.2021)
18. Rohstoffaktien: 12,06% Show latest Report (17.04.2021)
19. Versicherer: 11,55% Show latest Report (10.04.2021)
20. Computer, Software & Internet : 10,94% Show latest Report (17.04.2021)
21. Energie: 9,06% Show latest Report (17.04.2021)
22. Media: 8,72% Show latest Report (17.04.2021)
23. Big Greeks: 8,65% Show latest Report (17.04.2021)
24. Telekom: 8,57% Show latest Report (17.04.2021)
25. Runplugged Running Stocks: 8,14%
26. Aluminium: 8,03%
27. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,86% Show latest Report (17.04.2021)
28. Immobilien: 5,04% Show latest Report (17.04.2021)
29. Sport: 4,78% Show latest Report (17.04.2021)
30. Konsumgüter: 3,27% Show latest Report (17.04.2021)
31. Luftfahrt & Reise: -0,95% Show latest Report (17.04.2021)
32. Solar: -10,35% Show latest Report (17.04.2021)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

FlorianGoy
zu ZURN (12.04.)

Die Solvenzquote der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG ist um 8% auf 167% (Markt: 210%) gefallen. Mit Volatility Adjustment beträgt sie 184% (Markt: 235%). Die für die Finazaufsicht relevante Quote mit VA und Übergangsmaßnahmen fiel um 17% und beträgt 347% (Markt: 390%). Ziel ist eine Quote von über 100%, was bedeutet, dass der Versicherer seine versicherungstechnischen Verbindlichkeiten langfristig erfüllen kann. 67 Anbieter haben eine schlechtere Solvenzquote als im Vorjahr, 15 haben sich verbessert.

FlorianGoy
zu ALV (12.04.)

Die Solvenzquote der Allianz Lebensversicherung AG ist um 28% auf 157% (Markt: 210%) gefallen. Mit Volatility Adjustment beträgt sie 246% (Markt: 235%). Die für die Finazaufsicht relevante Quote mit VA und Übergangsmaßnahmen konnte um gut 10% gesteigert werden und beträgt 355% (Markt: 390%). Ziel ist eine Quote von über 100%, was bedeutet, dass der Versicherer seine versicherungstechnischen Verbindlichkeiten langfristig erfüllen kann. 67 Anbieter haben eine schlechtere Solvenzquote als im Vorjahr, 15 haben sich verbessert.

BoerseHandler
zu CS (12.04.)

JPMorgan hat Axa vor den am 4. Mai erwarteten Aktivitätsindikatoren des französischen Versicherungskonzerns im ersten Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 24,95 Euro belassen.Die Solvency-II-Quote werde auf 207 Prozent geschätzt, was eine leichte Steigerung im Quartalsvergleich wäre. Zudem läge sie damit komfortabel über der Unternehmenszielspanne von 140 bis 190 Prozent.

FlorianGoy
zu CS (12.04.)

Die Solvenzquote der AXA Lebensversicherung AG ist um 28% auf 158% (Markt: 210%) gefallen. Mit Volatility Adjustment beträgt sie 332% (Markt: 235%). Die für die Finazaufsicht relevante Quote mit VA und Übergangsmaßnahmen fiel um 11% und beträgt 332% (Markt: 390%). Die AXA hat keine Übergangsmaßnahmen beantragt. Ziel ist eine Quote von über 100%, was bedeutet, dass der Versicherer seine versicherungstechnischen Verbindlichkeiten langfristig erfüllen kann. 67 Anbieter haben eine schlechtere Solvenzquote als im Vorjahr, 15 haben sich verbessert.



 

Bildnachweis

1. BSN Group Versicherer Performancevergleich YTD, Stand: 17.04.2021

2. Versicherer, Versicherung, Unfall, Autounfall, Schaden, Begutachtung, Gutachten, Schadensbegutachtung, Meldung, Schadensmeldung, http://www.shutterstock.com/de/pic-221542726/stock-photo-side-view-of-writing-on-clipboard-while-insurance-agent-examining-car-after-accident.html



Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Rosenbauer, Erste Group, Zumtobel, FACC, Amag, Verbund, VIG, Marinomed Biotech, Andritz, EVN, Gurktaler AG Stamm, Palfinger, Porr, Strabag, UBM, Oberbank AG Stamm, CA Immo, S Immo, Cancom.


Random Partner

Hypo Oberösterreich
Sicherheit, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung sind im Bankgeschäft Grundvoraussetzungen für den geschäftlichen Erfolg. Die HYPO Oberösterreich ist sicherer Partner für mehr als 100.000 Kunden und Kundinnen. Die Bank steht zu 50,57 Prozent im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59 Prozent der Aktien hält die HYPO Holding GmbH. An der HYPO Holding GmbH sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, die Oberösterreichische Versicherung AG sowie die Generali AG beteiligt.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner