Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Palfinger, KapschTrafficCom, Warimpex, RBI, Erste Group, Bawag, Addiko, OMV, Wienerberger ...

Deutliche Verluste gab es am heimischen Markt zu verzeichnen, der ATX konnte sich dem europäischen Abwärtsdruck nicht entziehen und endete mit einem Minus von 1,3%. Belastung für den österreichischen Leitindex kam vor allem von den schwergewichteten Bankentitel, die im Einklang mit dem gesamteuropäischen Sektorentrend deutlich nachgaben. Die Raiffeisen führte den Reigen mit einem Minus von 2,9% an, die Erste Group fiel um 2,1% und die Bawag konnte sich im Vergleich dazu relativ gut halten und musste lediglich 1,5% abgeben, klar gegen den Trend stemmte sich die kleinere Addiko Bank, die ein deutliches Plus von 3,5% erzielen konnte. Auch die OMV konnte sich dem Druck, unter dem die Ölwerte international standen, nicht entziehen, für den heimischen Konzern ging es um weitere 3,5% nach unten. Dem schwachen Umfeld entziehen konnte sich dagegen Wienerberger mit einem Plus von 0,6%. der Baustoffhersteller hat seinen bereits im August angehobenen Ausblick für das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen bekräftigt, für 2020 erwartet das Unternehmen einen Wert an der oberen Bandbreite von 480 bis 500 Millionen Euro, wie es anlässlich seines Capital Markets Day mitteilte. Gewinner des Tages war Palfinger, der Kranhersteller erzielte einen Zuwachs von 5,9%, der angesichts der risikoaversen Stimmung umso bedeutender war. Auch Kapsch TrafficCom konnte ein kräftiges Ausrufezeichen setzen, der zuletzt stark geprügelte Mautausrüster konnte sich um 5,5% verbessern. Warimpex trotzte ebenfalls dem schwachen Umfeld der heimischen Immobilientitel und erzielte gestern einen Anstieg von 5,2%, und auch Polytec wurde stark gesucht, der Autozulieferer konnte sich, überraschend angesichts der Schwäche einiger Mitanbieter, um 5,1% erholen. Semperit machte die Scharte des Vortages wieder wett, für den Gummikonzern kam es gestern zu einer Verbesserung von 3,6%. Neben den schon erwähnten Verlusten musste auch Andritz abgeben, für den Anlagenbauer ging es um 2,1% nach unten.

(30.09.2020)

 

Bildnachweis

1.



Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Semperit, Kapsch TrafficCom, Addiko Bank, Frequentis, Amag, Lenzing, VIG, CA Immo, Zumtobel, Strabag, Rosenbauer, Palfinger, Warimpex, Rosgix, SBO, DO&CO, Österreichische Post, AMS, Bawag, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Mayr-Melnhof, OMV, RBI, S Immo, SW Umwelttechnik, UBM, Uniqa.


Random Partner

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Erwin Hof läutet die Opening Bell für Mittwoch #chooseoptimism

» Werde reich in vier Schritten (Tim Schäfer)

» ATX-Trends: Bawag, Do&Co, Flughafen Wien ...

» Depot bei bankdirekt.at: Die Taktik zum HVB-Stay Low auf den DAX (Depot ...

» Ort des Tages: Rewe International AG Headquarter (Leya Hempel)

» Im News-Teil: Strabag baut in Berlin, Bawag legt Zahlen vor, ams begibt ...

» SAP radikal und unbeteiligter ATX holt auf; Andritz vs. Post, Bawag vs....

» Börsegeschichte 27.10: Legendentausch im ATX und ein Horrortag (BörseGes...

» Hans Wanovits läutet die Opening Bell für Dienstag #chooseoptimism

» Jobverlust, Geldproblem, Krankheit: Rückschläge kannst du als Chancen nu...