Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







01.10.2022, 8222 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: ArcelorMittal 5,91% vor voestalpine -5,61%, Salzgitter -14,39% und ThyssenKrupp -15,13%.

In der Monatssicht ist vorne: ArcelorMittal 7,06% vor voestalpine -13,83% , ThyssenKrupp -21,14% und Salzgitter -22,22% . Weitere Highlights: Salzgitter ist nun 3 Tage im Minus (16,58% Verlust von 23,46 auf 19,57).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs ArcelorMittal 0% (Vorjahr: 0 Prozent) im Minus. Dahinter Salzgitter -37,71% (Vorjahr: 44,79 Prozent) und voestalpine -45,28% (Vorjahr: 9,22 Prozent). ThyssenKrupp -54,71% (Vorjahr: 19,2 Prozent) im Minus. Dahinter voestalpine -45,28% (Vorjahr: 9,22 Prozent) und Salzgitter -37,71% (Vorjahr: 44,79 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: keiner.
Am deutlichsten unter dem MA 200: ArcelorMittal -100%, ThyssenKrupp -41,43% und Salzgitter -38,64%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:54 Uhr die voestalpine-Aktie am besten: -0,51% Minus. Dahinter ThyssenKrupp mit -0,67% und Salzgitter mit -0,92% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Stahl ist -34,42% und reiht sich damit auf Platz 29 ein:

1. Ölindustrie: 9,92% Show latest Report (01.10.2022)
2. Solar: 6,71% Show latest Report (01.10.2022)
3. Rohstoffaktien: 1,93% Show latest Report (01.10.2022)
4. Big Greeks: -4,4% Show latest Report (01.10.2022)
5. MSCI World Biggest 10: -7,26% Show latest Report (01.10.2022)
6. Konsumgüter: -12,55% Show latest Report (01.10.2022)
7. Aluminium: -13,17%
8. Versicherer: -14,92% Show latest Report (24.09.2022)
9. Deutsche Nebenwerte: -16,48% Show latest Report (01.10.2022)
10. Luftfahrt & Reise: -18,27% Show latest Report (01.10.2022)
11. Sport: -18,64% Show latest Report (01.10.2022)
12. Media: -19,44% Show latest Report (01.10.2022)
13. Telekom: -20,35% Show latest Report (24.09.2022)
14. IT, Elektronik, 3D: -20,43% Show latest Report (01.10.2022)
15. Licht und Beleuchtung: -21,32% Show latest Report (01.10.2022)
16. Gaming: -21,33% Show latest Report (01.10.2022)
17. Banken: -22,7% Show latest Report (01.10.2022)
18. Energie: -23,76% Show latest Report (01.10.2022)
19. Bau & Baustoffe: -25,99% Show latest Report (01.10.2022)
20. Crane: -26,02% Show latest Report (01.10.2022)
21. Immobilien: -27,87% Show latest Report (01.10.2022)
22. Zykliker Österreich: -27,92% Show latest Report (24.09.2022)
23. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -28% Show latest Report (01.10.2022)
24. Post: -28,18% Show latest Report (01.10.2022)
25. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -30,58% Show latest Report (01.10.2022)
26. OÖ10 Members: -31,24% Show latest Report (01.10.2022)
27. Global Innovation 1000: -31,71% Show latest Report (01.10.2022)
28. Auto, Motor und Zulieferer: -33,65% Show latest Report (01.10.2022)
29. Stahl: -34,42% Show latest Report (24.09.2022)
30. Börseneulinge 2019: -34,64% Show latest Report (01.10.2022)
31. Runplugged Running Stocks: -36,18%
32. Computer, Software & Internet : -43,66% Show latest Report (01.10.2022)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

DerBetrachter
zu TKA_DE (30.09.)

Aufstockung---- Einstandspreisreduzierung---- taktisch.

TheseusX
zu TKA_DE (28.09.)

Der neuerliche Kursrutsch wird zum Einstieg genutzt. Trotz derzeit widriger Rahmenbedingungen scheint die Aktie doch bereist jetzt deutlich unterbewertet zu sein. Der Umsatz in diesem Geschäftsjahr dürfte in einer Größenordnung von 35 Mrd Euro liegen, der Gewinn pro Aktie bei grob 1,50 Euro, die Eigenkapitalquote zwischen 25 und 30 %. Dem steht eine Marktkapitalisierung von gerade mal rund 3,2 Mrd. Euro gegenüber. Für Kursphantasie sorgen unter anderem IPO Pläne, welche stille Reserven sichtbar machen sollte.   Vor ein paar Wochen auf Börsengeflüster gelesen: https://www.boersengefluester.de/thyssenkrupp-kurs-gewinnt-an-tempo/

SEHEN
zu TKA_DE (26.09.)

