Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





AUSTROMED-Hauptversammlung: Neuer Vorstand gewählt, der viel bewegen und Innovationen voranbringen möchte

22.04.2024, 3872 Zeichen
Wien (OTS) - 22. April 2024 – Die Hauptversammlung der AUSTROMED wählte am Freitag einen neuen Vorstand, dem wieder Gerald Gschlössl als Präsident vorsteht. Zusammen mit KR Mag. Alexander Hayn und Dipl. BW. Christian Braun bildet er das Präsidium der AUSTROMED mit dem klaren Ziel, die »Branche mit Sinn« voranzubringen und ihr mehr Sichtbarkeit zu verleihen. Immerhin werden in den 626 Medizinprodukte-Unternehmen in Österreich 18,6 Milliarden Umsatz generiert, die dem Wirtschaftsstandort Österreich 5,5 Milliarden Wertschöpfung bringen. "Die Medizinprodukte-Branche stärkt die heimische Wirtschaft und ist hochrelevant für unser Gesundheitssystem", so der wiedergewählte Präsident Gschlössl. "Ich freue mich darauf, gemeinsam mit dem neuen Vorstand diese starke Positionierung auszubauen und für mehr Sichtbarkeit unserer Branche zu sorgen. Wir sind ein motiviertes Team, das für unsere Mitglieder und den gesamten Gesundheitssektor in Österreich etwas bewegen möchte."
Diese Neuerungen gibt es im AUSTROMED-Vorstand: DI Josef Schabauer (Fianostics GmbH) hat seine Position niederlegt und Sebastian Mörth MSc. (Medtronic Österreich GmbH) wurde neu in den Vorstand gewählt. Dr. Joachim Bogner (Siemens Healthineers Austria GmbH) war seit der Pensionierung von Gerold Gruber (ehemals Siemens Healthcare Diagnostics GmbH) bereits als kooptiertes Vorstandsmitglied tätig und ist nun ordentlich in den Vorstand gewählt worden. Alle anderen Mitglieder des zehnköpfigen Vorstands wurden in der Hauptversammlung wiedergewählt bzw. bestätigt.
Zwtl.: #branchemitsinn
An kompetenter Unterstützung in der Branche der Medizinprodukte-Unternehmen mangelt es nicht: 61.800 Arbeitsplätze bietet dieser heterogene und komplexe Sektor. "Die Medizinprodukte-Branche ist eine #branchemitsinn und bietet ausgezeichnete Berufschancen", so Gschlössl, der selbst seine gesamte bisherige berufliche Laufbahn in einem Medizinprodukte-Unternehmen verbracht hat – und weiter verbringen will. "Die Arbeit in unserer Branche ist nicht nur hochrelevant, sondern auch zukunftssicher und vor allem sinnstiftend. Denn ohne Medizinprodukte kein Gesundheitswesen – wir möchten hier noch einiges bewegen und mehr Innovation voranbringen", nennt Gschlössl ein wesentliches Ziel der AUSTROMED.
Zwtl.: MedTech Forum erstmals in Wien
Ein starkes Signal von und für die Branche ist auch das MedTech Forum des europäischen Fachverbands für die Medizintechnikindustrie, MedTech Europe. Das wohl wichtigste europäische Branchenevent findet von 23.-24. Mai in Wien statt und es ist der AUSTROMED zu verdanken, dass dieser Kongress erstmals nach Österreich kommt. Internationale Experten und Investoren kommen zu Vorträgen und Diskussionen, eine Reihe von Hands-on-Workshops bringt den Teilnehmern außerdem Generative Künstliche Intelligenz näher. Gemeinsam mit LISAVienna veranstaltet die AUSTROMED am 23. Mai eine Sondersession über die Stärke der regionalen medizintechnischen Innovationsökosysteme in Österreich, und am 24. Mai richten die beiden Organisationen das Spotlight auf die Zusammenarbeit mit innovativen Start-Ups.
Zwtl.: Über AUSTROMED
Die AUSTROMED ist die freiwillige Interessensvertretung für Unternehmen, die in der Entwicklung, der Produktion, der Aufbereitung und dem Handel von Medizinprodukten in Österreich tätig sind. Sie ist Partner der Gesundheitspolitik und versteht sich als Service- und Anlaufstelle für ihre Mitglieder. Insgesamt gibt es rund 750.000 Medizinprodukte in Österreich. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens und ein wichtiger Grundpfeiler der modernen Medizin. Medizinprodukte sind vielfältig und reichen von Einmalprodukten bis zu Hightech-Geräten. Die Medizinprodukte-Branche ist neben ihrer Rolle als essenzieller Versorger des Gesundheitswesens auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber.
Mehr Informationen und alle Daten und Fakten unter https://www.austromed.org/branchemitsinn/

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S12/24: Gregor Rosinger (Upd. 1)


 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Frequentis.


Random Partner

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER