Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: AT&S, Marinomed, RBI, Erste Group, FACC ...

Der ATX ging mit einem Minus von 0,7% aus dem Handel. Die Raiffeisen Bank International will vorerst auf die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2019 verzichten und folgt damit einer Empfehlung der Europäischen Zentralbank, die Anleger reagierten auf diese Mitteilung etwas verhärmt und brachten die Aktie 2,4% nach unten. Auch die Erste Group hatte einen schwachen Tag und musste 2,1% abgeben, einzig die Bawag tendierte stärker und schloss mit einem Plus von 1,3%. Die Berenberg Bank äußerte sich in einer Studie zu Transport- und Logistikkonzernen auch zum Flughafen Wien und bestätigten die Kaufempfehlung, das Kursziel wurde unverändert bei 33,0 Euro belassen, die Aktie war mit einem Plus von 4,1% der Gewinner des Tages. FACC konnte ein kleines Plus von 0,2% erzielen, der Luftfahrtzuliefere informiert heute die Belegschaft über den geplanten Stellenabbau und über den mit Arbeitnehmervertretern ausverhandelten Sozialplan. Sehr gut nachgefragt war AT & S, der Halbleiterhersteller konnte mit einem Zuwachs von 3,0% den zweiten Platz in der Kursübersicht erobern. Auch Marinomed war weiter gesucht, das Biotechnologieunternehmen konnte nach dem starken Vortag einen weiteren Zugewinn von 1,9% erzielen. Mayr-Melnhof zählte zu ebenfalls zu den Gewinnern, für den Kartonhersteller ging es um 1,6% nach oben, und Agrana konnte nach dem schwachen Vortag eine Erholung starten, der Zuckerkonzern verbesserte sich um 1,6%. Die Liste der Verlierer wurde von Rosenbauer angeführt, der Feuerwehrausrüster verbilligte sich um 4,3%, auch die Amag war wenig beliebt, der Aluminiumkonzern musste einen Rückgang von 3,4% hinnehmen. Ebenfalls wieder schwach war Kapsch TrafficCom, für den Mautsystemanbieter gab es ein Minus von 2,7%, auch Zumtobel hatte wieder einen schwachen Tag, nach den Vortagsabgaben kam es zu einem weiteren Rückgang von 2,5%.

(18.09.2020)

 

Bildnachweis

1.



Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Semperit, Kapsch TrafficCom, Addiko Bank, Frequentis, Amag, Lenzing, VIG, CA Immo, Zumtobel, Strabag, Rosenbauer, Palfinger, Warimpex, Rosgix, SBO, DO&CO, Österreichische Post, AMS, Bawag, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Mayr-Melnhof, OMV, RBI, S Immo, SW Umwelttechnik, UBM, Uniqa.


Random Partner

EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG
Die EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG ist die führende österreichische Energiebörse mit einer breiten heimischen sowie internationalen Kundenbasis und einem länderübergreifenden Produktportfolio. Die Energiebörse versteht sich als Partner für alle Akteure am europäischen Energiemarkt und erschließt kontinuierlich neue Geschäftsfelder, um weiter nachhaltig zu wachsen.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Depot bei bankdirekt.at: Die Taktik zum HVB-Stay Low auf den DAX (Depot ...

» Ort des Tages: Rewe International AG Headquarter (Leya Hempel)

» Im News-Teil: Strabag baut in Berlin, Bawag legt Zahlen vor, ams begibt ...

» SAP radikal und unbeteiligter ATX holt auf; Andritz vs. Post, Bawag vs....

» Börsegeschichte 27.10: Legendentausch im ATX und ein Horrortag (BörseGes...

» Hans Wanovits läutet die Opening Bell für Dienstag #chooseoptimism

» Jobverlust, Geldproblem, Krankheit: Rückschläge kannst du als Chancen nu...

» Nationalfeiertag (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Vor LMA SPORT2000 (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» BSN Spitout AUT: Rath geht über den MA200