Es wird GROSS werden - soviel ist schon mal sicher. https://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/olaf-scholz-wirbt-am-golf-fuer-wasserstoff-a-f5fc31f7-efa6-45da-8907-35cb02be46ca

SEHEN
zu SZG (29.09.)

Der heute von der Bundesregierung bekanntgegebene Energiepreisdeckel bedeutet letztlich, das die irrational von der Börse befürchtete De-Industralisierung Deutschlands abgesagt werden kann. Er bedeutet, das den Verbrauchern wesentlich mehr Geld in der Tasche bleibt als bisher befürchtet. Er bedeutet, das die Konsumausgaben nicht so reduziert werden wie ebenfalls befürchtet. D.h. auch die Aufträge der konsumnah stahlverarbeitenden Industrien - Autos, Haushaltegeräte - könnten wieder anziehen. Und währenddessen geht die Transformation der Energieerzeugung in Richtung Erneuerbare Energien ja weiter. Ob so stark wie von der Bundesregierung erhofft, sei mal angesichts von Material- und Fachkräftemangel dahingestellt. Aber es werden mehr Kapazitäten aufgebaut und damit bekommt auch die Wasserstoffzukunft bei der Salzgitter AG als Weltmarktführer bei der Bereitstellung der Gastransportinfrastruktur mehr valide Basis. Ich bleibe bei meinem ersten Kursziel von 200 Euro je Salzgitter Aktie.

SEHEN
zu SZG (29.09.)

Neuer Tag, neue Geldvernichtung, neue  krasse tiefere Tiefs als schon die Tiefs zuvor.   Eine Salzgitter AG wird jetzt mit weniger bewertet als der Gewinn in diesem Jahr. Ich verstehe nicht wie ein Analyst solch einen "Mist" moralisch schreiben kann und rechtlich darf. Das ist für mich mehr als Verdummung. Eine Salzgitter AG mit ihrer großen Substanz und Ertragskraft wird das verschmerzen. Aber für andere Unternehmen kann so etwas durchaus negativ sein, wenn ihnen durch solche Kursmanipulationen der Kapitalweg zur Börse abgeschnitten wird.   Es sind nur noch ca. 35 % der Salzgitter Aktien handelbar - ca. 65 % sind schon von Großaktionären aufgekauft und der Börse entzogen worden. Vllt. gesellt sich demnächst ein Kunde dazu, der gerade einen lukrativen Börsengang durchführt und der den gleichen Großaktionär hat? Schließlich erfordert schon SCOPE-3 eine engere Verzahnung mit wichtigen Lieferanten. Und Stahl ist der wichtigste Ausgangsstoff eines Autos - in Zeiten hoher Energiepreise und Stilllegungen bei anderen Herstellern ist deshalb eine Lieferabsicherung entscheidend für die eigene Produktion. Daher halte ich auch an meinem Kursziel von 200 Euro je Aktie fest. Auch wenn es aktuell durch die Kursmanipulationen nur ein Zehntel davon ist.




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/61: Mein Anfängerfehler bei S Immo, bei Valneva in New York reinhören


 

Bildnachweis

1. BSN Group Stahl Performancevergleich YTD, Stand: 01.10.2022

2. Stahl, Stahlkonstruktion, Stahlträger, Dach, Verbindung, Industrie, Metall, http://www.shutterstock.com/de/pic-44007904/stock-photo-building-construction-of-metal-steel-framework-outdoors.html   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, FACC, Strabag, Addiko Bank, Flughafen Wien, Immofinanz, Athos Immobilien, S Immo, Wienerberger, SBO, UBM, Kapsch TrafficCom, AMS, Oberbank AG Stamm, Erste Group, Polytec Group, RBI, Rosenbauer, Uniqa, voestalpine.


Random Partner

Immofinanz
Die Immofinanz ist ein börsenotierter gewerblicher Immobilienkonzern, der seine Aktivitäten auf die Segmente Einzelhandel und Büro in sieben Kernmärkten in Europa (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Polen) fokussiert. Zum Kerngeschäft zählen die Bewirtschaftung und die Entwicklung von Immobilien.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner



Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte

Börse Social Club Board
>> mehr
    FGCapital zu Frequentis
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Agrana(1), Verbund(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Kontron(2)
    Star der Stunde: Warimpex 4.49%, Rutsch der Stunde: S Immo -0.71%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Immofinanz(1), Andritz(1), EVN(1)
    Star der Stunde: Agrana 0.84%, Rutsch der Stunde: UBM -1.53%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S Immo(5), VIG(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: S Immo 1.2%, Rutsch der Stunde: CA Immo -0.48%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: AMS(1), FACC(1)