Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Kapsch TrafficCom, S Immo, Immofinanz, CA Immo, Uniqa, VIG ...

Knapp behauptet konnte der heimische Markt den Handel beenden, der ATX konnte sich um geringfügige 0,05% verbessern. Marktrelevante Unternehmensnachrichten lagen in Wien wieder einmal kaum vor, allerdings gab es eine neue Sektorstudie der Erste Group zu den ATX-Immobilienwerten, die Kaufempfehlungen bei gleichzeitigen Kurszielsenkungen brachte. Für die CA Immo wurde das Kursziel von 38,0 Euro auf 35,5 Euro gesenkt und die Kaufempfehlung bestätigt, die Aktie konnte sich um 0,2% verbessern, bei der Immofinanz wurde die Einstufung von „Accumulate“ auf „Buy“ hochgehoben, das Kursziel aber von 28,0 Euro auf 22,0 Euro reduziert, der Titel konnte eine Verbesserung von 2,0% erzielen, und bei der S Immo kam es ebenfalls zu einer Verbesserung der Empfehlung von „Accumulate“ auf „Buy“, auch hier wurde das Kursziel von 23,5 Euro auf 18,0 Euro gesenkt, die Papiere konnten um 0,4% vorrücken. Einen eher durchwachsenen Tag hatten die heimischen Banken, die Raiffeisen war am schwächsten mit einem Minus von 1,2%, die Erste Group musste 1,1% abgeben und die Bawag ging um 0,9% schwächer aus dem Handel. Ebenfalls zu den Verlierern zählten die Versicherer, die Uniqa musste den Handel mit einem Minus von 2,2% beenden, für die Vienna Insurance kam es zu einem Rückgang von 1,4%. Einen mehrjährigen Tiefststand erreichte Porr, zwischenzeitlich notierte der Baukonzern auf dem tiefsten Stand seit Jänner 2014, zu Handelsschluss stand ein Minus von 0,2% zu Buche. Gewinner des Tages war der Verbund, für den Versorger brachte der Handel einen Anstieg von 3,3%, auch EVN war gut gesucht und erzielte einen Anstieg von 2,4%. Ebenfalls sehr gefragt war Zumtobel, für den Leuchtenhersteller ging es um 3,0% nach oben. Die Liste der Verlierer wurde wieder einmal von Kapsch TrafficCom angeführt, für den Mautsystemanbieter ging es gleich um 4,6% nach unten, auch Lenzing musste den Vortagesgewinnen Tribut zollen, der Faserhersteller verbilligte sich um 3,1%.

(16.09.2020)

 

Bildnachweis

1.



Aktien auf dem Radar:VIG, Mayr-Melnhof, Semperit, Warimpex, Frequentis, Palfinger, Flughafen Wien, Porr, Addiko Bank, Zumtobel, Polytec, ATX, ATX Prime, FACC, Wienerberger, Erste Group, CA Immo, OMV, RBI, Andritz, Bawag, BKS Bank Stamm, Gurktaler AG VZ, Wiener Privatbank, Eyemaxx Real Estate, Tesla, Bayer, Immofinanz, Lenzing, Siemens.


Random Partner

OMV
Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, Energielösungen und petrochemische Produkte. Mit einem Konzernumsatz von 19 Mrd. Euro und einem Mitarbeiterstand von rund 22.500 im Jahr 2016 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Depot bei bankdirekt.at: startup300-Aktie blockiert Berechnung des wikif...

» HV-Filibusteros: Auf virtuellen HVs gibt es die freie Rede nicht mehr (G...

» Börsegeschichte: Semperit 130 Jahre an der Wiener Börse (BörseGeschichte)

» Ort des Tages. Michelin Zentrale Österreich (Leya Hempel)

» In den News: Lenzing, Andritz, Semperit (Börsen-Jubiläum), BIP-Einbruch,...

» Lockerungen bei MiFID II (Christian Drastil)

» Katharina Thiel läutet die Opening Bell für Montag #chooseoptimism

» Workhorse Group (WKHS); Der Hersteller von Elektro-Lieferfahrzeugen zeig...

» Stanley Black & Decker (SWK): Einstiegssignal am Montag? (Achim Mautz)

» Finanziell frei werden kannst du nur, wenn du anders als die Masse bist ...